St. Georgen

St. Georgen
Quelle: Roland Sprich
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Autoposer-Szene konzentriert sich inzwischen in VS-Villingen (Symbolbild). Am Samstagabend trafen sich auf einem Aldi-Parkplatz bis zu 100 Poser und provozierten die Polizei.
Villingen-Schwenningen Anwohner kritisiert nächtliche Exzesse und warnt vor Rennen der Autoposer
Bei ihren Treffen in Villingen-Schwenningen sollen die PS-Protzer über den Nordring in Richtung Neuer Markt rasen. Womöglich wird laut dem Anwohner dann sogar ein Kreisel gesperrt.
St. Georgen Breitbandausbau erhält weitere Förderung: Rücklaufquote für Anschlüsse mittlerweile deutlich verbessert
  • Infoveranstaltungen fehlten aufgrund Corona
  • Video des Bürgermeisters sollte Abhilfe schaffen
St. Georgen Obstbäumchen statt Brachfläche: Anwohner wollen selbst anpacken
Sie wollen sich um städtisches Grundstück „Im Beifang“ kümmern. Idee entstand aus eigener Initiative.
Vöhrenbach Nach 17 Todesfällen im Vöhrenbacher Luisenhof: Jetzt kann dank Impfung nach vorne geschaut werden
Im November hatte es in der Vöhrenbacher Einrichtung 17 Corona-Tote gegeben, mehr als 50 Menschen infizierten sich. Jetzt ließen sich 29 von 31 zugelassenen Bewohnern mit dem Biontech-Wirkstoff immunisieren – bei den Mitarbeitern sagten 22 von 37 Ja zur Spritze.
Eine Mitarbeiterin des Luisenhofs wird geimpft.
St. Georgen Virtuell hereinspaziert ins Thomas-Strittmatter-Gymnasium
Am Thomas-Strittmatter-Gymnasium (TSG) in St. Georgen standen am Samstag die Türen sperrangelweit offen – zumindest digital. Das TSG hat seinen Tag der offenen Tür zum Kennenlernen für Grundschüler und Eltern pandemiebedingt als reine Online-Veranstaltung angeboten. Die Resonanz war groß.
Das Lehrerkollegium des TSG, im Bild Gudo Santalucia, stand den Eltern für Fragen zur Verfügung. Bild: Roland Sprich
St. Georgen Karatetraining als Online-Event: Wie die Budogruppe St. Georgen den Draht zu ihren Mitgliedern hält
Seit fast einem Jahr liegt das Vereinsleben durch Corona größtenteils brach. Die Budogruppe St. Georgen versucht ihr Bestes, um den Kontakt zu den Mitgliedern nicht abreißen zu lassen
Im vergangenen Jahr hat die Coronakrise die Karatekas der Budogruppe St. Georgen auf die Matte gezwungen. Für dieses Jahr hoffen die Vereinsverantwortlichen auf ein wenig Normalität und Präsenztraining. Bild: Budogruppe / Weißer-Torma
Furtwangen/Donaueschingen Da droht Zoff zwischen den Städten: Furtwangen will auch den Zusatz „Donauquellstadt“
Furtwangens Bürgermeister Josef Herdner ist „verwundert“ über das Vorgehen Donaueschingens – und kündigt eine eigene Initiative an.
Unser Bild zeigt Flussgott Danubius, wie er über der Bregquelle, dem längsten Zufluss der Donau, unterhalb des Kolmenhofs thront.
St. Georgen St. Georgen vor 25 Jahren: Als Absatzmärkte für heimische Rinder gesucht wurden
Landwirte diskutieren 1996 möglichen Export von Wäldervieh ins Ausland
Sollen die heimischen Rinderzüchter ihre Tiere auch ins Ausland verkaufen? Dieser Frage stellten sich vor 25 Jahren die Mitglieder des Vereins für Fleck- und Wäldervieh in Oberkirnach und beantworteten sie nicht schlüssig. Bild: Renate Bökenkamp
St. Georgen St. Georgens Lehrer und Erzieher können sich auf Corona testen lassen – doch bis jetzt haben nur 27 von 240 Berechtigten dies in Anspruch genommen
Seit Anfang dieser Woche können Beschäftigte an Schulen und Kitas einen anlasslosen Corona-Schnelltest machen lassen. In der Fieberambulanz in der Gerwigstraße wurde das Angebot in dieser Woche verhältnismäßig wenig angenommen. Das hat mehrere Gründe.
