Donaueschingen

(279554272)
Quelle: Sina Ettmer/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Reicht die Kapazität des Schwarzwald-Baar-Klinikums nicht mehr aus, müssen Patienten – wie in den vergangenen Wochen elfmal geschehen, verlegt werden. Das passiert per Krankenwagen und bei sehr hoher Dringlichkeit auch per Intensivtransport- und Rettungshubschrauber „Christoph 11“.
Schwarzwald-Baar-Kreis Das Schwarzwald-Baar-Klinikum ist am Limit – Patienten werden in andere Krankenhäuser verlegt, Operationen abgesagt
Im Schwarzwald-Baar-Kreis liegt die Sieben-Tages-Inzidenz für Corona-Neuansteckungen mittlerweile über der 1000er-Marke. Die Situation macht sich immer drastischer im Klinikum bemerkbar. Seit einigen Tagen müssen Patienten in andere Krankenhäuser gebracht werden, weil sie in VS oder Donaueschingen nicht mehr versorgt werden können.
Meinung OB-Wahl in Donaueschingen: Diese Stadt hätte mehr verdient
Ein OB-Wahl lebt vom politischen Schlagabtausch, von neuen Ideen und Visionen. Außer in Zeiten der Pandemie, wenn es nur einen Kandidaten gibt. Dann wird daraus eine ziemlich traurige Sache.
Donaueschingen Bürger fragen, Erik Pauly antwortet: von der Wiederbelebung des Verkehrskonzeptes, der Schließung des Klinikstandortes und dem Pariser Klimaabkommen
So wirklich viel wollen die Bürger von ihrem OB-Kandidaten Erik Pauly gar nicht wissen. Doch auf die Stadträte ist Verlass, sie dominierten die Fragerunde bei der offiziellen Kandidatenvorstellung und sorgten so dafür, dass es doch noch etwas zu beantworten gab.
Top-Themen
Donaueschingen Darf sich die Stadt Donaueschingen bald offiziell „Donauquellstadt“ nennen?
Furtwangen will sie, Donaueschingen auch. Gemeint ist die Zusatzbezeichnung „Donauquellstadt“ auf Ortsschildern. Die jüngste Änderung der Gemeindeordnung macht dies möglich. Beide Städte haben Anträge gestellt. Wer die Bezeichnung am Ende tragen darf, damit befasst sich aktuell das Innenministerium.
Die Donauquelle in Donaueschingen (Archivbild) ist ein Besuchermagnet.
Donaueschingen Der einsame Kandidat: Erik Pauly stellt sich vor – ohne Gegenkandidat und vor 20 Zuhörern in einem fast leeren Mozartsaal
Wahlkampf in Corona-Zeiten ist nicht leicht. Wahlkampf als einziger Bewerber gleich zwei mal nicht. Und wenn man dann noch der Amtsinhaber ist, den eh jeder kennt, dann schauen die Wähler lieber von zuhause aus zu, wie Erik Pauly sich die Zukunft der Stadt vorstellt
Einziger Kandidat, der amtierende OB Erik Pauly.
Schwarzwald-Baar-Kreis Dem Schwarzwald-Baar-Klinikum fehlen 15 Millionen Euro in der Kasse – aber die Politik hat keinen Plan, wie Corona bedingte Defizite ausgeglichen werden sollen
Die Inzidenz im Kreis ist enorm hoch und zu spüren bekommt das vor allem das Schwarzwald-Baar-Klinikum. Operationen müssen verschoben werden, täglich sterben Covid-Patienten und zu all dem kommen auch noch finanzielle Schwierigkeiten hinzu. Dem Krankenhaus fehlt ein zweistelliger Millionenbetrag. Im SÜDKURIER-Gespräch sagt Geschäftsführer Matthias Geiser, was die Politik jetzt tun muss – und zwar dringend.
Das Schwarzwald-Baar-Klinikum, hier der VS-Standort, macht ein Millionendefizit. Geschäftsführer Matthias Geiser fordert daher von der Politik einen Krankenhausschutzschirm 2.0.
