Bräunlingen

Bräunlingen
Quelle: Rolf Wetzel
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Bräunlingen Schmierereien erzürnen Narren und Hausbesitzer: In der Bräunlinger Altstadt treiben Sprayer ihr Unwesen
Unbekannte haben am Wochenende an vielen Stellen Brunnen und Hauswände mit weißer Farbe beschmiert. Bürgermeister Micha Bächle geht von einem hohen Sachschaden aus und hat gemeinsam mit der Zunft Anzeige erstattet.
Bräunlingen Bregi House Band veröffentlicht CD: Wie die Musiker zusammen Stücke eingespielt haben, ohne sich überhaupt zu treffen
Seit fast zwei Jahren hatte die Bräunlinger Bregi House Band keinen Auftritt mehr. Die Mitglieder haben die Not aber zur Tugend gemacht und im vergangenen Jahr das Album „Infected by Music“ aufgenommen. Sänger und Pianist Hilmar Lutz über das Problem, während der Pandemie Konzertbühnen zu finden und den Kontakt zu den Fans nicht zu verlieren.
Bräunlingen „Zuhause war ich tieftraurig“ – Jetzt sammelt Hendric Schneider Baumaterial für die Menschen im Ahrtal
Wenn es wieder warm wird, dann geht es in den Flutgebieten an den Wiederaufbau. Was dabei vor allem gebraucht wird: Baumaterialien. Der Dögginger Hendric Schneider war schon bei den Aufräumarbeiten dabei. Er will wieder hin und hat dafür eine Idee.
Hendric Schneider nach der Arbeit im Ahrtal. Hier hat er Anfang des Jahres bei Bad Neuenahr mit angepackt. Jetzt sammelt er für eine Materialspendenaktion.
Visual Story Der Wochenrückblick im Schwarzwald-Baar-Kreis: von einer CDU-Stadträtin, die nicht gegen so genannte Spaziergänger unterschreibt, von einem Skifahrer, der Wellen zaubert, und von Tierärzten, die wegen Corona mehr Arbeit haben
Wie schnell eine Woche schon wieder vorbei sein kann. Viel ist passiert in den vergangenen sieben Tagen in der Region. Wir haben hier die wichtigsten Nachrichten für Sie gebündelt zusammengestellt.
Snowboard Jana Fischer fährt zu Olympia
Snowboardcrosserin aus Bräunlingen überraschend in Peking dabei
2018 startete Jana Fischer bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang (Südkorea). Nun steht die Bräunlingerin vor ihrer zweiten Olympia-Teilnahme.
Donaueschingen Morgens den Motor warmlaufen lassen und erst los, wenn es kuschelig ist? Warum das verboten ist und was die Polizei stattdessen empfiehlt
Den Motor im Winter warmlaufen zu lassen ist zwar weit verbreitet, aber nicht erlaubt. Dieser Vorgang kann sogar mit Bußgeld geahndet werden. Die Polizei rät dagegen zu anderen Mitteln, um morgens Kälte und Frost aus dem eigenen Auto zu vertreiben.
Ein Auto emittiert auch im Leerlauf Abgase und verbraucht Sprit: Deshalb ist das Warmlaufenlassen im Winter verboten – selbst wenn Autofahrer danach einen warmen Fahrersitz haben.
Bräunlingen Seniorenzentrum Bräunlingen bekommt neuen Pächter: Der Zweckverband und die AWO Baden orientieren sich neu
Schon bei den vergangenen Vertragsverhandlungen zwischen Zweckverband und AWO hat es geknirscht. Die AWO forderte eine volle Kostendeckung. Jetzt gehen die beiden getrennte Wege.
Das Bräunlinger Seniorenzentrum bleibt weiter bestehen, allerdings wird nicht mehr die AWO als Träger fungieren.
Bräunlingen Auf zwei Rädern zu Onkel Franz: Das erleben Josef und Anke Dury aus Bräunlingen bei der Fahrt zum Kriegsgrab in Russland
Einmal am Grab des Verwandten in Russland stehen – das war für Lindenhofwirt Josef Dury und seine Frau Anke ein großes Anliegen. Mit Auto und Motorrad fuhren sie im vergangenen Sommer dort hin. Über 10.000 Kilometer legten sie mit Motorrad und Auto zurück – und erfüllten Josef Durys Vater damit einen Lebenswunsch.
