St. Georgen

St. Georgen
Quelle: Roland Sprich
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Rosel Ortlieb, im Bild mit ihrem Labrador „Kollege“, schließt ihren Friseursalon in Peterzell Mitte August. 13 Jahre hat sie die Köpfe der Peterzeller Bürger verschönert. Künftig wird sie woanders mit einem neuen Salon neu durchstarten.
St. Georgen Peterzells Friseurladen macht dicht: Das hat Inhaberin Rosel Ortlieb jetzt vor
Nach 13 Jahren schließt sie den Salon in der Ortsmitte des St. Georgener Ortsteils und startet woanders ganz neu. Die Suche nach einem Nachfolger ist schwierig – gerade jetzt, in unsicheren Zeiten.
St. Georgen Corona-Impfpflicht? Dieser Arzt aus St. Georgen findet, dass man das für einige in Erwägung ziehen sollte
Corona-Wochenbuch (8): Beispielsweise im Gesundheitswesen oder in Schulen sei so eine Regelung überlegenswert, sagt Johannes Probst. Zudem impft er in seiner Praxis zunehmend Jugendliche – dabei gibt es aber eine Abwägung im Einzelfall.
St. Georgen „Das ist nicht mein Anspruch“: Ralf Heinrich hat seinen Rektorenposten gekündigt – einer der Gründe ist der Verwaltungsaufwand durch Corona
Ralf Heinrich bleibt noch bis 2022 am Thomas-Strittmatter-Gymnasium im Dienst. Im SÜDKURIER-Interview spricht der Rektor über den Rücktritt, über den er schon längere Zeit nachgedacht hat.
St. Georgen Wird der Pflege-Beruf so attraktiver? Die Evangelische Altenhilfe St. Georgen bildet jetzt auch virtuell aus
Die St. Georgener leisten im Bereich Altenpflege Pionierarbeit. Ein wichtiger Aspekt: Die Art der Ausbildung soll helfen, Sprachbarrieren abzubauen. Denn das wird immer wichtiger, damit Fachkräfte angeworben werden können. In Kooperation mit der Firma Imsimity wurde nun eine virtuelle Simulationsanwendung entwickelt. Mit Video!
Christoph Gawel von der Firma Imsimity führt das Cyber Care Lab vor. Was er in der VR-Brille sieht, wird auf den großen Monitor im Hintergrund übertragen.
St. Georgen Virtuell in die Vergangenheit und in die Zukunft: Die Stadtsanierung in St. Georgen könnte von einem besonderen Projekt begleitet werden
Ziel ist, die Stadt so darzustellen, wie sie war, heute ist und in der Zukunft aussehen wird. Anhand der aktuellen Pläne könnte man beispielsweise virtuell durch das St. Georgen nach der Sanierung laufen, aber auch eine Reise in die Vergangenheit unternehmen.
Der St. Georgener Marktplatz im virtuellen Rohbau. Darauf aufbauend könnte man zeigen, wie St. Georgen mal aussah und wie es aussehen wird.
Schwarzwald-Baar Die bedenkliche Premiere auf der Corona-Station in Schwarzwald-Baar und weshalb der Chef der Lungenabteilung die Trump-Behandlung empfiehlt
Kommt die vierte Welle und was machen Sie mit der Maske im Fußballstadion? Der Leiter der Corona-Station des Klinikums erklärt für die SÜDKURIER-Leser die Lage an der Virus-Front.
Hinrich Bremer Leitet als Lungenazt die Coronastation des Schwarzwald-Baar-Klinikums. Derzeit sind hier fast alle Betten leer. Die Überwachungsgeräte an der Wand sollen eine bessere Kontrolle der Patienten ermöglichen.
Unterkirnach Treue zur Gemeinde wird belohnt: So funktioniert das Punktesystem zur Vergabe der neuen Bauplätze in Unterkirnach
Für das Unterkirnacher Baugebiet Marbental werden Bewerber um Bauplätze mit Punkten bewertet. Wer mehr Punkte erzielt, hat zuerst die Auswahl bei den Grundstücken. Bewerber mit wenigen Punkten gehen vermutlich ganz leer aus. Der SÜDKURIER rechnet vor, welche Faktoren sich besonders positiv auf die Punktekonten der einzelnen Bewerber auswirken.