Donaueschingen Zum Start des Impfstützpunkts auf dem ehemaligen Kasernenareal sind überwiegend Booster-Impfungen gefragt
Der erste Tag im Donaueschinger Impfstützpunkt: Eine sehr gute Resonanz der Impfwilligen fordert die Mitarbeiter über Stunden hinweg. Viele Impfwillige kommen. Das bedeutet aber auch lange Wartezeiten im Dauerregen.
Martina und Mario Fritz behalten während der Registratur jederzeit die Übersicht.
Schwarzwald-Baar "Kontaktreduzierung ist die finale Lösung": Inzidenz von über 1030 schreckt den Schwarzwald-Baar-Kreis auf
Auf diesen ersten Platz im Land hätte der Schwarzwald-Baar-Kreis gerne verzichtet: Am Samstag erreichte die Corona-Inzidenz den Rekordwert von 1010,5 – am Sonntag 1030,2. Für VS-Ob Jürgen Roth ist klar: es braucht mehr Biontech und weniger Kontakte.
Landrat Sven Hinterseh und VS-OB Jürgen Roth vor wenigen Tagen bei der Eröffnung des neuen Impfstützpunkts in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald-Baar-Center.
Donaueschingen Die Kälberauktion in Donaueschingen ist der wichtigste Umschlagplatz für Jungvieh in Südbaden: Wie geht es dort zu?
Die Kälber-Versteigerung in Donaueschingen ist in Südbaden inzwischen einzigartig. Die Kundschaft kommt auch aus Oberschwaben und dem Stuttgarter Raum. Doch wie geht es eigentlich zu bei der Auktion, wo liegt der Wert eines Tieres? Ein Ortsbesuch.
Versteigerung in Donaueschingen: Die höchstens 12 Wochen alt Tiere werden vom Pferch in der Halle in einen schmalen Gang getrieben. Dort werden sie aufgerufen. Auktionator (rechts) ist Matthias Schupp, er stammt aus Waldshut-Tiengen.
Schwarzwald-Baar Im Dreischichtbetrieb gegen das Virus und den Tod: So werden rund um die Uhr auf der Corona-Isolierstation 30 Patienten gepflegt
Zutritt nur für Personal: Auf der Station DS 22 im Schwarzwald-Baar-Klinikum in Donaueschingen werden Corona-Patienten versorgt. Fast alle brauchen Sauerstoff: Und nicht alle gewinnen den Kampf gegen Covid-19.
Die pflegerische Klinikleitung Uli Roth (links) und Pflegefachkraft Antje Scholl stehen vor der Tür zur Station DS22. 30 Covid-Patienten werden hier isoliert versorgt. In den Patientenzimmern arbeiten die Pflegekräfte ausschließlich unter Vollschutz.
Schwarzwald-Baar 3G am Arbeitsplatz: Drei Handwerks-Betriebe lösen das Problem auf ihre Weise
Für einen Teil der Mitarbeiter von Handwerksbetrieben beginnt der Arbeitstag mit einem Schnelltest. Wie organisieren die Betriebe das? Und wie stellen sie sicher, dass dabei nicht geschummelt wird? Wir haben in Villingen, Donaueschingen und St. Georgen nachgefragt.
Senol Özmen montiert Anfang November in der Parkresidenz in VS-Villingen die Fensterstöcke ab. Für Handwerker gilt inzwischen 3G am Arbeitsplatz. Pflegefachkraft Annemarie Wendt freut sich über die Umbauarbeiten.
Visual Story Vom Mordprozess im Fall der Dauchinger Familientragödie, von den Träumen und Zielen von Menschen mit Behinderung und der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie – diese und weitere Themen im Wochenrückblick für den Schwarzwald-Baar-Kreis
Wie schnell eine Woche schon wieder vorbei sein kann. Viel ist passiert in den vergangenen sieben Tagen in der Region. Wir haben hier die wichtigsten Nachrichten für Sie gebündelt zusammengestellt.