Anke und Josef Dury auf ihrer Fahrt im vergangenen Sommer.
Donaueschingen Steuerfreier Corona-Bonus: So viel zahlen die Betriebe auf der Baar an ihre Mitarbeiter aus
Bis zu 1500 Euro extra können Unternehmen ihren Beschäftigten noch bis zum 31. März extra zukommen lassen. Aber wer im Städtedreieck kann sich über eine Prämie freuen? Der SÜDKURIER hat bei einigen Betrieben nachgefragt.
Blick in das IMS Gear-Technikzentrum in Donaueschingen. Die 1700 Mitarbeiter des Unternehmens haben 2021 einen Bonus erhalten.
Schwarzwald-Baar Neuer Geflügelpestbefund bei Wildvogel nahe Donaueschingen – Verlängerung der Stallpflicht in der Region
Die Gefahr der Einschleppung der Geflügelpest besteht weiter, nachdem in der vergangenen Woche eine Bürgerin bei Donaueschingen einen kranken Mäusebussard mit neurologischen Störungen entdeckt hatte. Nun haben die Landratsämter Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen die Stallpflicht für Geflügel auf der Baar, in Villingen-Schwenningen und Tuttlingen verlängert.
Unser Symbolbild zeigt einen Mäusebussard, der auf einem Holzpfosten sitzt. In Donaueschingen wurde vergangene Woche ein solcher mit der Geflügelpest infizierter Vogel entdeckt. Das Tier musste eingeschläfert werden.
Bräunlingen Wegen angeblicher Pornoseite: „Falsche Polizeibeamten“ erpressen Bräunlinger Rentner am Telefon – und scheitern
Kriminelle haben am Dienstag mit einer Betrugsmasche versucht, einen Bräunlinger um einen Betrag von rund 10.000 Euro zu bringen. Die Polizei warnt in dem Zuge von einer neuen Variante des Telefonbetrugs, die zuletzt vermehrt in der Region aufgetreten sei.
Zuletzt ist es im Schwarzwald-Baar-Kreis vermehrt zu Betrugsanrufen von unbekannten Tätern gekommen. Die Polizei rät in diesem Fall: Sofort auflegen.  (Symbolfoto/SK-Archiv).
Bräunlingen Tobias Eichkorn ist Hexe bei der Bräunlinger Fasnet und wartet seit zwei Jahren auf seinen ersten Einsatz. Er sagt: „Ich brenne darauf, dass bald irgendetwas Närrisches passiert“
Seit August 2020 ist der Bräunlinger Tobias Eichkorn Teil der Bräunlinger Urhexen der Narrenzunft Eintracht. Aufgrund der Pandemie konnte er sich bislang nicht im Häs in das närrische Geschehen werfen.
Die Urhexen springen mit viel Mut über das lodernde Feuer beim Kelnhofmuseum, Tobias Eichkorn aus Bräunlingen wartet seit fast zwei Jahren in diesem Häs.
Hüfingen "Wollen unser Bier im kompletten Schwarzwald-Baar-Kreis verkaufen": Hüfinger Bierjungs wollen nach erstem Geschäftsjahr in der Region expandieren
Seit September 2020 brauen und vertreiben die Hüfinger Philipp Stadler, Benedikt Wabnig, Johannes Behringer, Simon Hall und Christian Hall nebenberuflich ihre eigene Biermarke "Brigo". Mit Erfolg – denn in diesem Jahr wollen sie weiter wachsen und noch mehr Flaschen ihres Erzeugnisses an den Mann und die Frau bringen.
Voller Zuversicht schauen die Geschäftsführer des jungen Unternehmens „Privatbrauerei Hüfingen GmbH“ in die Zukunft: Johannes Behringer, Simon Hall, Benedikt Wabnig und Philipp Stadler stoßen mit ihrem Bier „Brigo“ an (von links).
Bräunlingen Bräunlinger Feuerwehr reagiert schnell und bekämpft einen Brand in der Guldenenstraße
Spaziergänger haben das Feuer außerhalb der Bräunlinger Kernstadt bemerkt. Die genaue Brandursache muss noch ermittelt werden.
Die Bräunlinger Feuerwehr löscht am Sonntagnachmittag den Brand eines Gebäudes in der Guldenenstraße.
