Unterkirnach

Unterkirnach
Quelle: Hans-Juergen Goetz
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Christian Sontag ist einer der beiden Geschäftsführer der neu gegründeten Betriebsgesellschaft des Unterkirnacher Hallenbades Aqualino. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Das Unterkirnacher Hallenbad Aqualino ist ab März startklar
Die Gesellschafter unterzeichnen Vertrag für die Betriebsgesellschaft. Nur Corona kann die Wiedereröffnung jetzt noch stoppen.
Mönchweiler/Unterkirnach/Brigachtal/Niedereschach/Königsfeld Mit dem Shuttle zum Impftermin: Kleine Gemeinden wollen ihren über 80-Jährigen helfen
In den Rathäusern der kleinen Villinger Umlandgemeinden haben sich die Bürgermeister etwas überlegt, damit die über 80-Jährigen ohne Probleme die Corona-Schutzimpfung bekommen können. Wie die Unterstützung konkret aussieht und welche Gemeinden eher noch zurückhaltend sind. Ein Überblick.
Unterkirnach Bürgermeister Andreas Braun: „Die Pandemie als Chance, uns neu auszurichten“
Das vergangene Jahr bot für die Bürger, aber auch für die Kommunen und ihre Bürgermeister viele Herausforderungen. Der SÜDKURIER im Gespräch mit Bürgermeister Andreas Braun.
Unterkirnach Gemeinderätin Elke Armbruster legt ihr Amt nieder
Gemeinderätin Elke Armbruster (Wir für Unterkirnach) hat beantragt, vor Ende der Amtszeit zum 26. Januar aus dem Gemeinderat auszuscheiden. Das gibt Armbruster am Montagnachmittag schriftlich bekannt.
Elke Armbruster wird den Unterkirnacher Gemeinderat verlassen.
Unterkirnach Die Kieschtock-Zunft streichen alle Fasnet-Veranstaltungen – Aber eines bleibt den Narren doch noch
Die Kieschtock-Zunft Unterkirnach sagt alle Fasnets-Veranstaltungen für 2021 ab. Noch bei der Hauptversammlung war überlegt worden, ob Freiluftveranstaltungen möglich seien. Doch auch diese Option lässt die Kieschtock-Zunft jetzt fallen.
Der Kieschtock wie er leibt und lebt. Die urige Form der Maske ist dem Stockholz entlehnt.
Unterkirnach Gemeinderäte ziehen klare Grenze – Für den Aqualino-Förderverein bedeutet das ein Risiko
Der Unterkirnacher Gemeinderat hat über den Umfang der finanziellen Unterstützung für die künftigen Betreiber des Aqualino diskutiert. Das Gremium lehnt eine feste finanzielle Unterstützung für Verein und gemeinnützige GmbH ab.
Das Wasser im Becken des Unterkirnacher Hallenbads Aqualino ist bereits seit März abgelassen.
Unterkirnach Schnelle Reaktion der Roggenbachschule auf Corona-Fall
Infektion in der Bildungseinrichtung: Rektorin, Bürgermeister und Gemeindemitarbeiter machen Tempo bei Kontaktermittlung.
Die Unterkirnacher Roggenbachschule reagiert außerordentlich schnell auf einen Corona-Fall und trägt so zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten bei. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Coronafall an der Roggenbachschule: 70 Schüler müssen in Quarantäne
An der Roggenbachschule ist ein Coronafall bekannt geworden. Das hat Auswirkungen auf 70 Schüler und drei Fachkräfte.
An der Roggenbachschule hat es jetzt einen Coronafall gegeben.
Unterkirnach Ganz klein und recht groß: Nachhaken bei zwei Bauprojekten in Unterkirnach
Ein Minihaus an der Kirnach könnte mit Nachbesserungen vielleicht noch gebaut werden. Und ein großes Mehrfamilienhaus-Projekt bekommt jetzt doch grünes Licht
SÜDKURIER Online
Unterkirnach Von Enttäuschung bis hin zur Freude: Erste Reaktionen auf den Wahlausgang über die Minihäuser
Enttäuscht sind sie, die Minihaus-Befürworter. Sie akzeptieren das Ergebnis aber. Außerdem: Heidelberger Studenten haben den Bürgerentscheid analysiert und interessante Details herausgefunden.
In der Unterkirnacher Schlossberghalle verfolgen Wahlhelfer und Zuschauer am Wahlabend gebannt die Auswertung der Auszählung an der großen Leinwand. Um 19.04 Uhr stand das Ergebnis des Bürgerentscheids fest.
Unterkirnach Bürgerentscheid über Minihausanlage in Unterkirnach: Das ist das Ergebnis
Am Sonntag, 13. Dezember, fand in Unterkirnach der Bürgerentscheid über die geplante Minihausanlage im Ackerloch statt. Bis 18 Uhr konnten 2049 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Nun ist das Ergebnis da.
