Schönwald

Vorgängerin Christa Greguletz (links) und Vermieterin Barbara Dickmann (rechts) freuen sich mit Anna Titorenko und stehen ihr mit Rat und Tat zur Seite.
Triberg Geschäftsfrau erfüllt sich in Triberg ihren Jugendtraum – mit Blumen
Triberg hat wieder einen Blumenladen. Anna Titorenko füllt ein ärgerliche Lücke im Dienstleistungsangebot der Wasserfallstadt.
Schonach Nach dem Corona-Schock in Schonach: Notbetreuung und Neuntklässler dürfen wieder ins Schulgebäude
Fünf coronapositive Lehrkräfte der Dom-Clemente-Schule befinden sich in Quarantäne – fast alle im Kollegium sind geimpft. Schüler sollen sich nach aktuellem Stand nicht angesteckt haben.
Schönwald Jetzt ist es offiziell: Silvia Schöne führt die Richard-Dorer-Schule in die Zukunft
Rektor Bernhard Läufer hat sich schon im Juli 2019 in den Ruhestand verabschiedet – seit Ende März 2021 steht nun seine Nachfolge fest. Silvia Schöne hat das Amt an der Spitze der Richard-Dorer-Schule übernommen.
Schönwald Der Mai beginnt wieder ohne Baum
Corona verhindert das Maibaumstellen in Schönwald. Die Hoffnung ruht jetzt auf dem nächsten Jahr.
Ein Maibaum wird nun in Schönwald zum wiederholten Male nicht aufgestellt. Zuletzt wurde er im Jahr 2017 errichtet, wie dieses Bild zeigt.
Triberg/Schonach/Schönwald Jetzt geht nicht mal mehr Click and Meet – Das sagen die Einzelhändler zur Corona-Notbremse
Den Läden in der Raumschaft bleiben nur noch Online-Shops und Click and Collect. Gerade letzteres nehmen die Kunden aber fast gar nicht an.
Sport Hör in Schonach richtet jetzt einen Online-Shop ein.
Furtwangen/Schönwald Corona-Ausbruch beendet Reha in der Katharinenhöhe
Drei infizierte Familien und alle andere Gäste verlassen die Einrichtung Der Betrieb soll Mitte nächster Woche weitergehen
Die Katharinenhöhe, eingebettet in die wunderbare Schwarzwaldlandschaft. Nachdem nun bei insgesamt sieben Personen, davon drei Patienten und vier Familienangehörige, eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, ruht der Betrieb bis kommende Woche. Archivbild: Klinik
Triberg/Schonach Vor dem Unterricht bohren die Schüler jetzt in der Nase – Sie haben einen guten Grund
Schnelltests sind jetzt für die Teilnahme am Präsenz-Unterricht ab sofort Pflicht. Das sagen die Schulleiter zum Ablauf am ersten Tag.
Zwei Mal pro Woche beginnt die Schule jetzt mit Corona-Tests wie in diesem Symbolbild.  Der erste Tag zeigt: für die Schüler kein Problem.
Triberg/Schonach/Schönwald Damit alle zum Friseur gehen können: Das ändert sich bei den Testzentren von Triberg, Schonach und Schönwald
Die neue Corona-Verordnung sieht für den Friseurbesuch ein negatives Ergebnis vor. Weil der Nachweis nicht älter als 24 Stunden sein darf, decken die drei Testzentren jetzt Montag bis Samstag ab.
Wer einen Friseurtermin wahrnehmen möchte, wie in diesem Beispielfoto muss jetzt einen aktuellen Schnelltest vorweisen.
Schönwald Expertinnen helfen weiter: So bleiben Senioren möglichst lange in den eigenen vier Wänden
Der Pflegestützpunkt Nord berät ältere Menschen und ihre Angehörigen in Schönwald. Die Fragen drehen sich dabei meist um ein Thema.
Mit der richtigen Technik gibt es im Alltag kaum noch Hindernisse.
Triberg/Schonach/Schönwald Für zwei Seelsorger endet die Quarantäne am Donnerstag – Was heißt das für die Sonntagsgottesdienste?
Pfarrer Andreas Treuer und Diakon Klaus-Dieter Sembach kehren nach ihrer Corona-Isolation diese Woche wieder in den Dienst zurück.
