Ein Fazit nach dem gelungenen Städtlefest-Wochenende geben die beiden Organisatoren Andreas Budde und Arnfried Winterhalder. Andreas Budde ist rundum zufrieden: „Das Städtlefest war wieder ein Treffpunkt für alle Generationen aus Nah und Fern. Fröhlich und friedlich gefeiert wurde bei den vielen Vereinen und in den beiden Bars. Es gab überall zufriedene Gesichter, bei den Gästen, den Vereinen und beim Orga-Team.“

Auch Arnfried Winterhalder kann sich nicht beklagen: „Im besonderen Flair des Städtlerund waren die drei Bühnen Anziehungspunkte für Musikliebhaber verschiedener Stilrichtungen. Besondere Höhepunkte waren das Konzert der Gruppe „Karamel„ in der alt-katholischen Kirche sowie die Auftritte der Zirkus-AG Zebrasco.

Begeistert waren Arnfried Winterhalder und Andreas Budde vom Rahmenprogramm, darunter ganz besonders vom Zirkus Zebrasco, bei dem mit Akrobatik, Jonglage und zu später Stunde Feuer- und Lichtshow einiges geboten war.
Begeistert waren Arnfried Winterhalder und Andreas Budde vom Rahmenprogramm, darunter ganz besonders vom Zirkus Zebrasco, bei dem mit Akrobatik, Jonglage und zu später Stunde Feuer- und Lichtshow einiges geboten war. | Bild: Yvonne Würth

Am Sonntag wurde das 45. Städtlefest mit dem gut besuchten Frühschoppen des Musikvereins Bettmaringen, ausgerichtet vom MV Lausheim, abgeschlossen. Zeitgleich fand die Bilderausstellung der Malgruppe „Intuitives Malen“ in der Altkatholischen Kirche sowie bis zum späten Nachmittag die Finissage der Kunstausstellung mit Edyta Nadolska-Scheib und Martin Oppe in der Schür im Stadtgraben samt Kaffeebüffet statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Vereine und Orga-Team sind sehr zufrieden, es war alles friedlich, das Rote Kreuz hatte nur kleine Einsätze: Eine Frau musste nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht werden.