Zur Bebbaung dieser Fläche im Unterkirnacher Ackerloch mit Minihäusern gab es am Sonntag, 13. Dezember, einen Bürgerentscheid.
Unterkirnach Optimismus trotz drohendem Defizit: Was Unterkirnach für das kommende Jahr plant
Der Entwurf des Gemeindehaushalts 2021 weist zwar ein Loch von mehr als einer halben Million Euro auf – aber Bürgermeister Andreas Braun ist dennoch zuversichtlich. Am 15. Dezember muss der Gemeinderat darüber beraten.
Unterkirnachs Bürgermeister Andreas Braun blickt trotz aller aktuellen Schwierigkeiten zuversichtlich in die Zukunft und legt einen Haushaltsentwurf vor, der zwar gut eine halbe Million Euro Defizit aufweist, aber auch etliche Projekte. Archivbild: Kevin Rodgers
Unterkirnach Unterkirnach setzt für den Tourismus jetzt auf die DreiWelten-Card
Gemeinderat entscheidet sich für den Einstieg beim regionalen Konzept. Verbilligte Spielscheune-Tickets als Alternative. Änderungen bei der Kurtaxe.
Ruhig und beschaulich präsentiert sich Unterkirnach in der Vorweihnachtszeit. Eine neue Regelung für Gästekarten wird es ab kommenden Jahr geben. Dann, wenn hoffentlich schon bald wieder Touristen in die Gemeinde kommen können. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Minihäuser-Entscheidung rückt näher: Fünf wichtige Fakten zum Bürgerentscheid am Sonntag
Am Sonntag, 13. Dezember, entscheiden die Bürger darüber, ob es für die Minihäuser im Ackerloch eine Zukunft gibt oder nicht. 650 Bürger haben schon per Briefwahl abgestimmt. Der SÜDKURIER hat für die Wähler alles Wissenswerte noch einmal zusammengefasst.
Zur Bebbaung dieser Fläche im Unterkirnacher Ackerloch mit Minihäusern gab es am Sonntag, 13. Dezember, einen Bürgerentscheid.
Unterkirnach Von Amerika nach Dauchingen: Wie dieses Paar dem heimischen Apfelmost ein modernes Update verpassen will
Im Herbst waren Patrick Mann und Wendy LeBlanc die meiste Zeit auf Streuobstwiesen der Region unterwegs und mit der Verarbeitung des Obsts beschäftigt. Was die beiden Existenzgründer daraus jetzt machen? Keinen klassischen Most, sondern Cider. Was es damit auf sich hat und warum die beiden aus den USA in den Schwarzwald gekommen sind, lesen Sie hier.
Wendy Leblanc und Patrick Mann sind stolz auf ihre erste Cider-Produktion mit Obst aus der Region.
Unterkirnach Aquavilla bald für Unterkirnacher Wasserversorgung zuständig
Die Gemeindewerke geben ab Januar die Betriebsführung der Wasserversorgung an die Aquavilla GmbH ab. Verbraucher müssen dadurch keine Erhöhung der Gebühren befürchten.
Hier im Unterkirnacher Wasserhochbehälter und darüber hinaus für das gesamte Leitungsnetz in der Gemeinde wird die interkommunale aquavilla gmbH die Betriebsführung übernehmen. Damit soll die Versorgungssicherheit wesentlich verbessert werden. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Seit September an Bord: Anna Scherzinger leitet den Kindergarten St. Elisabeth
Anna Scherzinger ist jetzt die Leiterin des Unterkirnacher Kindergartens St. Elisabeth. Im September nahm sie ihre Arbeit dort auf.
Anna Scherzinger ist die Leiterin des Kindergartens St. Elisabeth in Unterkirnach. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Jetzt steht es fest: Neuer Kindergarten wird unter evangelischer Trägerschaft stehen
Der Evangelische Verwaltungszweckverband Schwarzwald-Bodensee wird Träger des neuen Unterkirnacher Kindergartens in der Roggenbachschule sein. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.
Aktuell ist in den Räumen, in denen der neue Kindergarten in der Roggenbachschule eröffnet werden soll, der Unterkirnacher Jugendtreff zuhause. Für ihn soll auf jeden Fall eine andere Räumlichkeit in der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden, betont Bürgermeister Andreas Braun. Bild: Cornelia Putschbach
Unterkirnach Kennzeichen geklaut – Polizei bittet um Hinweise
Ein Unbekannter hat das Kennzeichen eines Transporters gestohlen, der in der Nähe von „Maria Tann“ abgestellt war. Die Polizei sucht Hinweise.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Symbolbild)
Unterkirnach SÜDKURIER vor Ort, Teil zwei: Minihaus-Gegner bei Austausch auf dem Mühlenplatz in der Mehrzahl
Am Freitag hat der SÜDKURIER in Unterkirnach die Bürger zu dem geplanten Minihaus-Projekt im Gewann Ackerloch befragt. Einige Stimmen wurden bereits veröffentlicht. Hier lesen Sie weitere Meinungen. Die Kritiker sind bei der Redaktion vor Ort in der Mehrheit.
