Dank der Medieninformation des Ministeriums der Justiz und Verkehr vom 15. Mai dürfen seit Montag, 18. Mai, Fahrgastschiffe auf dem Bodensee und andernorts im Land wieder Ausflugsfahrten anbieten. Damit könnten die Kapitäne Jürgen Schroff mit ihren Ausflugsschiffen mit dem „Löwe von Laufenburg„ und Johann-Peter Michelmayr mit dem „Trompeter von Säckingen“ ab dem kommenden Wochenende wieder den Betrieb auf dem Rhein aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Johann-Peter Michelmayr kann mit dem „Trompeter von Säckingen“ spätestens Mitte Juni mit seinen Ausflugsfahrten zwischen Bad Säckingen und Schwörstadt beginnen. Falls es organisatorisch möglich ist, möchte er bereits am Pfingstwochenende die ersten Fahrten starten. Wie er erklärte, wurde er von „der Freigabe der Ausflugsfahrten auf dem Bodensee und andernorts“ durch das Ministerium der Justiz und Verkehr, total überrascht.

Das könnte Sie auch interessieren

Er wird diese Woche sein Ausflugsschiff auf Vordermann bringen und bis Ende Juni mit einem eingeschränkten Fahrplan, der sich auf die Wochenendfahrten beschränkt, beginnen. Ab Juli gilt dann der reguläre Fahrplan. Dabei wird er die Auflagen, die weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie bestehen, beachten. Dazu gehört die bestehende Maskenpflicht, wie sie in anderen Verkehrsträgern gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Schroff kann allerdings wegen des Einhaltens der Sicherheitsabstände noch nicht in See stechen. „Da wir die Vorschriften zum Einhalten der Sicherheitsabstände auf unserem Schiff nicht umsetzen können, muss unser Betrieb vorläufig leider geschlossen bleiben.“ So seine Reaktion auf die Freigabe durch das Verkehrsministerium von Baden-Württemberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem „Löwen von Laufenburg„ sei ein wirtschaftlicher Betrieb nur dann möglich, wenn die mit den Ausflügen verbundene Bewirtung in Form von Sonntagsbrunch, Pfingstmenüfahrten und Tortenfahrten, möglich sind, so Jürgen Schroff. Dies sei aber aufgrund der geltenden Abstandsvorschriften in geschlossenen Räumen, mit der notwendigen Anzahl von Gästen nicht möglich, da der „Löwe von Laufenburg„ über kein Freideck verfügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Während die Laufenburger auf weitere Lockerungen in Zeiten der Corona-Pandemie hoffen, bevor sie mit Kapitän Jürgen Schroff und dem „Löwen von Laufenburg„ in See stechen können, wird der „Trompeter von Säckingen“ mit Kapitän Johann-Peter Michelmayr möglichst schon zu Pfingsten seine Ausflugsfahrten wieder aufnehmen.