Zum 25. Frauenfrühstück hat sich das Ökumenische Frauenfrühstücksteam Stühlingen etwas Besonderes ausgedacht und an die Pandemie-Bedingungen angepasst.

Jubiläums-Frauenfrühstück

Nachdem es 2020 während der Pandemie komplett ausfallen musste, wird dieses Jahr das ökumenische Frauenfrühstück zwar gefeiert, aber unter Pandemiebedingungen. Das Frühstücken entfällt, dafür gibt es zwei Gottesdiensttermine mit Voranmeldung am 29. Juni um 9 Uhr und um 10.30 Uhr.

Jährlich treffen sich am Dienstag im Juni 170 bis 200 Frauen, um gemeinsam zu beten, zu singen und zu essen in Stühlingen (Archivbild).
Jährlich treffen sich am Dienstag im Juni 170 bis 200 Frauen, um gemeinsam zu beten, zu singen und zu essen in Stühlingen (Archivbild). | Bild: Yvonne Würth

Referentin Nicola Vollkommer ist gebürtige Engländerin. Als Autorin und Referentin verbindet sie biblische Inhalte mit dem modernen Alltag auf humorvolle und praktische Art. Sie unterrichtet an der Freien Evangelischen Schule Reutlingen und wird beim Frauengottesdienst zum Thema „Ruhe in unruhigen Zeiten“ sprechen.

Gründung des Frauenfrühstücks

Helga Kurth leitete nicht nur die Stadtbücherei mehrere Jahrzehnte, sondern engagierte sich auch in der evangelischen Kirchengemeinde Wutachtal sehr stark. Von 1983 bis 1995 leitete sie die Frauengruppe und seit 1996 bis 2009 das evangelische Frauencafé, das danach erweitert wurde und als ökumenisches Frauenfrühstück seither jedes Jahr mit großem Erfolg veranstaltet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr zur Seite stand ein starkes Team: Edith Kauffmann, Herta Böhler, Brigitte Richter, Margot Demuth, Heidrun Klein, Brunhilde Weber, Helga Tenger, Elfriede Schindler, Isolde Büche und Waltraud Geng.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens hat sich das Ökumenische Frauenfrühstücksteam etwas Besonderes ausgedacht und an die Pandemie-Bedingungen angepasst: Ein Frauengottesdienst. Im Bild die Leiterinnen Isolde Büche (links) und Luitgard Schütterle.
Anlässlich des 25-jährigen Bestehens hat sich das Ökumenische Frauenfrühstücksteam etwas Besonderes ausgedacht und an die Pandemie-Bedingungen angepasst: Ein Frauengottesdienst. Im Bild die Leiterinnen Isolde Büche (links) und Luitgard Schütterle. | Bild: Yvonne Würth

Luitgard Schütterle begleitete seit vielen Jahren mit dem Musikteam das Frauenfrühstück. Mit 170 bis 200 Besucherinnen, die nicht nur vom Hochrhein, sondern auch aus der benachbarten Schweiz eigens jeweils am Dienstagmorgen im Juni anreisten, gehört das ökumenische Frauenfrühstück ins feste Jahresprogramm in Stühlingen.

Stütze im Glauben finden

Auf die Frage, was ihnen im Hinblick auf das Frauenfrühstück wichtig war, erklärte Helga Kurth: „Ganz wichtig ist mir und unserem Team die ökumenische Zusammenarbeit. Aber sie ist natürlich nicht Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck: Gemeinsam wollen wir Menschen für Jesus Christus gewinnen das heißt aufzeigen, dass ein Leben mit Gott uns in unserem Alltag Sinn und Halt gibt, wodurch wir konkrete Lebenssituationen besser bewältigen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Um diese Lebenshilfe zu vermitteln, suchen wir uns auch immer Referentinnen aus, die in ihrem eigenen Leben entsprechende Erfahrungen gemacht haben und dies glaubwürdig bezeugen können.“

Das Team seit 2013

Bereits vor dem Generationenwechsel 2012/2013 hatten einige Frauen des aktuellen Teams beim Frauenfrühstück mitgewirkt. Nachdem 2012 tränenreicher Abschied gefeiert wurde, übernahmen Luitgard Schütterle damals aus Gurtweil und Isolde Büche aus Stühlingen die Aufgabe. Auch sie erfahren viel Unterstützung durch Waltraud Geng, Brunhilde Weber und Sabine Frech-Klösel. Neben dem Kernteam gibt es noch das Musikerteam und das Küchenteam.

Musik beim Frauenfrühstück

Die Familie Schütterle konnte auch während des Lockdowns weiter Musik machen und wird beim Jubiläum am kommenden Dienstag wie gewohnt für die musikalische Umrahmung sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben Luitgard (Gitarre und Gesang), Detlef (E-Bass) spielen auch Bernhard Held (Klavier) und Stefan Brunnenkant (Technik, Gesang, Gitarre), Isolde Büche singt mit. Stefan Brunnenkant unterstützt seit Jahren als Sponsor und mit der technischen Ausrüstung, außerdem zeichnet er den jährlichen Vortrag auf CD auf, welche im Anschluss erworben werden kann.

Das Küchenteam

Einzig das Küchenteam darf im Jubiläumsjahr nicht aktiv werden. Anstelle des Frühstücks wird jede Frau anlässlich des 25-jährigen Jubiläums eine kleine Überraschung erhalten. Gerne erinnern sich die weiblichen Gäste an das liebevolle Umsorgen während der Mahlzeit durch Sabine Zeller, Nicole Jehle, Karin Bürk, Anni Held und den weiteren Küchenfeen.

Auch wenn nicht gemeinsam gegessen werden kann, wird es doch eine gemeinsame Auszeit vom Alltag geben mit gemeinsamen Liedern und Gebeten sowie einem Vortrag, aus dem jede für sich etwas mit nach Hause nehmen kann, an dem sie arbeiten kann an der persönlichen Entwicklung und dem eigenen Glauben.