Feldberg

Schwarzwald
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Mitglieder der Bergwacht arbeiten am Feldberg an einer Unfallstelle, an der eine Schneeschuhwanderin in ein Schneeloch gestürzt ist. Die Frau war nach Angaben der Bergwacht Hochschwarzwald in ein mehrere Meter tiefes Loch unter der Schneedecke gestürzt. Unterhalb der Schneeoberfläche fließt ein Bach in den am Fuße des Feldbergs gelegenen Feldsee.
Feldberg Nach dem Tod einer Schneeschuhläuferin: Retter erklären das Unglück – doch Fragen bleiben offen
Ein Ausflug auf dem Feldberg nimmt ein böses Ende: Eine Frau bricht in eine Schneebrücke ein. Bergretter können sie zwar nach mehreren Stunden retten, doch im Krankenhaus erliegt sie ihren schweren Verletzungen. Im Gebiet herrschte große Lawinengefahr – dennoch ist das Unglück ein tragischer Einzelfall, sagen Experten.
Hochschwarzwald Wanderin stirbt nach Sturz in Schneeloch am Feldberg
Eine Schneeschuhwanderin ist nach dem Sturz in ein Schneeloch am Feldberg gestorben. Die 27-Jährige war am Sonntagnachmittag in ein drei Meter tiefes Loch unter der Schneedecke gestürzt.
Schwarzwald Lawinen am Feldberg sind eine unterschätzte Gefahr: Wer sich richtig verhält, kann sich dennoch sicher dort bewegen
Eine Lawine hat am Wochenende einen Skitourengeher am Feldberg verschüttet. Kein Einzelfall: Die Bergwacht warnt vor gefährlichen Stellen am höchsten Berg des Schwarzwaldes. Man kann das Risiko jedoch senken. Dennoch hat die Bergwacht dieses Jahr neue Sorgen.
Lawinengefahr Skitouren im Schwarzwald: Was man jetzt beachten sollte, damit man sicher wieder nach Hause kommt
Derzeit zieht es viele Wintersportler nach draußen. Weil die Ski-Pisten geschlossen sind, gehen sie abseits ins Gelände. Das kann aber gefährlich sein. Auch im Schwarzwald sind in den vergangenen Jahren schon Menschen in Lawinen gestorben.
Ein Schild mit der Aufschrift „Gesperrt Closed Chiuso Fermé“ hängt an einer Absperrung die rund um die Piste nahe der Talstation der Feldbergbahn verläuft. Wird es zu steil, können Lawinen abgehen.
Feldberg Starke Schneefälle: Straße über Feldberg für Lastwagen gesperrt – alle anderen brauchen Schneeketten
Schnee soweit das Auge reicht. Aufgrund von starken Schneefällen am Dienstag, kam es auf zahlreichen Straßen zu Verkehrsbehinderungen und auch zu Blechschäden. Die B317 über den Felberg ist für Lkw gesperrt, für Pkw gilt Schneekettenpflicht.
Wegen der starken Schneefälle am Dienstag darf die B317 über den Feldberg nur noch mit Schneeketten befahren werden, für LKW ist sie gesperrt.
Hochrhein Die Menschen zieht es in die Berge: Bergwacht und Ranger geben Tipps und appellieren, die markierten Wege nicht zu verlassen (mit Karte und Video)
Im Corona-Winter zieht es die Menschen in die Natur. Und so tummeln sich dort viele Menschen – allerdings auch weit außerhalb der gewöhnlichen Wege. Die Lawinen-Gefahr und die Bedrohung für die Tiere werden dabei unterschätzt. Bergwacht-Landeschef Adrian Probst und Feldberg-Ranger Achim Laber machen die Auswirkungen deutlich – für Mensch und Tier.
Auf dem Feldberg ist auch im Corona-Winter jede Menge los. Die Lifte sind zu, der Betrieb ist aber fast wie in jedem Winter. Auf dem Gipfel sind sogar mehr Leute unterwegs – denn jetzt kann man hier auch Schlittenfahren.
Südschwarzwald Ein Skitag am Feldberg – wie geht das in Corona-Zeiten?
Noch ist unklar, ob die Skilifte der Region in diesem Seuchen-Winter überhaupt laufen dürfen. Aber falls grünes Licht aus Stuttgart kommt, ist der Liftverbund Feldberg vorbereitet. Dafür wurde jetzt ein ausgefeiltes Konzept vorgelegt. Was das für die Skifahrer bedeutet, erklären wir hier.

Saisonvorbereitung: Wenn das Land Baden-Württemberg grünes Licht für den Liftbetrieb gibt, muss alles parat sein. Adrian Probst, Geschäftsführer des Liftverbundes Feldberg und Bürgermeister von St. Blasien, Betriebsleiter Hans-Jörg Köpfer und Bauamtsleiter Manuel Ebner beim Zeigerlift. Immer dabei: Das Corona-Konzept.
