Tennenbronn

Schwarzwald
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
St. Georgen Schulschließung: Aus den Ferien in den Fernunterricht
Schulen organisieren Betrieb für nächste Woche Regeln unterscheiden sich nach Schulart in Details
Rottweil Mobile Kochplatte löst mitten in der Nacht Rauchmelder und Feuerwehreinsatz aus
Eine nicht ausgeschaltete mobile Kochplatte sorgte in der Nacht von Montag auf Dienstag für einen großen Feuerwehreinsatz in Rottweil. Einschreiten mussten die Einsatzkräfte vor Ort zum Glück dann aber doch nicht.
St. Georgen/Tennenbronn Sternsinger-Segen kommt besonders vielfältig in jedes Haus
In St. Georgen und Tennenbronn ist der Besuch der Kinder in mehreren Gottesdiensten geplant. Die Aktion weicht aber auch ins Internet aus.
Die Sternsinger werden dieses Jahr keine Hausbesuche machen können. Per Video können die Lieder und Segenssprüche jedoch digital nach Hause geholt werden.
Rottweil Corona-Song aus Rottweil spricht zum Jahresende vielen Menschen aus der Seele – Mit Video!
Die Musiker Ralf Trouillet und Peter Plietsch aus Rottweil haben einen Corona-Song produziert, der bei Youtube immer mehr Zuschauer begeistert. Hier können Sie sich das Video anschauen.
Im Studio bei den Aufnahmen für den Lockdown-Song „Als alles selbstverständlich war“: Musiker Peter Plietsch (links) und Ralf Trouillet aus Rottweil.
St. Georgen Wenn das Virus auf Weihnachten trifft: So müssen die Kirchen die Gottesdienste reglementieren
Corona-Begrenzungen machen Voranmeldungen nötig Einige Termine werden im Internet übertragen
Corsin Kleiner (links) und Wolfgang Fischer haben – zusammen mit Arnold Weisser und Linus Dold – in der katholischen Kirche die nötige Übertragungstechnik fest installiert, damit die Gottesdienste an Weihnachten per Livestream ins Internet übertragen werden können.  Bild: Roland Sprich
Tennenbronn Das Abwasser in Tennenbronn wird 2021 etwas teurer, die Gebührenerhöhung bleibt aber moderat
Die Bürger müssen fürs Abwasser künftig etwas tiefer in die Tasche greifen. Dies wurde bei der letzten Ortschaftsratssitzung in diesem Jahr deutlich. Zum 1. Januar 2021 steigen die Kosten moderat, so Peter Kälble, Geschäftsführer der Stadtwerke Schramberg.
Die Kläranlage in Tennenbronn nimmt das Abwasser aus der Kanalisation auf.
Tennenbronn Grünes Licht für Häuslebauer: Jetzt werden die Bauplätze verteilt
  • Grundstücksvergabe im Neubaugebiet Bergacker IV
  • Im Frühjahr 2021 sollen Bauarbeiten beginnen
  • Kaufpreis bei 177,00 Euro pro Quadratmeter fixiert
Die Grundstücke im Baugebiet Bergacker IV stehen in Bälde zum Verkauf. Als letzte Vorbereitung ist der Feinbelag auf die Straße Wiesenbauernweg aufgebracht worden. Nun folgen die Vermessungsarbeiten der 13 Bauplätze.
St. Georgen / Tennenbronn Volkstrauertag in St. Georgen und Tennenbronn ohne Beteiligung der Öffentlichkeit
Ohne Beteiligung der Öffentlichkeit wurden am Volkstrauertag Kränze auf Friedhöfen und Ehrendenkmälern niedergelegt.
Bürgermeister Michael Rieger und Feuerwehrkommandant Christoph Kleiner legen am Sonntag einen Kranz auf dem Alten Friedhof nieder. Im Hintergrund sind Vertreter der Marinekameradschaft zu sehen. Wegen Corona wurde eine Gedenkstunde mit Vertretern anderer Verbände und musikalischer Begleitung abgesagt. Bilder: Roland Sprich
Tennenbronn Vorträge entwickeln sich zu Magneten: So rückt die Heimathausgruppe die Ortsgeschichte in den Mittelpunkt
Heimathaus Tennenbronn: Kurz nach der Einweihung hat die Projektgruppe ein Leitbild erarbeitet, in dem die Ziele des Heimathauses festgelegt wurden. Dort heißt es: „Wir wollen die Geschichte Tennenbronns erforschen, bewusst machen und dauerhaft erhalten.“ Um dies zu erreichen, wurden von Anfang an Vorträge angeboten.
Der Vortrag zum alten Stabswirtshaus „Krone“ lockte einst zahlreiche Zuhörer an.
Tennenbronn Lebendigkeit prägt vom ersten Tag an dieses Haus
Heimathaus Tennenbronn: Programm für Kinder, Integration von Zugezogenen und Aufklärung über dunkle Zeiten.
In Kooperationen mit der Schule entstanden ein Dorfmodell und ein Modell des Wiesenbauernhofes.
Tennenbronn Blick geht Richtung Jubiläumsjahr
Narrengilde Pfrieme-Stumpe feiert 50-Jähriges in 2022. 50 Mitglieder bei der Hauptversammlung.
Auf Abstand bedacht stellen sich die Geehrten und neu gewählten Mitglieder zum Gruppenbild auf. Zu sehen sind (von links) Yvonne Obergfell, Gerlinde und Werner Eckert, Zeugwart Fabian Kaltenbacher, zweiter Vorsitzender Volker Obergfell, Kassiererin Helga Moosmann und Gildemeisterin Helga Wölk.