Im gebührenden Abstand lassen die Kairos-Sänger moderne Osterlieder erklingen, die von Mihye So am Keyboard musikalisch begleitet werden.
Raumschaft Triberg Diese beiden jungen Leute müssen ein ganzes Jahr auf ihre Konfirmation warten
Evangelische Gemeinde holt Konfirmation 2020 nach Kleine Zeremonien für Romy Behringer und Jonas Wild Dieses Jahr verschiebt sich der Termin um drei Wochen
Romy Behringer wird in einer eigenen kleinen Feier als vollwertiges Mitglied in die evangelische Kirchengemeinde aufgenommen.
Trberg/Schonach/Schönwald Hoteliers zwischen Hoffnung und echter Hoffnungslosigkeit
Öffnungsperspektive wird schmerzlich vermisst Hilfen trudeln oft erst mit Verzögerung ein "Es fehlt eine einheitliche Regelung mit einem konkreten Zeitfenster"
Verhalten optimistisch geben sich die Inhaber des „Hotels Dorer“ in Schönwald. Die bunte Fassade scheint tatsächlich Grund zur Hoffnung zu geben – im Hause selbst aber ist es wie in allen Beherbergungsbetrieben der Region aber sehr still.
Schonach/Schönwald/Furtwangen/St. Georgen Gute Reise, Ferienland ... Die letzten Spuren der Tourismusgemeinschaft verschwinden
Schönwald, Schonach, St. Georgen und Furtwangen werben mit Schildern des neuen Tourismusverbands an den Ortseingängen. Bis vor wenigen Tagen prangte dort noch das Ferienland-Logo.
Zu den vier Neuzugängen bei der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) gehören auch Schonach und Schönwald. In beiden Orten werden Gäste und Durchreisende jetzt von den Willkommensschildern des Verbands begrüßt.
Triberg/Schonach/Schönwald Jäger finden totgebissene Rehe – Halter unterschätzen die Gefahr durch ihre Hunde
Hegering-Jäger finden totgebissene Rehgeißen In den nächsten Tagen werden die Kitze geboren Tierschutzverein erstattet Anzeige gegen Unbekannt
Trächtige Rehe und abgelegte Kitze wie dieses hier sind durch freilaufende Hunde in Lebensgefahr.
Schonach/Schönwald Am Rohrhardsberg werden jetzt Waldwege gesperrt – damit das Auerwild ungestört balzen kann
Zum Schutz der Auerhühner sind jetzt am Rohrhardsberg auf der Gemarkung Schonach und Schönwald einige Strecken gesperrt.
Forstwirt Michael Rüttiger mit einem balzenden Auerhahn auf dem Arm. Befindet sich ein Auerhahn in Paarungsbereitschaft, balzt er alles an, sofern keine Auerhahndame in der Nähe ist.
Schönwald Spannende sechs Jahrzehnte: So lebt der Fußballclub Schönwald nach dem Krieg zum zweiten Mal auf
Einer der größten Vereine Schönwalds feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag – der Fußballclub 1921. Wir stellen in mehreren Abschnitten Höhepunkte dieser 100 Jahre vor. Dieses Mal geht es um die 1940er bis 1990er.
Zum 75-jährigen Bestehen 1996 (Bild) sah das Vereinsheim des Fußballclubs 1921 Schönwald noch recht klein aus – das sollte sich aber in den nächsten Jahren noch gründlich ändern.
Triberg/Schonach/Schönwald Kleine Rehkitze fallen immer wieder Mäharbeiten zum Opfer. Jetzt soll ihr Leben aus der Luft geschützt werden
Tierschutzverein Triberg startet neues Projekt zur Rettung junger Rehe Tiere verstecken sich im hohen Gras und bleiben oft unbemerkt High-Tech soll die kleinen Rehkitze rechtzeitig aufspüren
Ein junges Reh duckt sich ins hohe Wiesengras: Genau dieser Schutzreflex wird zum tödlichen Risiko, wenn das Kitz vor einer nahen Mähmaschine nicht flieht, sondern liegen bleibt und von der Maschine womöglich erfasst wird. Der Tierschutzverein will die kleinen Rehe vor diesem Schicksal bewahren.
Schönwald In der Tagespflege gibt‘s schon die zweite Dosis
Nach dem zweiten Impftermin in der Tagespflege des Schönwälder Hauses „Belle Flair“ sind 20 Mitarbeiter und Gäste nun vor Covid-19 geschützt.
