Glück mit dem Wetter hatten die römisch-katholischen Christen, die am Donnerstag Fronleichnam – das im Mittelalter entstandene Fest der leiblichen Gegenwart Christi – feierten. Nur noch wenige Pfützen erinnerten an die Regenfälle der vorangegangenen Nacht, so dass Dekan Peter Berg den Gottesdienst im Schlosspark zelebrieren konnte. Bei der von der Stadtmusik begleiteten Prozession wurde die Monstranz mit dem Allerheiligsten, beschirmt durch einen Baldachin, durch die Straßen der Stadt getragen, bevor die Feier im Münster ihren Abschluss fand. Danach waren die Besucher zum Pfarrgartenfest eingeladen.