Wer in Unterkirnach im Baugebiet Marbental einen Bauplatz ergattern möchte, muss fleißig Punkte sammeln. Die Gemeinde hat für die Vergabe der Bauplätze Vergaberichtlinien festgelegt.
Schwarzwald-Baar Mehr Kiffer im Landkreis: Versichertendaten belegen markanten Anstieg ärztlicher Therapien
Die aktuelle Auswertung der Versichertendaten der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg belegt einen deutlich Anstieg bei Versicherten, die sich wegen Cannabis-Missbrauch im Schwarzwald-Baar Kreis in ärztlicher Therapie befanden. Für den Ausstieg aus der Sucht gibt es Hilfsangebote vor Ort.
Cannabismissbrauch wird auch im Schwarzwald-Baar-Kreis zu einem immer größeren Problem.
Visual Story Das sind die Lieblingsplätze der SÜDKURIER-Leser in der Region Schwarzwald-Baar – Waren Sie schon mal dort?
Es gibt Orte, zu denen es einen immer wieder zieht, weil sie so schön sind und weil man Besonderes, Emotionales, mit ihnen verbindet. Wir haben die SÜDKURIER-Leser nach ihren Lieblingsorten im Landkreis gefragt und hier eine Auswahl dieser Lieblingsplätze in der Region zusammengestellt. Einige Tippgeber haben wir vor Ort getroffen. Kommen Sie mit auf einen virtuellen Spaziergang!

Wir haben nach euren Lieblingsplätzen gefragt und zeigen eine kleine Auswahl.
St. Georgen Auch in St. Georgen formiert sich eine Hilfsaktion für Betroffene der Unwetterkatastrophe
Dank Unterstützung zahlreicher Firmen, Geschäften und Privatleuten aus dem ganzen Umkreis nimmt die private Hilfsaktion von Initiatorin Nadine Stockburger unerwartete Ausmaße an.
Sie haben bereits jede Menge an Hilfsgütern bekommen und es werden stündlich mehr. Organisatorin Nadine Stockburger freut sich über jede Geste der Hilfsbereitschaft. Ihre Mitarbeiter Klaus Winterholler (links) und Manuel Prätorius helfen gerne beim Verladen.
St. Georgen Nach zahlreichen Austritten und Kritik an der Landespolitik: CDU-Stadtverband St. Georgen hat wieder einen Vorsitzenden
Zeitweise war der Ortsverband handlungsunfähig. Jetzt ist Heinrich Seebacher Vorsitzender, Ernst Laufer wird Stellvertreter. Ziel: Nach vorne schauen.
Sie wollen den gestrauchelten CDU-Stadtverband wieder auf Kurs bringen. Vorsitzender Heinrich Seebacher (von links), Constantin Papst, Ernst Laufer, Anita Kienzler, Daniel Arnhold, Vinzenco Sergio, Michael und Beate Rodgers, Hubert Kienzler. Rechts Kreisvorsitzender Thorsten Frei.
St. Georgen Wichtige Hürde genommen: Bis spätestens Mitte 2023 soll der neue Aldi-Markt fertig sein
Aldi kann jetzt den Bauantrag stellen. Gemeinderat stimmt Bebauungsplan zu. Größere Einwände hat es in dem Verfahren nicht gegeben.
So könnte der Aldi-Markt später aussehen. Die Fertigstellung ist bis spätestens Mitte 2023 geplant.
Donaueschingen Was hat für den mysteriösen Knall über Donaueschingen gesorgt?
Bereits im Februar hat es in Wolterdingen mysteriös geknallt. Nun ist es abermals zu Geräuschen gekommen, deren Quelle bislang nicht geklärt werden konnte.
Diese Aufnahme entstand am 15. Februar 2013: Im russischen Tscheljabinsk schlug ein Meteorit ein. Die damalige Druckwelle verursachte Schäden an 3700 Gebäuden in sechs Städten der Region. 1491 Menschen wurden verletzt.
St. Georgen Idee aus der Not heraus: Die Jugendmusikschule kämpft mit Vorführvideos gegen deutlich niedrigere Anmeldezahlen
150 Schüler sind es seit Pandemiebeginn weniger geworden. In den kurzen Videos werden die Instrumente vorgeführt. Der Schule blieben wenig Alternativen, weil es seit mehr als einem Jahr keine öffentlichen Veranstaltungen gibt.