Ganz schön aufwendig: Manchmal kann man dem Ganzen offensichtlich nur mit viel Humor begegnen, wie das Hütchen des Leiters der Impfaktion aufzeigt.
Triberg/Schonach/Schönwald Leserin findet: Viele Gläubige verstehen das nicht
Die Seelsorgeeinheit Maria in der Tanne prüft die Abschaffung der Stadtkirche. Der Parallelbetrieb mit der Wallfahrtskirche sei unrentabel. Zum entsprechenden Artikel „Pfarrer kann auf Kirche verzichten“ vom 8. April schreibt uns Christa Holzweißig aus Triberg.
Die Stadtkirche Triberg droht die Schließung aus Kostengründen.
Triberg Patienten in Triberg lassen sich lieber von ihren Hausärzten impfen
Thomas Schwarz erhält weniger Impfdosen als bestellt Triberger Internist hat viele Anfragen nach Impfterminen Mediziner empfiehlt: früheste Gelegenheit wahrnehmen
Durch das Einbinden der Hausärzte soll die Corona-Impfung an Fahrt aufnehmen. Doch die Zahl der verfügbaren Impfdosen ist noch relativ gering.
Landkreis & Umgebung
Donaueschingen Wie werden Verstöße gegen die Corona-Verordnung strafrechtlich aufgearbeitet? Ein Besuch im Amtsgericht Donaueschingen – Teil 1/2
Abstandsgebote, Maskenpflicht, Ausgangssperre: Wer sich nicht an die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus hält, muss mit Konsequenzen rechnen – so wie am Amtsgericht in Donaueschingen, wo in zwei Verhandlungen zuerst die Tochter und danach die Mutter zu Geldstrafen verurteilt wurden.
Im Donaueschinger Amtsgericht standen jüngst zwei Verstöße gegen die Corona-Verordnung auf der Tagesordnung. Beide Male sind die Angeklagten – zuerst die Tochter und danach die Mutter – zu einem Bußgeld von jeweils 150 Euro verurteilt worden.
Bilder-Story Polizeigroßaufgebot und Demos in Villingen: Der etwas andere Muttertag im Fotorückblick
Obwohl die Querdenker-Demo am Sonntag in Villingen im Vorfeld verboten worden war, war die Polizei dennoch mit einem Großaufgebot in der Innenstadt unterwegs. Wie das und die genehmigten Veranstaltungen des Offenen Antifa-Forums und der "Omas gegen Rechts" aussahen, sehen Sie in der Fotogalerie.
Triberg Corona-Tests sind in den Kitas schon Routine
Die Testpflicht gilt im Landkreis erst ab heute, aber die Kindertagesstätten in Triberg, Schonach und Schönwald gehen bereits sehr routiniert mit unterschiedlichen Konzepten vor.
Die Handpuppe Theo macht zur Demonstration für die Mädchen und Jungen im Kindergarten St. Antonius in Schönwald einen Selbsttest.
Newsticker Liveticker zum Nachlesen: Zwei genehmigte und eine verbotene Kundgebung in Villingen – so lief der etwas andere Muttertag
Sowohl Landratsamt, als auch Verwaltungsgericht Freiburg haben die Demo von Kritikern der Corona-Maßnahmen in Villingen verboten. Dennoch rufen potentielle Teilnehmer im Internet dazu auf, zu demonstrieren. Polizei und Ordnungskräfte sind in Alarmbereitschaft, auch Gegendemonstranten haben sich formiert. Was wird passieren? der SÜDKURIER berichtete live vor Ort.
Polizei riegelt den Latschariplatz ab.
Schwarzwald-Baar-Kreis Die neuen Corona-Zahlen und die Lage im Regionenvergleich am Muttertag
Bei der Infektionsbelastung im Landkreis scheint ein langsames Absinken begonnen zu haben, das hat Auswirkungen im Regionen-Vergleich.
Was auf den ersten Blick aussieht wie moderne Kunst, ist der Abfall des Kreisimpfzentrums in VS. Die leeren Ampullen dürfen nicht einfach weggeworfen werden, sie sind laut Vorschrift einem besonderen Entsorgungsweg zuzuführen. Bild: Norbert Trippl