Die Vorbereitungen zum internationalen Schlittenhunderennen in Todtmoos am letzten Januarwochenende laufen auf Hochtouren. Neben den Rennen am Samstag, 25. , und Sonntag, 26. Januar, in verschiedenen Klassen erwartet die Besucher bereits ab Freitag, 24. Januar, ein unterhaltsames Rahmenprogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Das bei Zuschauern und Teilnehmern beliebte Schlittenhunderennen in der Hochschwarzwaldgemeinde ist weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. Auf dem anspruchsvollen Trail im Ortsteil Schwarzenbach auf mehr als 1000 Metern Höhe messen sich die besten Schlittenhundeführer (Musher) Europas. Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 10.000 Freunde des Schlittenhundesports die Veranstaltung.

Die Hunde sind bereit für die Rennen in Todtmoos.
Die Hunde sind bereit für die Rennen in Todtmoos. | Bild: Andreas Böhm

Die Organisatoren, der Schlittenhunde-Sportverein Baden Württemberg und die Gemeinde Todtmoos, erwarten zu den Rennen mehr als 100 Musher mit ihren Hunden. Sibirische Huskys, Alaskan Malamutes und weitere Rassen zeigen auf der Strecke ihren unbändigen Drang zum Laufen. Gespanne mit zwei, vier und sechs Hunden treten an, hinzu kommt die offene Klasse mit einer unbegrenzte Anzahl an Vierbeinern.

Fackelwanderung und Countryabend

Am Freitagabend führt eine romantische Fackelwanderung durch Wald und Flur zum Renngelände. Dort können die Besucher sich informieren und mit den Mushern ins Gespräch kommen. Am Samstagabend gibt es Western-Atmosphäre pur beim Countryabend in der Wehratalhalle mit der Live-Band El Paso. Von Freitag bis Sonntag findet im Alten Kurpark in der Ortsmitte der Wintermarkt „Husky-Fieber“ statt, der vom Verein Todtmoos erleben organisiert wird. Hier können die Besucher bei Glühwein, Schlemmereien und musikalischer Unterhaltung feiern und einkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Schlittenhunderennen in Todtmoos hat eine lange Tradition. Erstmals traf sich im Jahr 1975 eine kleine Zahl von Mushern in Todtmoos, um dem Sport zu frönen. Kontinuierlich entwickelte sich die Veranstaltung im Hochschwarzwald zu einer der bedeutendsten dieser Art in Deutschland und Europa. Bereits zwei Mal fand in Todtmoos schon die Schlittenhunde-Weltmeisterschaft statt. Die Großveranstaltung ist für die Gemeinde und die Helfer der örtlichen Vereine jedes Jahr eine riesige Herausforderung, die jedoch dank der Routine gut bewältigt wird.