Arved Räuber (von links), Johannes Porsch, Sabine Porsch und Andreas Erchinger hören sich die Aufnahme genau an, schließlich sollen sich keine Bild- oder Tonfehler in die Aufnahme schleichen. Wenn alle zufrieden sind, ist die Aufnahme im Kasten.
Schwarwzald-Baar Jetzt kommt die große Kehrtwende beim Impfen in Schwarzwald-Baar – Ein Bus bringt den Impfstoff direkt zu den Menschen
Für das Kreisimpfzentrum steht der Schließungstermin Mit neuen Initiativen sollen Bürger geschützt werden
Juli 2021: Der Landkreis startet einen Impfbus. Die Vakzine werden zu den Menschen gebracht – in die Gemeinden und in einzelne Wohngebiete. Unser Bild zeigt eine Szene aus der Impfstoffvorbereitung in VS im Februar 2021.
St. Georgen Der Verkauf ist abgeschlossen: Die Stadtverwaltung zieht vorübergehend ins A. Maier-Gebäude um
Die Stadt hat das Gebäude nun gekauft und will während der Sanierung oder des Neubaus des Rathauses dorthin umziehen. Zudem will man mitreden, was auf dem 4000 Quadratmeter großen Gelände in Zukunft passiert.
Das ehemalige A. Maier-Gebäude ist an die Stadt verkauft: Hier zu sehen Achim Maier (links), Geschäftsführer der A. Maier GmbH und Co. KG, und Bürgermeister Michael Rieger.
VS-Tannheim Die Schlagerstars Matthias Reim und Christin Stark kommen in die Tannheim-Klinik – Da ist die Aufregung groß
Promi-Paar Matthias Reim und Christin Stark besuchen am Dienstag erstmals die Nachsorgeklinik Tannheim, die sie mit dem Lied "Stark wie ein Löwe" unterstützten. Bei einer Autogrammstunde nahmen sich die Schlagerstars Zeit für die vielen kleinen und großen Fans. Eindruck hinterließ bei den beiden aber vor allem ein Rundgang durch die Einrichtung.
Das Promipaar Christin Stark (mitte) und Matthias Reim (rechts) nimmt sich viel Zeit für die Kinder und Familien der Nachsorgeklinik Tannheim und erfüllt alle Foto- und Autogrammwünsche.
Bilder-Story Bilder von der Autogrammstunde von Matthias Reim und Christin Stark in der Nachsorgeklinik Tannheim
Am Dienstag haben die Schlagerstars Matthias Reim und Christin Stark die Nachsorgeklinik Tannheim besucht. Dort gaben sie ihren zahlreichen großen und kleinen Fans Autogramme und besichtigten im Anschluss mit Geschäftsführer Roland Wehrle die Klinik. Reim und Stark unterstützen die Nachsorgeklinik. In den vergangenen Monaten haben sie zusammen mit anderen prominenten Künstlern das Lied "Stark wie ein Löwe" zugunsten von Tannheim aufgenommen. Das Lied soll in den kommenden Monaten erscheinen.
St. Georgen J.G. Weisser an amerikanischen Konzern verkauft – Hardinge übernimmt St. Georgener Firma
Käufer ist der Konzern Hardinge, der sein Portfolio erweitern will. Alle Mitarbeiter von Weisser sollen am Standort St. Georgen weiterbeschäftigt werden.
Die Firma J.G. Weisser, hier der Firmensitz in St. Georgen, wird vom amerikanischen Konzern Hardinge übernommen.
St. Georgen Weitere Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte? Dieser Arzt aus St. Georgen hält das für gefährlich
Corona-Wochenbuch (7): Im September sollen die Einschränkungen für Geimpfte in Baden-Württemberg fallen. Aus Sicht von Johannes Probst, Allgemeinmediziner und Sprecher der St. Georgener Ärzteschaft, ist das aber viel zu gefährlich.
Hausarzt Johannes Probst hält weitere Lockerungen für Geimpfte im Herbst für gefährlich.
St. Georgen Jochen Fetzner hat als Kind mit Schlangen und Skorpionen gespielt – Jetzt geht der Lehrer nach 27 Jahren in den Ruhestand
Der bei den Schüler beliebte Pädagoge verlässt zum Ende des Schuljahres das Thomas-Strittmatter-Gymnasium. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER spricht er über seine Kindheit in Ghana, weshalb er nie im Kindergarten war und und welche Pläne er jetzt hat.
