Schwörstadt – Als Ein-Mann-Betrieb 2002 mit einem Anhänger und Rasenmäher gestartet, hat sich Simon Schmidt mit seinem gleichnamigen Garten- und Anlagenbau-Unternehmen in Schwörstadt inzwischen zu einem der größten Betriebe in der Region entwickelt. Um seinen Fuhrpark mit 15 Fahrzeugen, die Verwaltung und die Mitarbeiterräume an einem Ort unterzubringen, hat der Unternehmer und Fachmann für private Gärten sowie Anlagen für Unternernehmen und Industriebetriebe, eine neue Werkhalle „Im Steinfacht“ in Schwörstadt aufgestellt, die nach zweijähriger Bauzeit am morgigen Samstag offiziell in Betrieb genommen wird.

Die Zeiten sind vorbei, in der Simon Schmidt seinen Fuhrpark, aber auch andere Geräte an verschiedenen Orten unterbringen musste. Jetzt findet alles seinen Platz auf dem rund 2500 Quadratmeter großen Areal. Fahrzeuge, Bagger oder Traktoren stehen jetzt sicher und trocken in der großen Halle. Und um alle Fahrzeuge in Schuss und immer einsatzbereit zu halten, hat Schmidt auch eine Werkstatt mit Waschanlage eingerichtet. „Ich werde künftig jemanden da haben, der sich ausschließlich um die Pflege und Wartung des Fuhrparks kümmert“, erklärt Simon Schmidt. Neben den Fahrzeugen bleibt noch genügend Platz für die empfindlichen Pflanzen für die Kunden, die in der Halle überwintern können. Eine weitere kleinere Halle ist ausschließlich für die Fahrzeuge gedacht, die im Winterdienst eingesetzt werden. Nach ihrem Einsatz können die Fahrzeuge direkt gereinigt oder mit Streusalz aus einem Silo befüllt werden.

Im oberen Geschoss über der Halle sind die Verwaltungsräume untergebracht. Neben seiner Ehefrau kümmern sich zwei weitere Mitarbeiter um die administrative Arbeit im Hintergrund wie Auftragsvergabe und Abrechnungen. Ebenfalls im oberen Stockwerk befinden sich auch die Umkleideräume für die Mitarbeiter. „Jeder Mitarbeiter hat seinen Spind und kann sich nach Feierabend auch hier vor Ort duschen“, hat Schmidt bei der Planung mitgedacht. Es gibt weitere Aufenthaltsräume für die Pausen und einen Besprechungsraum.

„Wir haben das Gebäude von Anfang an für die Zukunft geplant“, erklärt Simon Schmidt. Das heißt, ohne große Umbauarbeiten kann zum Beispiel eine Decke eingezogen werden und der neue Bereich zum Beispiel an ein weiteres Unternehmen verpachtet werden.

Bisher waren die Firmenräume von Garten- und Anlagenbau Schmidt in einem Anbau am Wohnhaus der Familie untergebracht. „Wir planten einen weiteren Anbau und wussten aber, dass uns dieser nicht reichen wird“, erklärt der gelernte Forstwirt. Darum machte er sich gemeinsam mit seiner Frau Sabrina auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück. „Wir wollten in Schwörstadt bleiben“, sagt er. Denn Schwörstadt sei für ihn der ideale Ausgangspunkt, um zu seinen Kunden zu fahren. Dann fand er das Grundstück Im Steinfacht, auf dessen Gelände bereits eine Reihe von Einkaufsmärkten untergebracht sind. „Es hat weitere Bewerber gegeben und deshalb haben wir uns über den Zuschlag gefreut“, so Simon Schmidt. 2018 haben die Planungen begonnen. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen und das Gebäude ist bezugsbereit.

Den Einzug feiern wird Garten- und Anlagenbau Schmidt erst im kommenden Jahr 2022. „Ich werde das Richtfest mit den Handwerkern nachholen und die Bevölkerung zu einem Wochenende mit einem „Tag der offenen Tür“ und einer kleinen Gewerbeschau, mit den Partnerbetrieben, einladen“, sagt Simon Schmidt.

Großer Fuhrpark für verschiedene Einsätze

Schwörstadt (ska) 2002 hat Simon Schmidt sein Gewerbe im Bereich Garten- und Anlagenpflege gegründet. Damals noch im Nebenerwerb. Hauptberuflich war der gelernte Forstwirt bei der Stadt Rheinfelden angestellt.

In der ersten Zeit war er mit einem Anhänger unterwegs, auf dem ein kleiner Rasenmäher und ein Rasentraktor untergebracht waren. Doch schnell wuchs die Auftragslage. „Die gute Ausführung der Arbeit zählt“, sagt er heute selbstbewusst. Und das kann er auch sein. Denn inzwischen hat er sich in der Region zu einem der größten Unternehmen dieser Art gemausert. Zu dem kleinen Anhänger damals, gesellt sich inzwischen ein Fuhrpark mit 15 Fahrzeugen, Bagger, Transporter, Traktoren und mehr. Jedes Jahr kam ein neues Fahrzeug dazu. Inzwischen stehen zehn Mitarbeiter bei ihm in Lohn und Brot und weitere Kräfte werden gesucht. Allerdings müssen es ausgebildete Fachkräfte aus dem Bereich sein. „Ich lege großen Wert darauf, damit ich meinen Kunden Qualität bieten kann“, sagt er. Nicht umsonst zählen große Industriebetriebe, Unternehmen und Kommunen zu seinem umfangreichen Kundenkreis.

Winterdienst oder Mäharbeiten oder die Jahrespflege von Gewerbe- und Wohnanlagen zählen zu seinem Aufgabengebiet. Terrassenaufbauten, Leitungen verlegen für Zisternen, Aushubarbeiten oder die Anlage von Eingangsbereichen und Grundstücken. Simon Schmidt und seine Mitarbeiter kümmern sich außerdem um die Baumkronenpflege oder die Fällung von Bäumen, auch Gehölz- und Heckenpflege oder das Mähen und Mulchen von Wiesengrundstücken gehören dazu. Auch der Parkplatz- und Gehwegreinigung auf Gewerbegrundstücken nimmt er sich an. Wie gefragt seine Arbeit ist, zeigt sich in seinem Auftragsbuch, dass bereits auf ein halbes Jahr ausgebucht ist.

Solange das Unternehmen Garten- und Anlagepflege Schmidt in einem Anbau am Wohnhaus des Unternehmers untergebracht war, war er gezwungen, seinen großen Maschinen- und Fuhrpark in verschiedenen Hallen und Gebäuden oder Garagen unterzubringen. Jetzt mit dem Neubau der 3,5 Millionen teuren Halle hat das ein Ende. Jetzt kann alles an einem Ort untergebracht werden.

Beim Bau der neuen Firmenhalle hat Simon Schmidt auf erneuerbare Energien und Naturmaterialien Wert gelegt. So sind in der Halle rund 1200 Kubikmeter Holz verarbeitet worden.

Eine Photovoltaik-Anlage sorgt mit der umweltfreundlichen Solarenergie für den eigenen Strom. Wird zu viel Strom produziert, möchte Schmidt ins öffentliche Netz einspeisen. „Das Gebäude verfügt über eine Energieeffizienz von KfW 55. Geheizt wird mit Holzpellets. Gebaut worden ist die Halle ausschließlich von Handwerksbetrieben aus der Region.

„Ich lege großen Wert darauf, damit ich meinen Kunden Qualität bieten kann.“

Simon Schmidt, Inhaber