Der Gemeinderat Jestetten hat in seiner jüngsten Sitzung den Kindergartenbedarfsplan behandelt. Demnach hat sich eine leichte Entspannung eingestellt. „Die Situation ist überschaubar“, stellte Bürgermeisterin Ira Sattler fest. Demnach ist es im Augenblick für jedes Kind möglich, einen Kindergartenplatz zu erhalten. Durch die gesetzliche Pflicht, Kindern ab dem zweiten Lebensjahr einen Platz in einer Betreuungseinrichtung anzubieten, war die Gemeinde gezwungen, neue Kindergärten zu bauen und auch das notwendige Personal einzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das gestaltete sich in den vergangenen Jahren schwierig, da diese Verpflichtung für das gesamte Bundesgebiet gilt und pädagogisches Fachpersonal nicht auf Bäumen wächst, sondern ausgebildet werden muss. Die Personalchefin der Gemeinde, Ina Fischer, berichtete von einem zufriedenstellenden Personalstand in den Kindergärten. „Im Augenblick haben wir fünf Auszubildende im Erziehungsberuf“, gab Fischer bekannt. Für die Gemeinde sei es sehr erfreulich, dass einige der Ausbildungsabsolventen auch in Jestetten blieben und nicht mehr ausschließlich den Weg in die Großstadt suchten. 291 Kinder haben in diesem Schuljahr einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz in Jestetten, davon leben 54 Kinder in Altenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bürgermeisterin ging auf das vielfältige Angebot der verschiedenen Gruppen ein und betonte, dass die maximale Öffnungszeit von 7 Uhr am Morgen bis 17 Uhr am Nachmittag reicht und eine Verpflegung der Kinder zur Mittagszeit möglich sei. Im Augenblick nutzen demnach 32 Kinder das Angebot einer Mittagsverpflegung.

Die Bürgermeisterin und die beiden Leiterinnen der Kindergärten, Manuela Danner (klassische Kindergärten) sowie Kathrin Laera (Waldkindergarten) zeigten sich zufrieden mit der augenblicklichen Situation. „Allerdings ist dies eine Momentaufnahme“, betonte die Bürgermeisterin. „Die hohe Fluktuation erschwert unsere Planungen und so ist es durchaus möglich, dass die Situation in ein paar Wochen eine ganz andere ist.“

Die Betreuung: Die Gemeinde Jestetten unterhält die Kindergärten Wunderfitz (Altenburg), Kunterbunt und Hombert (Jestetten) sowie den Waldkindergarten. Aktuell gibt es 291 Kinder im Kindergartenalter.