Jochen Fetzner spielt seit einiger Zeit E-Bass, dem er sich im Ruhestand verstärkt widmen will.
Donaueschingen Bier ohne Alkohol: Chefbraumeister Michael Huschens von der Fürstenberg Brauerei erklärt, wie das funktioniert
Wird einem Bier Alkohol entzogen, dann geht auch immer eine wichtige Geschmackskomponente verloren. Um den Genuss eines alkoholfreien Bieres und eines alkoholischen immer ähnlicher werden zu lassen, sind komplexe Maschinen notwendig – wie jene bei der Fürstenberg Brauerei.
Der Chefbraumeister und Leiter der Technik der Fürstenberg Brauerei, Michael Huschens, erklärt die Funktionsweise der Entalkoholisierungsanlage.
St. Georgen Idee von St. Georgener Schülern könnte Brillenträgern das Leben erleichtern und den Brillenmarkt revolutionieren
Schüler der Robert-Gerwig-Schule haben eine Geschäftsidee entwickelt, die Brillenträger das Leben erleichtern und den Brillenmarkt möglicherweise revolutionieren könnte. Jetzt stellten sie ihre Idee bei einem Start-Up-Wettbewerb des Landes Baden-Württemberg vor.
Sie haben den Durchblick und wollen Brillenträger vor beschlagenen und nassen Brillengläsern bewahren. Von links Lukas Herrmann, Francesco Grillo, Erick Merkel und Maria Arapi.
Landkreis & Umgebung
Villingen-Schwenningen Unwetteralarm über der Region: Als der Hagelflieger gegen die große Gefahr ankämpfte
Gleich zwei Einsätze an einem Nachmittag: Wo die Wolken wann genau bearbeitet worden, zeigt eine Kurz-Dokumentation.
Montag, 12.55 Uhr über Villingens Süden. Halblinks das Speditionsgebäude nahe der Kutmühle.
Bräunlingen Warum wurde eine 74-Jährige kurz vor Heiligabend tot in Bräunlingen aufgefunden? Diese Antworten hat die Polizei gefunden
Laut Polizeibericht ist die Suche nach der pflegebedürftigen Frau am 21. Dezember 2020 beendet worden. Die Vermisste wurde nahe ihres Wohnortes leblos entdeckt. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz resümiert jetzt die Ermittlungsergebnisse.
Mit einem Hubschrauber – hier ein Symbolbild – hat die Polizei im zurückliegenden Dezember kurz vor Heiligabend in Bräunlingen nach einer 74 Jahre alten Frau gesucht. Gefunden wurde sie schließlich nur rund 400 Meter von ihrem Wohnhaus entfernt.
VS-Villingen Tritte und Schläge am Rednerpult: Gewalt überschattet Bahnhofseröffnung in VS-Villingen
Es hätte eine feierliche Stunde am Villinger Bahnhof nach dem Umbau zur Barrierefreiheit werden sollen – mit zahlreichen Gästen aus Lokal-, Landes- und Bundespolitik sowie seitens der Bahn. Doch die Feier am Dienstag nahm eine weniger schöne Wendung. Ein junger Mann hatte die Feier mehrfach gestört. Am Ende wurde es handgreiflich – dabei war auch AfD-Stadtrat Olaf Barth beteiligt. Bahnmitarbeiter mussten den Störer fixieren, bis die Polizei eintraf.
Zwei Sicherheitsbeamte der Polizei fixieren den jungen Mann am Boden bis die Polizei eintrifft.
VS-Villingen Notbremse bei Impfzertifikaten sorgt für Ärger in den Apotheken – Muss der gelbe Impfpass jetzt doch mit in den Urlaub?
Die Apotheken können immer noch keine QR-Codes für die Bestätigung einer Corona-Impfung ausgeben. Hackern war es mühelos gelungen, das System auszuheben. Nach der Not-Abschaltung des Systems lässt der Neu-Start jetzt auf sich warten. Das sorgt für Frust.
Thomas Karcher betreibt die Paradies-Apotheke in VS-Villingen. Auch beim ihm funktioniert die Ausgabe von Impfzertifikaten nicht. Für die Abschaltung des Systems hat er aber Verständnis, schließlich geht es um sensible Gesundheitsdaten.