Hausarzt Oliver Freischlader macht bei Lehrerin Katja Bieg von der Rupertsbergschule einen Schnelltest. In der ersten Woche haben 27 von 240 Beschäftigten von Schulen und Kindergärten das Angebot der anlasslosen Schnelltests in Anspruch genommen.
Triberg/St. Georgen Ferien auf dem Bauernhof gibt es schon lange nicht mehr – jetzt geht den Schwarzwaldbauern der Hut hoch
Der fehlende Tourismus bringt den Betrieben riesige Ausfälle, ihre Hygienekonzepte verpuffen angesichts des Lockdowns ungenutzt. Die Landwirte haben die Nase voll.
„Wir brauchen Gäste“: Damit melden sich (von links) Barbara Bruker-Wernet (Hilserhof Gremmelsbach), Silke und Nikolaus Dold (Farnbauernhof Schönwald), Manfred und Elke Henninger (St. Georgen-Brigach) sowie Elke Bähr (Kernenhof St. Georgen-Oberkirnach). Sie schildern für die Tourismusbranche „Ferien auf dem Bauernhof“ ihre Not.
St. Georgen Tag der offenen Tür, oder: Ein digitaler Rundflug durch die Grundschule
Das Thomas-Strittmatter-Gymnasium lädt Grundschulkinder und deren Eltern am Samstag zu einem digitalen Tag der offenen Tür ein.
SÜDKURIER Online
Mönchweiler Der neue Radweg von Mönchweiler nach Peterzell kommt – doch die Streckenführung entlang der B¦33 gefällt nicht allen
Parallel zur stark befahrenen Bundesstraße¦33 soll zwischen Mönchweiler und dem St. Georgener Ortsteil Peterzell ein Geh- und Radweg entstehen. Der SÜDKURIER hat das Vorhaben bereits im November vorgestellt. Jetzt war es am Gemeinderat, die Zustimmung zu den Plänen zu erteilen. Die Diskussion ging allerdings zunächst in eine andere Richtung.
St. Georgen Die Stadt muss Millionen in die Peterzeller Kläranlage stecken – los geht es mit einem neuen Blockheizkraftwerk für 390 000 Euro
In den kommenden zehn Jahren muss die Stadt rund 7,7 Millionen Euro in die Ertüchtigung der Kläranlage in Peterzell investieren. Andernfalls ist die Genehmigung in Gefahr. Als erste Maßnahme wird das Blockheizkraftwerk (BHKW) erneuert. Die Kosten hierfür betragen 390 000 Euro.
Die Kläranlage in Peterzell. Das Blockheizkraftwerk im Faulturm (hinten rechts) wird für 390 000 Euro erneuert.
St. Georgen Ein Smartphone sucht bald in St. Georgen nach kaputten Straßen
Die Stadt St. Georgen lässt den Zustand ihrer Straßen jetzt durch künstliche Intelligenz bewerten und protokollieren. Das beschloss der Gemeinderat in der Sitzung am Mittwoch.
Straßenschäden wie diesen in der Gerhart-Hauptmann-Straße werden künftig in St. Georgen von künstlicher Intelligenz erfasst und kategorisiert. Bild: Roland Sprich.
St. Georgen Plan beschlossen: So soll der St. Georgener Marktplatz künftig aussehen
  • Konzept für Marktplatz und Tiefgarage steht
  • In wenigen Monaten sollen Arbeiten starten
Die Sicht auf den künftigen Marktplatz von oben aus Richtung Gerwigstraße. Rechts hinten ist das Postgebäude zu sehen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Analyse der Stärken und Schwächen: Wie haben sich die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD und FDP in der SÜDKURIER-Wahlarena geschlagen?
Titelverteidigerin, Koalitionspartner, selbsternannte Alternative, Sozialer und Wirtschaftsexperte – so waren die Landtagskandidaten für den Wahlkreis Villingen-Schwenningen in die SÜDKURIER-Wahlarena gegangen. Wo konnten Martina Braun, Raphael Rabe, Martin Rothweiler, Nicola Schurr und Frank Bonath punkten und wo zeigten sie Schwächen? Unsere Analyse zeigt es.
Wo waren die Karten in der SK-Wahlarena stark? Wo zeigten sie Schwächen? Die Analyse zeigt es.
