Drei Wochen lang so viele Kilometer zu radeln wie möglich. Dazu sind die Bürger von Bad Säckingen ab Sonntag, 16. Juni, aufgerufen. Zum dritten Mal fördert die Stadt die Freude am Fahrradfahren im Rahmen der „Initiative Radkultur“ des Landesverkehrsministeriums – und sie hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Rekord des Vorjahres zu übertreffen: 2018 hatten 357 Teilnehmer gemeinsam 83000 Kilometer zurückgelegt.

Acht Teams hätten sich bereits angemeldet, darunter eins der Stadtverwaltung, erklären der Umweltbeauftragte Ralf Däubler und Christian Heinemann vom Hauptamt.

Der Startschuss fällt im Rahmen des Slow-up Hochrhein. Am Samstag, 20. Juli, werden bei einem Radlerbrunch auf dem Wallbacher Dorffest die aktivsten Teams prämiert. Am Stadtradeln beteiligen können sich alle, die in Bad Säckingen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. „Wir möchten die Freude am Radfahren und den Teamgeist fördern“, sagt Bürgermeister Alexander Guhl.

Das könnte Sie auch interessieren

Ziel sei es, den Autoverkehr zu reduzieren. Ein Baustein dieses Plans ist auch die im Sommer beginnende „Aktion Lastenfahrrad“. Zusammen mit der „Initiative Radkultur“ stellt die Stadt ein Lastenfahrrad kostenlos zur Verfügung, als Ansporn, Transporte per Rad zu befördern.

„Wir möchten Radfahren zum selbstverständlichen Teil der Alltagsmobilität machen und Aktivitäten etablieren, die über den Förderzeitraum hinaus Bestand haben“, erklärt Kristine Hebenstreit. Die Kosten für das Gesamtpaket (inklusive der Lastenrad-Aktion) liegen bei 75000 Euro, der Eigenanteil der Stadt beträgt 25000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Felix Kromer, Vorsitzender der Ortsgruppe des „Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs“, sagt, es gebe noch viel zu tun, um eine radfreundliche Infrastruktur zu schaffen; er werde der Stadtverwaltung ein Mahner sein.

Wie Winfried Riegelsberger, Ortsvorsitzender des Sozialverbandes VdK, ankündigt, wird es im September auf dem neuen Verkehrsübungsplatz in Wallbach eine Aktion „E-Bike für Senioren“ geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Kinder- und Jugendhaus „Altes Gefängnis“ gibt es eine Fahrradwerkstatt, in der ein Dutzend ehrenamtlicher Helfer mitarbeiten, wie Stadtjugendpfleger Peter Knorre und sein Kollege Frank Hüfner berichteten.

Anmeldung ab sofort auf www.stadtradeln.de/bad-saeckingen. Wer kein eigenes Team gründen möchte, kann sich einfach dem „offenen Team“ anschließen.