Ein Autofahrer hat am Mittwoch gegen 20.30 Uhr auf der Schwenninger Steig einen Verkehrsunfall mit hohem Schaden verursacht. Das berichtet die Polizei.

Demnach fuhr ein 38-jähriger mit einem stark motorisierten BMW M5 von Villingen in Richtung Schwenningen. Im Bereich einer Steigungsstrecke kam er auf nasser Straße nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Leitplanken. Dabei blieben der Fahrer und sein siebenjähriger Sohn, der mit im Auto saß, unverletzt.

Nach Angaben der Polizei entstand am drei Jahre alten BMW Totalschaden, der sich geschätzt im hohen fünfstelligen Bereich bewegt. An den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits im Juli 2019 hatte es an der selben Stelle drei Tote und mehrere Schwerverletzte gegeben, als ein 25-Jähriger ebenfalls mit einem PS-starken BMW die Steig hochheizte, aus der Kurve flog und in ein entgegenkommendes Auto krachte, das mit sieben Personen besetzt war. Unter anderem starb dabei ein einjähriger Junge.