Blumberg

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Blumberg und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Riedöschingen Mit 2,6 Promille Transporter gerammt und geflüchtet
Mächtig einen über den Durst getrunken hatte ein Autofahrer, der bei Riedöschingen einen Wagen gestreift und sich dann aus dem Staub gemacht hat: Laut Polizei hatte der Mann 2,6 Promille.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. (Symbolbild)
Blumberg Hannes Jettkandt ist Spitzenkandidat der Freien Liste in Blumberg
Die zweitstärkste Fraktion nominierte am Freitagabend ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl. Mit 22 Kandidaten hat die Freie Liste drei Kandidaten mehr als die CDU, die bisher die stärkste Fraktion im Gemeinderat ist.
Sie treten bei der Kommunalwahl in Blumberg für die Freie Liste an, sitzend von links Helmut Mirowsky, Jennifer Bunke, Conny Hahn, Denise Schubert-Mrohs, Carina Bozer, Rainer Gradinger und Attila Monar; stehend von links Patrick Koch, Andreas Arlt, Spitzenkandidat Hannes Jettkandt, Georg Schloms, Stefan Zürcher, Bodo SChreiber, Sascha Engel, Marcus Reifensthal, Theodor Knöpfle, Philipp Fuhrer, Adrian Schneider, Markus Wahl und Rainer Happle.
Blumberg Blumberger Schulcampus: "Es hat ein Wettbewerb stattgefunden"
Die Planung für den Schulcampus bleibt Thema. Nachdem wir berichteten, dass zwei Blumberger Büros die europaweite Ausschreibung für die Fachplanung übersehen und sich daher nicht beworben hatten, äußern sich nun die Mitglieder des Sonderausschusses.
Intensiv diskutierte der Gemeinderat mehrfach über den geplanten Schulcampus. Unser Archivbild zeigt in der Mitte die CDU-Fraktion mit Dieter Selig, Matthias Fischer, Christof Rösch und dem damligen Stadtrat Jürgen Fischer. Hinten von links Schulsozialarbeiterin Heike Schempp und Rektor Sven Schuh, links Stadtrat Norbert Baumann. Bild: Bernhard Lutz
Landkreis & Umgebung
Donaueschingen Deshalb legt der Klimaprotest in Donaueschingen eine Pause ein
Ruhig geworden ist es um die Klimaschutz-Proteste der Donaueschinger Schüler. Am vergangenen Freitag, am zentralen Tag der landes- und bundesweiten Kundgebungen, blieb der Musikantenbrunnen am Rathaus den Touristen vorbehalten. Was war passiert? Ganz einfach: Das Abitur hat Vorrang.
Ceyda Gyrnehir (links) und Sofia Kexel haben den Klimastreik der Donaueschinger Schüler am 23. Februar organisiert. Nach der Abiturpause ab Anfang April steigen die beiden Gymnasiastinnen wieder in die Schülerdemos ein. Bild: Jens Wursthorn