Das Chläggi, wie der Schweizer Klettgau von den Schweizer Nachbarn genannt wird, ist zwischen Gächlingen und Trasadingen mit rund 300 Hektar Reben der größte zusammenhängende Rebberg der Deutschschweiz.

Beim Traubenblütenfest werden die Besucher der Erzinger Nachbargemeinde Trasadingen kostenlos durch den Rebberg kutschiert. Bild: Güntert
Beim Traubenblütenfest werden die Besucher der Erzinger Nachbargemeinde Trasadingen kostenlos durch den Rebberg kutschiert. Bild: Güntert

Die Weinliebhaber treffen sich am kommenden Samstag und Sonntag in verschiedenen Weinbaugemeinden wie alljährlich zum Traubenblüten- und Rebhäuschenfest. Weinbauern und Rebleute werden dabei in ihren Rebhäuschen den aktuellen Jahrgang und kulinarische Köstlichkeiten servieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Rebberg in Flammen gibt es am Samstag in Hallau, mit 150 Hektaren Reben größte und eine der bedeutendsten Weinbaugemeinden der Ostschweiz. Um 21.45 Uhr werden rund 50 Finnenkerzen und Schwedenfeuer entzündet, wobei Alphornklänge im gesamten grenzüberschreitenden Klettgau zu hören sein werden. Für zusätzliche musikalische Unterhaltung sorgen am Samstag die Trachtenkapelle Obermettingen und am Sonntag der Musikverein Erzingen und die Schaffhauser Jagdhornbläser.

Vor der Kulisse der berühmten Bergkirche Sankt Moritz wird in Hallau am kommenden Wochenende das „Räbhüüslifest“ gefeiert.  Bild: Thomas Güntert
Vor der Kulisse der berühmten Bergkirche Sankt Moritz wird in Hallau am kommenden Wochenende das „Räbhüüslifest“ gefeiert. Bild: Thomas Güntert

Das Traubenblütenfest ist ein Fest für die ganze Familie. Beim Ausflug in die Schweizer Rebberge kann man die herrliche Aussicht über den Klettgau und den Duft der in der Blüte stehenden Trauben zu Fuß oder bei einer Pferdekutschenfahrt in vollen Zügen genießen. Die Organisatoren vom Schaffhauser Blauburgunderland, dem Dachverband der Schaffhauser Winzer, rechnen auch wieder mit zahlreichen Besuchern aus dem deutschen Grenzgebiet.