Wolterdingen Gedenkkreuz und Ruhebank in Wolterdingen mit Fahrzeug mutwillig zerstört – Jetzt bittet die Polizei um Hinweise
Den ersten nennenswerten Schneefall in diesem Winter und eine demzufolge rutschige Straße, haben Unbekannte für eine mutwillige Zerstörung mit einem Fahrzeug genutzt. Die Folge: Ein zerstörtes Gedenkkreuz und eine demolierte Ruhebank.
Hier, an der Weggabelung Richtung Weiher, ehemalige Ziegelei und Friedhof in Wolterdingen, stand das Frommsche Kreuz. Autospuren im Schnee lassen nur erahnen, was hier geschehen ist.
Baar Glücklich trotz Handycap: Vier Menschen mit Behinderung aus dem Städtedreieck über Träume, Ziele und ihr Leben in der Corona-Pandemie
Mindestens 23.000 Menschen mit einer Behinderung leben im Landkreis. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember hat der SÜDKURIER mit vier von ihnen aus dem Städtedreieck über ihren Lebensweg und die Zeit der Corona-Pandemie gesprochen.
Sie leben mit einer Behinderung: Daniela Moritz und Rüdiger Hauer aus Donaueschingen, Alexander Merz aus Unterbaldingen und Josef Lauber aus Sumpfohren.
Donaueschingen Ein Sonderpädagoge der besonderen Art: Trauer um Manfred Kuch
Sein Credo hieß, den Menschen, gerade den jungen, mit seinen individuellen Fähigkeiten und Begabungen ernst zu nehmen und darin zu fördern und in ihn nicht nur in Schablonen zu pressen. Damit blieb er selbst geistig jung und vielfältig im kulturellen Leben der Stadt engagiert.
Manfred Kuch, verdienter Sonderschulpädagoge aus Donaueschingen, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.
Donaueschingen Jetzt noch mehr Tempo beim Impfen im Landkreis: Impfstützpunkt Donaueschingen nimmt am Samstag den Betrieb auf
Nachdem seit gut einer Woche im zentralen Impfstützpunkt in Villingen-Schwenningen geimpft wird, geht am Samstag das zweite Impfangebot des Landkreises an den Start – und zwar in Donaueschingen. Hier gibt es alle Infos zu Öffnungszeiten und Ablauf. Schon bald könnten Angebote in weiteren Städten folgen.
Oberbürgermeister Erik Pauly (von links), Martina Fritz mit Töchterchen Mila, Bereitschaftsleiterin beim DRK-Kreisverband Donaueschingen, die mit ihren Kollegen die Sonntagsdienste übernimmt, Anne Derday, Leiterin der zentralen Impfstützpunkte im Schwarzwald-Baar-Kreis, sowie Landrat Sven Hinterseh freuen sich, dass es bereits am Samstag mit den Impfungen losgehen kann.
Schwarzwald-Baar-Kreis Lieferengpässe: An den Impfstützpunkten in Villingen-Schwenningen und Donaueschingen gibt's am Samstag nur Moderna und Johnson&Johnson
Mit Donaueschingen hat der Schwarzwald-Baar-Kreis ab Samstag nach Villingen-Schwenningen ein zweiten Impfstützpunkt. An beiden Orten können am Wochenende aber nur die Impfstoffe von Moderna sowie Johnson&Johnson verimpft werden. Biontech wird es dagegen nicht geben.
Geimpft wird am Samstag an beiden Impfstützpunkten im Kreis – in VS und in Donaueschingen. Wegen Lieferengpässen aber nur mit den Vakzinen von Moderna sowie Johnson&Johnson.
Donaueschingen So schön leuchtet Donaueschingen bei Nacht in der Adventszeit
Auch wenn derzeit ein anderes Thema die Menschen derzeit viel beschäftigt, so ist dennoch die Adventszeit angebrochen und erste Schneeflocken sind vom Himmel gefallen. Zeit, sich auch einmal zurückzulehnen und so langsam Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Wir nehmen Sie mit auf einen nächtlichen Rundgang.
Blick vom Weg des Museums Biedermann in Richtung Schützenbrücke.