Hochrhein Zoff um eine Karte: Warum Touristen ab 2021 nicht mehr gratis auf dem Feldberg Skifahren können
Der Liftverbund Feldberg und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH beenden ihre Kooperation mit der Hochschwarzwald-Card, vorerst. Damit können Gäste ab 2021 nicht mehr gratis mit den Liften fahren. Wir erläutern die Hintergründe.
Die Fahrt mit dem Sessellift auf den Feldberg wird ab 2021 auch für alle Feriengäste kosten. Die Hochschwarzwald-Card greift dann hier nicht mehr.
Feldberg Bilder vom ersten Schnee auf dem Feldberg – neue Woche wird wechselhaft
Auf den Höhen des Schwarzwalds ist am Wochenende der erste Schnee gefallen. Der winterliche Anblick ist aber nur von kurzer Dauer – in der neuen Woche sollen die Temperaturen wieder steigen.
Julia Mende mit dem wohl ersten Schneemann, der sich an die Corona-Hygieneregeln hält. Der ebenso überraschende wie heftige Wintereinbruch hat auf dem Feldberg für eine dichte Schneedecke gesorgt.
Meinung Spielt Naturschutz keine Rolle mehr? Zwei Szenen am Feldsee zeigen die Rücksichtslosigkeit mancher Ignoranten
Immer wieder wird unsere wunderschöne Schwarzwald-Natur mit Füßen getreten und ihr Schutz einfach ignoriert. So auch am Feldberger Feldsee, wo immer wieder Hunde ins Wasser gelassen werden. Autorin Verena Wehrle hat dies selbst erlebt. Dem Ärger darüber lässt sie in ihrem Kommentar freien Lauf und appelliert an die Menschen, die Natur zu bewahren.
Rücksichtslos: Mehrere Hundehalter lassen ihre Hunde im Feldsee baden, doch das ist zum Schutz des vom Aussterben bedrohten Stachelsporigen Brachsenkraut verboten.
Kreis Waldshut Den Qualitätswanderweg aufwerten: So soll der Albsteig Schwarzwald an Erlebnispotential gewinnen
83,3 Kilometer ist der Albsteig Schwarzwald lang, seit über zwei Jahren führt er das Prädikat Qualitätswanderweg. Doch die Tourismus-Verantwortlichen in der Region haben zahlreiche Ideen, wie das Ganze noch weiter aufgewertet werden könnten. Für den Startbereich in Albbruck gibt es schon konkrete Vorstellungen, die nun auch der Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer präsentiert wurden.
Bilder dürfen nur im Zusammehang mit der Berichterstattung über den Schluchtenweg und den Albsteig verwendet werden.
Luftaufnahmen So schön, so leer: Wie der Bodensee und der Schwarzwald in Corona-Zeiten von oben aussehen
Egal ob Firmengelände, Golfplätze oder Feldberg und Bodensee: Unter der Woche wirkt die Region wegen der Kontaktsperre zur Eindämmung des Virus‘ nahezu verwaist. Das zeigen diese Bilder aus der Luft!
Normalerweise werden auf der Anlage im Hochschwarzwald – zwischen Hinterzarten und Titisee-Neustadt – zahlreiche Golfbälle geschlagen. Bis auf Weiteres ist sie nun aber komplett gesperrt.
Hochrhein Plötzlich ist die Saison vorbei – Liftverbund Feldberg stellt Betrieb wegen Corona ein
Nachdem sich am vergangenen Wochenende noch viele Skifahrer auf den Pisten getummelt haben, kehrt am Feldberg Ruhe ein: Der Liftverbund hat wegen des Corona-Virus den Betrieb eingestellt. Damit ist nun auch das letzte Skigebiet im Schwarzwald geschlossen.
Wegen der Corona-Ausbreitung hat auch das Skigebiet Feldberg seine Lifte nun geschlossen.
Feldberg Bergwacht: Lawinengefahr auch im Schwarzwald nicht unterschätzen
Feldberg oder Mehliskopf sind nicht die Schweizer Alpen. Doch auch im Schwarzwald gibt es Lawinen. Die Bergwacht rät zur Vorsicht.
Aufgrund der Höhenlage schneit es auf dem Feldberg oft und regelmäßig, was allerdings auch eine erhöhte Lawinengefahr bedeutet.
Feldberg Mann von Lawine am Feldberg verschüttet und gerettet
Neuschnee und Wind können den Ausflug am Feldberg in diesen Tagen riskant machen. Ein Mann ist am Samstag mit seinen Bekannten von Schneemassen überrascht worden.
Eine Schneekanone beschneit eine Piste zwischen dem Feldbergturm und der Talstation der Feldbergbahn.
Region So viel Gewalt gibt es in Ihrem Heimatort
Von wegen auf dem Land lebt man sicherer als in der Stadt: Die drei Kommunen in Baden-Württemberg mit den höchsten Gewaltkriminalitätsraten haben zusammen nicht einmal 6000 Einwohner. Wir zeigen Ihnen, wie es in Ihrem Ort aussieht.