St. Georgen Evangelische Altenhilfe begrüßt neuen Vorsitzenden
Ex-Bürgermeister Wolfgang Schergel hat den Job von Klaus Gunkel übernommen. In Schönwald wird derweil expandiert.
Wolfgang Schergel (Mitte) ist neuer Vorsitzender der Evangelischen Altenhilfe. Er übernimmt das Amt von Klaus Gunkel. Links Geschäftsführerin Florije Sula.
Schwarzwald-Baar Fit für den Landtag? Fünf Kandidaten im SÜDKURIER-Polit-Gespräch auf den ersten 1000 Metern in Richtung Stuttgart
Wirtschaft, Energie, Impfen, Klimawandel, Landwirtschaft, Verkehr oder Digitalisierung: Die Themen stapeln sich bereits auf den ersten 1000 Metern in Richtung Stuttgart am Wegesrand. SÜDKURIER-Redaktionsleiter Norbert Trippl hakt bei Spaziergängen mit fünf Landtagskandidaten der im Landesparlament vertretenen Parteien nach, wie sie darüber denken. Begleiten Sie die Kandidaten in unseren Videos ein Stück weit und entscheiden Sie dann selbst, welchem Politiker Sie für den weiteren Weg nach Stuttgart ihre Stimme geben.
1000 Meter in Richtung Stuttgart: SÜDKURIER-Redaktionsleiter Norbert Trippl im Spaziergang-Gespräch mit fünf Landtagskandidaten im Wahlkreis 54.
Schwarzwald-Baar Videointerview: 1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Landtagskandidat Nicola Schurr (SPD)
Hier können Sie sich das Video vom Spaziergang mit SPD-Kandidat Nicola Schurr in voller Länge anschauen.
1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Nicola Schurr (links), Landtagskandidat der SPD im Wahlkreis 54. SÜDKURIER Redaktionsleiter Norbert Trippl hakt bei Themen, die entlang des Wegesrandes liegen, ganz genau nach.
Schwarzwald-Baar Videointerview: 1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Landtagskandidat Martin Rothweiler (AfD)
Hier können Sie sich das Video vom Spaziergang mit AfD-Kandidat Martin Rothweiler in voller Länge anschauen.
1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Martin Rothweiler (rechts), Landtagskandidat der AfD im Wahlkreis 54. SÜDKURIER Redaktionsleiter Norbert Trippl hakt bei Themen, die entlang des Wegesrandes liegen, ganz genau nach.
Schwarzwald-Baar Videointerview: 1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Landtagskandidat Raphael Rabe (CDU)
Hier können Sie sich das Video vom Spaziergang mit CDU-Kandidat Raphael Rabe in voller Länge anschauen.
1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Raphael Rabe (rechts), Landtagskandidat der CDU im Wahlkreis 54. SÜDKURIER Redaktionsleiter Norbert Trippl hakt bei Themen, die entlang des Wegesrandes liegen, ganz genau nach.
Schwarzwald-Baar Videointerview: 1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Landtagskandidatin Martina Braun (Grüne)
Hier können Sie sich das Video vom Spaziergang mit Grünen-Kandidatin Martina Braun in voller Länge anschauen.
1000 Meter in Richtung Stuttgart mit Martina Braun (rechts), Landtagskandidatin der Grünen im Wahlkreis 54. SÜDKURIER Redaktionsleiter Norbert Trippl hakt bei Themen, die entlang des Wegesrandes liegen, ganz genau nach.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Villingen-Schwenningen Betrugsmaschen am Telefon: Warum die Geschädigten ihr Geld meist nie wieder sehen
Momentan vergeht kaum eine Woche, in der die Polizei aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis keine betrügerischen Anrufe meldet. Ermittelt wird im Schadensfall immer. Doch die Chancen, die Geldbeträge wieder zu sehen, stehen schlecht
Im Schwarzwald-Baar-Kreis ist am Dienstag vermehrt zu Betrugsanrufen von unbekannten Tätern gekommen. Die Polizei rät in diesem Fall: Sofort auflegen.
Schwarzwald-Baar Wie die Landtagskandidaten zu den aktuellen Fragen der Klimapolitik stehen
Windkraft, Wald und Verkehr: Das Klimabündnis vom Wahlkreis 54 diskutiert mit den Landtagskandidaten über ganz aktuelle Fragen in der Klimapolitik.
In der Windkraft sehen nicht alle Landtagskandidaten eine Chance. Doch auf welche erneuerbaren Energien setzten sie?