Meinrad Beha (von links) erklärt SÜDKURIER-Redakteurin Hanna Mayer seine Meinung zum geplanten Minihausprojekt. Am Unterkirnacher Mühlenplatz hat der SÜDKURIER Stimmen der Unterkirnacher Bürger zu diesem Thema gesammelt.
Unterkirnach Die Kürnach-Hexen liefern 413 Mal Weihnachtsstimmung frei Haus
Mit ihrer Aktion „Weihnachten in der Tüte“, einem 30-Minuten Weihnachtsmarkt für Zuhause, haben die Unterkirnacher Kürnach-Hexen einen absoluten Volltreffer gelandet. Die Resonanz war so gewaltig, dass sie sich zwischendurch nicht nur einmal überlegt hätten, ob sie die Nachfrage bewältigen können, verraten die Hexen. 413 Weihnachtstüten wurden geordert und am Morgen des Nikolaustages ausgeliefert
Für 413 Weihnachtstüten galt es, 413 Liter Kinderpunsch und nochmals genau so viel Hexenpunsch zu kochen und abzufüllen.
Unterkirnach SÜDKURIER vor Ort: Bürger geben Pro und Kontra zu Minihäusern
Trotz frostiger Temperaturen sind einige Unterkirnacher zum SÜDKURIER vor Ort gekommen. Mitgebracht haben sie Argumente für und gegen die Minihäuser. Am Sonntag, 13. Dezember, findet dazu der Bürgerentscheid statt. Was verraten die Bürger vorab? Lesen Sie selbst den ersten Teil der gesammelten Stimmen. Weitere Meinungen folgen kommende Woche.
Leonie Wimmer (rechts) im Gespräch mit SÜDKURIER-Mitarbeiterin Cornelia Putschbach.
Unterkirnach Jetzt ist es entschieden: Unterkirnachs neuer Kindergarten kommt ins Schulgebäude
Die Entscheidung darüber, wie in Unterkirnach der Mangel an Kindergartenplätzen behoben werden kann, ist gefallen. Nach Prüfung mehrerer Alternativen folgte der Gemeinderat der Empfehlung einer Arbeitsgruppe und entschied sich in nichtöffentlicher Sitzung mehrheitlich für den Standort in der Roggenbachschule. Über die Trägerschaft wird in der Sitzung am 8. Dezember entscheiden.
Im Obergeschoss des Neubaus der Roggenbachschule wird ein zweiter Kindergarten in Unterkirnach eröffnet. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Noch offen ist die Frage der Trägerschaft.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Die 91-Jährige Hannelore Schöne erhielt am 14. Januar  die erste Corona-Impfung im Schwarzwald-Baar-Kreis.
Schweiz/ Baden-Württemberg Die Chefs der sechs größten Schweizer Parteien fordern bei der Einreise eine Test-Pflicht für Grenzgänger
Der parteiübergreifende Vorstoß sieht außerdem eine Quarantäne für Touristen vor. Kritik kommt deshalb aus der Übernachtungs-Branche, die auf die wirtschaftlichen Folgen eines solchen Schritts hinweisen. Vertreter der grenznahen Kantone wiederum fürchten Chaos und Staus an der Grenze, wenn sich Berufspendler testen lassen müssen. Welche Folgen hätten die neuen Vorschläge für Grenzgänger aus Deutschland?
Müssen sich Grenzgänger aus Deutschland in der Schweiz wegen der Corona-Pandemie regelmäßig testen lassen? Das fordern die Präsidenten der sechs größten Schweizer Parteien vor der Änderung der Corona-Verordnung in ihrem Land.
Triberg/Schonach/Schönwald Auf den Loipen ist die Hölle los ... aber das Problem sind die Autos
Wintersportler kommen sogar aus Freiburger und Stuttgarter Raum zum Langlaufen nach Triberg, Schonach und Schönwald. Die Region ist offenbar beliebt, aber die vielen Autos blockieren Zufahrten.
Viel Platz haben die Langläufer auf den Loipen im Schönwälder Schwarzenbach.
Südbaden Regierungspräsidentin Schäfer verteidigt Grenzschließungen, wenn sie wegen steigender Coronazahlen geboten erscheinen
Südbadens Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer berichtet von einem bewegten Jahr für ihre Behörde. Zwar plädiert sie für möglichst durchlässige Grenzen, befürwortet jedoch eine einseitige Grenzschließung, wenn die Sieben-Tages-Inzidenz in einem Nachbarland bedenklich steige.
Szenen wie diese waren typisch für das Frühjahr 2020, als die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz geschlossen wurde. Die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer verteidigt diesen Schritt, wenn er der Corona-Bekämpfung dient.