Nachdem ein Hund am Dienstag laut Polizeibericht bei Lauchringen eine Joggerin gebissen hatte, fiel das Tier auch einen Polizisten an. Eine Streife hatte den Hundehalter auf den Vorfall angesprochen. Während der Polizist, geschützt durch seine Uniform, nur oberflächlich verletzt wurde, erlitt die Joggerin eine Bisswunde an der Hüfte, die medizinisch versorgt werden musste.

Die Polizei schildert den Vorfall so: Gegen 13.45 Uhr traf die 36-jährige Joggerin auf einem Waldweg im Gewann Wiggenberg auf den Hund samt Herrchen. Unvermittelt habe der Hund zugebissen, obwohl er angeleint war. Nach einem soll der Hundehalter weitergegangen sein, die Joggerin verständigte die Polizei. Eine Polizeistreife traf auf Hund und Herrchen und sprach den Mann an.

Plötzlich sprang der Hund nach vorne und packte den Polizisten am rechten Handgelenk, heißt es im Polizeibericht weiter. Bei den Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass dieser Hund schon öfter auffällig war. Es handelt sich um einen schwarzen Jagdhund. Hinweise nimmt der Polizeiposten Tiengen, Telefon 07741/8316-283, an.