Donaueschingen Der "Roter Hans" macht vorerst zu: Wie geht es nun weiter mit der Donaueschinger Kultkneipe?
Sieben Jahre lang haben Elvira und Gerd Thielsch die traditionsreiche Gaststätte betrieben. Doch zum Ende des vergangenen Jahres haben sie den Betrieb aufgegeben. Ob die Kultkneipe unter anderer Leitung wieder öffnet, ist bislang unklar.
Seit 31. Dezember 2021 sind die Türen verschlossen. Ob das auch dauerhaft so bleiben wird, steht noch offen.
Baar Warum man im Städtedreieck nach zwei Jahren Pandemie nichts von einem Corona-Babyboom merkt
Seit Beginn der Pandemie kursiert die These: Lockdowns und mehr Homeoffice haben zu mehr Geburten geführt, den sogenannten Corona-Babys. Aber stimmt das? Eine aktuelle Umfrage bei den Verwaltungen im Städtedreieck ergibt ein gegenteiliges Bild.
Wie Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen, hat es seit Beginn der Pandemie einen leichten Anstieg der Geburtenzahlen gegeben. Dieser ist aber regional jeweils stark unterschiedlich ausgefallen.
Baar Wohin mit dem Christbaum? Eine Übersicht der verschiedenen Möglichkeiten zur Tannenbaum-Entsorgung auf der Baar
Nach Weihnachten und Sylvester haben Weihnachtsbäume normalerweise ausgedient. Aber wohin mit dem Baum? Ein Überblick von Aktionen auf der Baar, bei denen Tannenbäume von der Straße mitgenommen oder entsorgt werden können.
Nach Weihnachten und Sylvester haben Weihnachtsbäume für gewöhnlich ausgedient, verlieren ihre Nadeln und werden entsorgt. Aber aufgepasst! Nicht vergessen, den Baum vor der Beseitigung noch abzuschmücken (Archivfoto aus dem Dezember 2020).
Donaueschingen/Bräunlingen Mit Kerzen gegen Corona-Maßnahmen: Mehr als 150 Menschen demonstrieren bei "Spaziergang" in Donaueschingen und Bräunlingen
Bei "Spaziergängen" sind am Montagabend rund 160 Menschen in Donaueschingen und Bräunlingen zusammengekommen und haben gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. In Donaueschingen verstießen dabei einzelne Teilnehmer gegen die Corona-Regeln. In Bräunlingen diskutierte Bürgermeister Micha Bächle mit den Protestierenden.
Auch bei den Protestveranstaltungen am Montagabend trugen die Teilnehmer Grabkerzen – so wie hier bei einem Corona-“Spaziergang“ im Dezember in Villingen (Archivfoto).
Bräunlingen „Sehr großer“ Andrang bei Schnelltestzentrum Bräunlingen vor Weihnachten und zwischen den Feiertagen
Vor den Fest- zwischen den Feiertagen haben Helfer im Bräunlinger Testzentrum mehrere hundert Menschen auf das Coronavirus getestet. Valentin Schlieper, Organisator und Inhaber der Stadt-Apotheke, spricht von einer großen Nachfrage nach dem Testangebot. Am Dreikönigstag ist das Testzentrum geschlossen.
Die Probe von einem Corona-Schnelltest wird auf einen Teststreifen getröpfelt: Vor den Fest- und zwischen den Feiertagen testeten Mitarbeiter der Bräunlinger Stadt-Apotheke mehr als 1000 Personen auf das Coronavirus (Archivbild aus dem Februar 2021).
Bräunlingen Diese beiden gehen als erste Feuerwehrfrauen Bräunlingens in die Stadtgeschichte ein
Ein Stück Historie für Bräunlingen: Fortan sind in der Zähringerstadt auch Frauen bei der Feuerwehr mit dabei. Leonie Gantert und Johanna Häberle sind durch ihre Väter dazugekommen. Wir stellen die beiden jungen Frauen und ihre Motivation vor.
Leonie Gantert (links) und Johanna Häberle haben Geschichte geschrieben, denn sie sind die ersten Feuerwehrfrauen in Bräunlingen überhaupt.
