In einer Sondersitzung im Kreistagssaal gab Landrat Martin Kistler den Startschuss für eine Imagekampagne des Landkreises Waldshut zur Gewinnung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal. An der Sitzung nahmen rund 30 Personen teil, Kreisräte, Bürgermeister und Ärzte. Als Grundlage der neuen Offensive diente die bereits 2016 in Auftrag gegebene Studie zur ambulanten medizinischen Versorgung im Kreis. Darin hatte sich gezeigt, dass mehr als ein Drittel der praktischen Ärzte in absehbarer Zeit ihre Praxen abgeben wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Nur wenige von ihnen waren bisher selbst aktiv, einen Nachfolger zu finden“, sagte Martin Kistler in der Sitzung. Das will nun der Landkreis durch eine neue Offensive und in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden selbst in die Hand nehmen. Unterstützung signalisierten im Rahmen der Kommunalen Gesundheitskonferenz auch die Vertreter des Klinikums Hochrhein und praktizierende Ärzte. „Das zeigt, dass wir alle an einem Strang ziehen“, sagte Kistler. Viel Herzblut hätten auch die Mitarbeiterinnen im Haus, Linda Metzler, Martina Denz und Anna-Lisa Fischer und die Werbeagentur Gänswein in das Projekt eingebracht.

Sie engagierten sich bei der Imagekampagne zur Gewinnung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal (von links): Die Ärzte Günter Straub, Dirk Jochmann, Guillermo Riera und Thomas Asael, die Mitarbeiterinnen des Landratsamtes Linda Metzler, Martina Denz, Susanna Heim, Anna-Lisa Fischer und Landrat Martin Kistler.
Sie engagierten sich bei der Imagekampagne zur Gewinnung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal (von links): Die Ärzte Günter Straub, Dirk Jochmann, Guillermo Riera und Thomas Asael, die Mitarbeiterinnen des Landratsamtes Linda Metzler, Martina Denz, Susanna Heim, Anna-Lisa Fischer und Landrat Martin Kistler. | Bild: Manfred Dinort

Kernstück der neuen Offensive ist eine Webseite (www.patient-hochrhein.de) mit dem Logo „Patient Hochrhein – der Landkreis Waldshut sucht medizinische Unterstützung“. Die Webseite, die in der Sitzung vorgestellt wurde, zeigt die schönen Seiten des Kreises, aber auch, wo im Landkreis der Schuh drückt, nämlich in der medizinischen Versorgung. Bei der Erstellung der Seite, so Kistler, habe auch die Erkenntnis eine wichtige Rolle gespielt, dass die Entscheidung eines Arztes oder einer Ärztin auch in hohem Maße vom Wohlfühlfaktor abhänge: Wie lebt es sich im Landkreis Waldshut?

Das könnte Sie auch interessieren

Auch darauf gibt die Webseite eine charmante Antwort und stellt die schönen Seiten der Region vor. Daneben werden die zahlreichen beruflichen Möglichkeiten für Interessenten aufgezeigt. Und dass die Menschen in der Region auch Sinn für Humor haben, das stellte Martin Kistler mit seinem Startschuss unter Beweis: Mit einer Spritze brachte er einen herzförmigen Ballon zum Platzen.