Kleine und große Narren waren am Schmutzigen Donnerstag in Dogern unterwegs. Die musikalischen Hemdglunki vom Musikverein unterstützten mit fastnächtlichen Klängen die Wiischmöckcher, die rasch gute Laune verbreiteten und mit der Befreiung der Grundschüler nicht nur den Kindern eine Freude machten.

Fantasievoll: Die Dogerner Zäpfle-Wiiber hatten sich auch in diesem Jahr mit ihrem Kostüm schon zum Fastnachtsauftakt wieder etwas ...
Fantasievoll: Die Dogerner Zäpfle-Wiiber hatten sich auch in diesem Jahr mit ihrem Kostüm schon zum Fastnachtsauftakt wieder etwas Besonderes einfallen lassen. | Bild: Doris Dehmel

Ehe im Landgasthof „Hirschen“ um die Mittagszeit die Mehlsuppe angerichtet wurde, holte der Präsident der Dogerner Narrenzunft, Volker Ebi, auf dem Rathaus den Schlüssel ab und entledigte Bürgermeister Fabian Prause all seiner Pflichten. Bunt war das Treiben am Nachmittag auf dem Hallenvorplatz und in der Halle, wo zum Kinderball eingeladen wurde, ehe am Spätnachmittag der Hemdglunkiumzug seinen Lauf nahm.