Baar Mein Highlight 2021: Sechs Autoren aus Donaueschingen verraten, welches Thema ihnen in diesem Jahr besonders wichtig war und warum
Zum Abschluss des Jahres haben unsere Autoren jeweils einen Artikel ausgewählt, der ihnen in Erinnerung bleiben wird – vielleicht, weil die Recherche besonders anspruchsvoll oder die Gesprächspartner so beeindruckend waren. Vielleicht erinnern Sie sich noch?
Welche Story aus dem Jahr 2021 ihnen auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben wird, verraten die SÜDKURIER-Redakteure (von links oben im Uhrzeigersinn) Stephanie Jakober, Guy Simon, Julian Singler, Cian Hartung, Jens Fröhlich und Jens Wursthorn.
Baar Das sind die zehn meist geklickten Texte aus dem Städtedreieck im Jahr 2021
Ein Impfarzt, der die Angst vor Astrazeneca nehmen möchte. Oder ein unheimlich lauter Knall in Wolterdingen. Was unsere Leser in diesem Jahr besonders interessiert hat, haben wir in dieser Auflistung zusammengefasst.
Drei der meist geklickten Texte aus der Redaktion Donaueschingen im Jahr 2021: Winfried Keller, Arzt aus Donaueschingen, spricht über den Corona-Impfstoff Astrazeneca (von links), zwei Mitarbeiter des Autohauses Südstern in Donaueschingen werden durch Säure verletzt, Maria Ehret ärgert sich über einen Krankentransport ihrer Mutter Johanna.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Bad Dürrheim Die neue Biathlon-Anlage bei Hochemmingen funktioniert auch ohne Schnee – Und jeder kann es ausprobieren
Bei der Loipe gibt es seit kurzem eine moderne Schießanlage. Hier können Sportler trainieren, aber auch Familien und Neueinsteiger die Disziplin kennenlernen. Und dies funktioniert nicht nur, wenn Schnee liegt.
Jonathan Fischer und Sigrun Hannes mit ersten Schussversuchen. Die Sportwissenschaftlerin gibt zu Beginn immer eine gründliche Einweisung. Bilder: Rüdiger Fein
Villingen-Schwenningen Das neue Millionenproblem mit dem alten Schwenninger Neckarkanal: Landratsamt hat Stadt beim Ministerium angezeigt
Der Neckar ist zwar wieder frei gelegt, aber der alte Kanal wird mittlerweile für das Abwasser genutzt. Das Problem: Er ist nicht mehr dicht und eine Sanierung wird als „alternativlos“ bezeichnet. Einige Stadträte befürchten nun, dass das Ganze teurer als der Bau der Neckarhalle wird.
So sehr der Neckar jetzt wieder als Problemthema etikettiert wird, der Ursprung des Landesflusses ist Idylle pur. Es ist das Wasser aus dem Schwenninger Moos, das den Wasserlauf tatsächlich speist. Darauf weist auch ein symbolischer Quell-Punkt auf dem ehemaligen Gartenschaugelände hin.
Schwarzwald-Baar-Kreis „Keiner hat realisiert, was da passiert ist“ – So haben die Donaueschinger Leo Schey und Lea Suppes den Amoklauf an der Uni Heidelberg erlebt
Ein 18-Jähriger hat am Montag in einem Hörsaal der Universität Heidelberg eine Frau erschossen und drei Personen verletzt. Die Studierenden Leo Schey und Lea Suppes aus Donaueschingen haben die Ereignisse rund um den Amoklauf miterlebt. Sie sprechen über bange Minuten während der Tat und ihre Gefühle am Tag danach.
Menschen legen vor einem Gebäude der Universität Heidelberg Blumen und Kerzen an den Wegesrand. Am Tag nach der Tat fand hier eine Gedenkfeier für die Opfer statt.
Donaueschingen/Heiligenberg Christian Erbprinz zu Fürstenberg verlegt seinen Wohnsitz nun auch offiziell von Donaueschingen nach Heiligenberg
Das Erbprinzenpaar Christian und Jeanette zu Fürstenberg leben mit den vier Kindern bereits seit Längerem im Schloss Heiligenberg. Bislang war allerdings Donaueschingen immer noch der Hauptwohnsitz. Das wird sich nun ändern.
Schloss Heiligenberg wird Hauptwohnsitz der Familie von Christian Erbprinz zu Fürstenberg und seiner Frau Jeannette Erbprinzessin zu Fürstenberg.