Schwarzwald-Baar Übersicht: Wo im Landkreis Schnelltests möglich sind
Schnelltests sind für alle Bürger wieder kostenfrei. Hier gibt es einen Überblick über die Teststellen im Schwarzwald-Baar-Kreis
Corona-Schnelltests sind, wie hier in Villingen, seit dem 11. Oktober kostenpflichtig. Die Preise weichen auch im Schwarzwald-Baar-Kreis zum Teil spürbar von einander ab.
Anzeige Kfz Service Donau: Hofheinz noch besser aufgestellt
Das Bräunlinger Automeister Autohaus Hofheinz hat in den vergangenen Wochen personell viel Qualität hinzugewonnen. Mit dem Kfz-Meister Patrik Zimmermann sowie dem Service-Techniker Uli Mau gewann Firmenchef Michael Hofheinz zwei erfahrene Mitarbeiter für sein Unternehmen.
Michael Hofheinz an der Autogas-Tankstelle. Aktuell steigt bei steigenden Benzinpreisen die Nachfrage bei Autogas. Das Automeister Autohaus Hofheinz bietet allen Kunden den perfekten Service. <em>Bild: Dietmar Zschäbitz</em>
Donaueschingen Sanierung des Parkschwimmbads nimmt Konturen an: Diese Materialien und Wasserattraktionen sollen verwendet werden
Der Technische Ausschuss macht den Weg frei für eine weitere Steigerung der Attraktivität des Parkschwimmbades in Donaueschingen. Der Baubeginn ist für 2022 vorgesehen.
Die Räte nehmen rege am Bemusterungstermin für die Auswahl der Materialien teil.
Hüfingen Bald wieder einspurig in beide Richtungen: Dauert der B 27-Ausbau zwischen Hüfingen und Donaueschingen jetzt noch länger?
Es läuft nicht richtig rund beim vierspurigen Ausbau der B 27 zwischen Hüfingen und Donaueschingen. Auch die Lärmschutzwand ist noch nicht abgenommen. Wenn jetzt noch ein zusätzlicher Standstreifen gebaut werden muss, könnte sich die Ziellinie des Projektes noch einmal weiter nach hinten verschieben.
Der Verkehr in Richtung Bad Dürrheim rollt derzeit einspurig über die bislang noch nicht erneuerte Seite der B 27-Fahrbahn. Links ist ein neuer Feldweg zu sehen. Dieser hat aber nichts mit dem Straßenbau zu tun.
Donaueschingen Lange Warteschlangen am Donaueschinger Testzentrum – Rotes Kreuz wird vom plötzlichen Ansturm überrumpelt
Innerhalb von wenigen Tagen ist die Nachfrage nach Corona-Schnelltests explodiert. Im DRK-Testzentrum in der Schulstraße wurde die Kapazität von bis dahin 40 auf nunmehr 1000 Tests pro Tag erweitert. Das Rote Kreuz arbeitet an der Belastungsgrenze.
Beim DRK-Schnelltestzentrum in Donaueschingen warten am Montag vor Ladenöffnung um 17 Uhr bereits 25 Menschen in der Kälte.
Donaueschingen Corona-Kontrollen in Gastronomie und Einzelhandel: Es gab mehrere Verstöße
Wie setzen Gastronomen und Einzelhändler die Auflagen der Corona-Verordnung bei ihren Kunden durch? Dazu gehört auch, die 2G-Nachweise zu kontrollieren und auf die Maskenpflicht hinzuweisen. Dies kontrollier in Donaueschingen der Gemeindevollzugsdienst.
Gastronomie-Hinweisschild auf die 2G-Regel
Schwarzwald-Baar Corona im Schwarzwald-Baar-Kreis: 129 Patienten im Klinikum, 212 neue Fälle übers Wochenende, Inzidenz bei 883,6
Die Infektionsgeschehen hat am Wochenende weiter zugenommen. Aktuell gibt es im Schwarzwald-Baar-Kreis nur noch zwei freie Intensivbetten.