The man with a knife in a hand. Closeup
Region So kriminell geht es auf den Straßen Ihres Heimatortes zu
Fahrraddiebstahl, sexuelle Belästigung, Landfriedensbruch: All das und noch mehr fasst die Polizei unter dem Oberbegriff „Straßenkriminalität“ zusammen. Wir haben die Daten für Ihren Heimatort ausgewertet.
Raubüberfälle und Körperverletzung zählt die Polizei unter anderem zur Straßenkriminalität.
Region So viel wird in Ihrem Heimatort gestohlen
Plötzlich ist das Handy weg oder die teure Sonnenbrille liegt nicht mehr im Auto. Geschichten wie diese passieren oft in Baden-Württemberg, die Zahl der Diebstähle ist nach wie vor hoch. Hier erfahren Sie, wie viel in Ihrem Heimatort gestohlen wurde.
Diebstahl ist in Baden-Württemberg alltäglich.
Region So oft wurde in Ihrem Heimatort eingebrochen
Ein Wohnungseinbruch ist ein perfides Verbrechen, das neben dem finanziellen Schaden oftmals auf die Psyche der Opfer schlägt. Schließlich ist jemand in das Allerheiligste, die eigenen vier Wände eingedrungen. Wie oft das in Ihrem Ort passiert ist, erfahren Sie hier.
So mancher Einbrecher geht auch mal brachial vor.
Feldberg Erschlagener Auerhahn – Aufruf nach Videobeweisen bisher erfolglos
Der Vorfall sorgte für Aufsehen: Zwei Besucher eines Volksfestes schlagen einen unter Artenschutz stehenden Auerhahn tot. Passanten sollen das gefilmt oder fotografiert haben. Die Polizei hofft deshalb auf Videobeweise.
EinAuerhahn (Symbolbild)
Feldberg Hohe Kosten machen den Feldberg zum Problem-Berg
  • Der Feldberg ist bei Touristen ein sehr beliebtes Ziel
  • Doch der Gemeinde laufen die Ausgaben davon
  • Am Ende helfen nur noch Schneekanonen
Blick auf den Feldberggipfel. Schon am Morgen rücken die ersten Wanderer an.
Landkreis & Umgebung
St. Blasien-Menzenschwand Familie Steiner aus St. Blasien-Menzenschwand ist froh über das Ende des Unterrichts zu Hause
Familie Steiner mit drei Kindern berichtet von Herausforderungen beim Homeschooling, wie ausfallendem Internet, einem nicht ausgelasteten Erstklässler und Waldorfpädagogik, die an Grenzen stößt.
Keine Probleme mit dem Lernen im Homeschooling hatte Erstklässler Silas. Für die Familie mit drei schulpflichtigen Kindern um Mutter Andrea Steiner stellte sich die Situation alles in allem aber als nicht ganz einfach dar.
St. Blasien Die neue Pfarrerin Lisa Rudzki in St. Blasien ist bereit für alle Herausforderungen
Lisa Rudzki ist neue Pfarrerin in St. Blasien, es ist ihre erste Stelle. Für die evangelische Kirchengemeinde endet damit eine lange Vakanz.
Lisa Rudzki, neue Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde St. Blasien, steht in ihrem zukünftigen Büro. Während sie und ihr Mann ihre Wohnung bereits einrichten, muss die Kirchengemeinde mit dem Umzug des Pfarramtes aus der Christuskirche in die neuen Räume noch ein wenig warten.
Bernau Der neue Tourismuschef in Bernau möchte ein Gleichgewicht zwischen Einheimischen und Gästen schaffen
Matthias Wendle, neuer Tourismuschef in Bernau, will nach der Analyse des Ist-Zustandes die Beschilderung des neuen Wanderwegs angehen. Es sollen Vorbereitungen für die Zeit nach Corona getroffen werden.
Wie geht es mit dem Wintertourismus weiter und wie will sich die Gemeinde im Tourismusgeschäft ausrichten?
St. Blasien Mit dem Radon Revital Bad in Menzenschwand kann es nun wieder aufwärts gehen
Umstrukturierungen im Radon Revital Bad im St. Blasier Ortsteil Menzenschwand sollen den Betrieb wieder auf Vordermann bringen. Der neue Geschäftsführer Rene Morar blickt positiv in die Zukunft.
Das Radon Revital Bad befindet sich in einem Veränderungsprozess, dessen Ausgang noch ungewiss ist.
Bernau Viele Ideen für eine Freizeitanlage bei der Voliere im Kurpark haben Bernauer Bürger
Bürger aus Bernau machen Vorschläge für die Nutzung der alten Voliere im Kurpark vom Hühnerstall über den Spielplatz bis zum Fitness- und Sportpark.
Seit mehreren Jahren ist die Voliere im Bernauer Kurpark ungenutzt. Nach einem zweiten Aufruf hatten Bürger verschiedene Nutzungsideen eingereicht.