Im September 2018 wurde erstmals ein Kulturstipendium „Der Burgschreiber zu Laufenburg“ ausgeschrieben, für das sich Poeten aus ganz Deutschland bewerben konnten. Dieses grenzüberschreitende Projekt wurde von beiden Laufenburg unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Jury wählte schließlich Markus Manfred Jung, der sich mit seinen alemannischen Werken einen großen Namen gemacht hat, zum „Burgschreiber zu Laufenburg 2019“. Dieses Ehrenamt besetzte Jung zwischen März und Mai 2019.

Seine Eindrücke und Erfahrungen als Wahl-Laufenburger wird Ende dieses Jahres als literarisches Werk erscheinen. Ebenfalls grenzüberschreitend ist auch der zurzeit entstehende Film über die beiden Laufenburg von Filmemacher Gusty Hufschmid.

Das könnte Sie auch interessieren

Für ihn war klar, dass der erste Burgschreiber Laufenburgs in seinem Filmprojekt nicht fehlen darf. Auf der Laufenbrücke trafen sich die beiden und Markus Manfred Jung berichtet vor der malerischen Kulisse der Laufenburger Altstadt in akzentfreiem Alemannisch über seine gemachten Erfahrungen. Auch trägt er wirkungsvoll vor der Kamera, sein für diese Zeit eigens geschriebenes Gedicht „Überm Rhy“, vor.

Erstmals gezeigt wird der Film der Öffentlichkeit am 27. November 2019 in der Rappensteinhalle in Laufenburg (Baden) und in der neuen Stadthalle in Laufenburg/Schweiz am 7. Januar 2020.