Im Schwarzwald-Baar-Klinikum gilt aufgrund der angespannten Situation wieder ein Besuchsverbot.
Donaueschingen Supermarkt mit Abholservice erfolgreich – Angebot ist in Donaueschingen aber noch nicht weit verbreitet
Ein Abholservice als Entlastung für den Lebensmitteleinkauf und für mehr Sicherheit in Zeiten stark steigender Infektionszahlen: In Donaueschingen bieten solch einen Service bei weitem nicht alle großen Supermärkte an.
Seit Anfang September bietet der REWE Markt in Donaueschingen einen Lebensmittel-Abholservice an. Dieser boomt. Damit der Kunde seinen getätigten Einkauf nicht noch weit transportieren muss bis zum Auto, wurde eigens ein spezieller Parkplatz im Bildvordergrund eingerichtet.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Schwarzwald-Baar-Kreis Landrat Sven Hinterseh prüft härtere Maßnahmen für den Schwarzwald-Baar-Kreis – Bei der Inzidenz gibt es am Montag einen großen Sprung
Seit Samstag gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung. Die sieht unter anderem verschärfte Regeln beim Besuch von Restaurants, Kinos oder anderen Einrichtungen vor. Für den Schwarzwald-Baar-Kreis könnten die Regeln aber nicht das Ende sein. Landrat Sven Hinterseh schließt weitere Maßnahmen gegen Infektionen nicht aus.
Landrat Sven Hinterseh beim Pressegespräch am 11. November. Schon vor knapp einem Monat hatte die Kreisverwaltung an die Bürger appelliert, Kontakte zu beschränken.
Hüfingen Unbekannter Mann beobachtet in Hüfingen Kinder aus einem Gebüsch heraus: Als er angesprochen wird, packt er zu
In der Nähe eines Kinderheimes im Weiherweg hat sich der bislang Unbekannte aufgehalten. Jetzt ist die Polizei auf der Suche nach Zeuge.
Ein Streifenwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht.
Schwarzwald-Baar-Kreis Wo kann ich mich gegen das Coronavirus impfen lassen? Hier gibt es offene Impfaktionen im Schwarzwald-Baar-Kreis
Die Corona-Impfung ist im Schwarzwald-Baar-Kreis nicht nur bei Hausärzten möglich. Das Klinikum organisiert Mobile Impfteams, außerdem ist seit dem 25. November der zentrale Impfstützpunkt im Schwarzwald-Baar-Center aktiv. Der SÜDKURIER aktualisiert diese Übersicht regelmäßig.
Jetzt wird wieder verstärkt im Kreis geimpft (Symbolbild). Wir listen hier die Anlaufstellen auf.
St. Georgen Neuer Impfstützpunkt: In St. Georgen geht es bald in einer ehemaligen Fabrikhalle los
Das Landratsamt plant die Einrichtung einer weiteren Corona-Impfmöglichkeit im A. Maier-Gebäude in St. Georgen. Das soll auch den Tribergern, Schonachern, Schönwäldern, Furtwangern, Vöhrenbachern und Gütenbachern den Weg zur Spritze verkürzen.
Monika Böckel erhält von Arzt Roland Ballier ihre Boosterimpfung bei der Aktion am Samstag im Testzentrum am Marktplatz. Voraussichtlich ab diesem Freitag soll ein Impfstützpunkt des Landratsamtes in St. Georgen eingerichtet werden.
CDU Neue Posten für CDU-Politiker aus der Region: Thorsten Frei rückt zum Fraktionsmanager auf, Andreas Jung kandidiert als Bundesvize
Bei der CDU kommt es zu überraschenden Personalentscheidungen nach der Wahlniederlage. Im Mittelpunkt stehen zwei südbadische Abgeordnete: Thorsten Frei wird Parlamentarischer Geschäftsführer, Andreas Jung kandidiert als Bundesvize.
Die CDU-Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei (links, Wahlkreis Schwarzwald-Baar) und Andreas Jung (Wahlkreis Konstanz) sollen in ihrer Partei neue Posten übernehmen.