St. Georgen Zwei-Millionen-Spritze für den kleinen Lenny: Das teuerste Medikament der Welt hilft jetzt dem dreijährigen Jungen aus Tennenbronn
Eine Welle der Spendenbereitschaft erlebt derzeit Familie Weißer aus Tennenbronn. Nachdem sie in Medien und sozialen Netzwerken auf die Krankheit ihres Sohnes Lenny und die damit verbundenen Umbaukosten für ihr Haus aufmerksam gemacht haben, hat eine wahre Spendenflut eingesetzt. Derweil wurde der Dreijährige, der an Spinaler Muskelatrophie (SMA) Typ 2 leidet, mit dem teuersten Medikament der Welt behandelt.
Der dreijährige Lenny kann sich schon alleine die Schuhe anziehen. Ein großer Erfolg für den Jungen mit der Krankheit Spinale Muskelatrophie, Typ 2. Er wurde vor kurzem mit dem teuersten Medikament der Welt behandelt.
Tennenbronn Hätten Sie es gewusst? So viel Arbeit stecken die Mitglieder des Schwarzwaldvereins in die Wanderwege
Das Wegenetz des Schwarzwaldvereins erreicht eine Länge von 96 Kilometern auf der Gemarkung. Da kann im Laufe eines Jahres viel kaputt gehen und muss dann auch repariert werden.
Den Vorstand des Schwarzwaldvereins Tennenbronn für die nächsten drei Jahre bilden: Domenic Staiger (von links), Georg Hilser, Thomas Ernst, Bernd Staiger, Hans Klausmann, Cornelia Staiger, Reiner Böhmann, Daniela Nocita, Susanne Langenbacher und Helmut Moosmann.
Tennenbronn Nach dem überraschenden Rücktritt von Georg Hilser steht der Schwarzwaldverein Tennenbronn jetzt ohne Vize-Chef da
Die Jahreshauptversammlung bringt einige weniger schöne Überraschungen für die Wanderfreunde. Die Saison selbst war jedoch gut – die Teilnehmer an den diversen Touren legten über 5500 Kilometer zurück.
SÜDKURIER Online
Landkreis & Umgebung
St. Georgen Die St. Georgener Einzelhändler haben jetzt die Nase voll und fordern ein Konzept für die Wiedereröffnung ihrer Läden
Neuerliche Verlängerung des Komplett-Lockdowns bis Mitte Februar und darüber hinaus keine Perspektive, wann sie ihre Geschäfte wieder öffnen dürfen – die St. Georgener Einzelhändler haben die Nase voll. Bei einem Pressetermin machten einige von ihnen ihrem Ärger jetzt Luft. Sie schildern, wie stark sie in ihrer Existenz tatsächlich bedroht sind und prangern die Ungleichbehandlung zwischen kleinen Einzelhändlern und großen Discountmärkten an.
Die St. Georgener Einzelhändler haben die Nase voll und wollen von der Politik endlich eine Perspektive, wann sie ihre Geschäfte wieder öffnen können. Von links HGV-Vorsitzender und Optiker Claudius Fichter, Sabine Günter (Haushaltswarengeschäft Henninger), Fritz Kaspar (Männermode), Dietmar Will (Hotel Kammerer), Simone Obergfell und Sina Selcuk. Bilder: Roland Sprich
St. Georgen Den Quarantäne-Sündern auf der Spur
  • Christian Pflumm kontrolliert Anwesenheit zuhause
  • Räum-Faule und Verkehrs-Rowdys haben gut lachen
Der Gemeindevollzugsbeamte Christian Pflumm auf dem Weg zur Vor-Ort-Kontrolle. Das Land hat eine Überprüfung der Einhaltung der Quarantänepflicht von Personen angeordnet, die aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus selbst oder als Kontaktperson mit einer solchen in häuslicher Quarantäne sind. Bild: Roland Sprich
St. Georgen Ein dickes Dankeschön statt ständig böses Gemecker
Die Schneeräum-Mannschaft von St. Georgen musste viele üble Beleidigungen und Drohungen einstecken. Da tun Zeichen der Verbundenheit gut.
Große Freude und Motivation für die nächste Runde Neuschnee. Der stellvertretende Bauhofleiter Jürgen Herrmann (zweiter von links) nimmt die Geschenkgutscheine für die Mitarbeiter des Winterdienstes entgegen, die der HGV gestiftet hat. Von links Claudius Fichter, Sabine Günter und Guido Eichenlaub. Bild: Roland Sprich
St. Georgen Drohungen und Beleidigungen im Winterdienst: „Uns wird mit der Faust gedroht“
  • Bauhof-Mitarbeiter kommen zur Situation zu Wort
  • Lage wird aus ihrer Sicht seit Jahren schlimmer
  • Fahrer hoffen auf Verständnis und besseres Miteinander
Jürgen Herrmann (von links), stellvertretender Bauhofleiter, Hanspeter Boye, Bauhofleiter, und Bauhof-Mitarbeiter Karl-Heinz Schuhenn.
St. Georgen Schneelast wird jetzt zum Risiko: Helfer sind im Wettlauf gegen die Zeit
Steigende Temperaturen und womöglich weitere Schneefälle machen Sorgen: Die Flachdächer des Bildungszentrums in St. Georgen müssen daher sicherheitshalber geräumt werden.
Mit vereinten Kräften schippen Mitarbeiter der Stadt und beauftragte Handwerker die Flachdächer des Bildungszentrums frei.