Donaueschingen

(279554272)
Quelle: Sina Ettmer/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Ein Schild an der Eingangstüre des Testzentrums in Donaueschingen informiert die Besucher. (Archivbild)
Donaueschingen Die Testzentren auf der Südbaar haben auch in den Ferien auf
Wer in den Ferien etwas unternehmen möchte oder aus dem Urlaub zurückkommt und auf Nummer sicher gehen will, kann sich an diesen Orten in Donaueschingen, Hüfingen und Blumberg weiterhin kostenlos testen lassen.
Bilder-Story Wie der FC Barcelona in Aasen trainiert? Wir zeigen es Ihnen mit diesen Bildern!
Bevor die Katalanen am Samstag, 31. Juli, ein Vorbereitungsspiel beim VfB Stuttgart bestreiten, öffnen sie tags zuvor für 15 Minuten die ansonsten verschlossenen Türen und Tore für die Presse. Der SÜDKURIER war mit der Kamera dabei.
Schwarzwald-Baar Mit Pumpen, Eimern und Schaufeln: So packen die Feuerwehren aus dem Landkreis im Hochwasser-Katastrophengebiet Ahrweiler mit an
Für die Betroffenen habe sich von jetzt auf gleich die Welt verändert, sagt Kreisbrandmeister Florian Vetter. Wie die Feuerwehren aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis im Katastrophengebiet konkrete Hilfe leisten, berichtet er im SÜDKURIER.
Top-Themen
Fussball 15 Minuten mit Griezmann und Co. – der FC Barcelona gibt in Donaueschingen einen kurzen Einblick ins Training. Mit Videos!
Der Topclub aus Spanien lässt die internationale Presse bei seinem Vorbereitungslager auf dem Gelände des SV Aasen zuschauen.
Bloß nicht wackeln! Sergi Roberto (rechts) wird von Gerard Piqué warmgemacht.
Donaueschingen 14 Schulen und Kitas in Donaueschingen bekommen mobile Lüftungsgeräte
Die Stadt will sich nun schnell ans Werk machen und die Anlagen optimalerweise noch vor Schulbeginn des neuen Schuljahres angeschafft haben.
In 14 Einrichtungen in Donaueschingen sollen jetzt solche mobilen Lüftungsgeräte kommen, wie sie schon im Fürstenberg Gymnasium im Einsatz sind.
Schwarzwald-Baar Dramatischer Personalmangel in der Gastronomie: Restaurantbesuche werden schwierig
Die Schulferien im Land haben begonnen. Viele Ausflügler und Touristen zieht es in den Schwarzwald und in Gastronomiebetriebe. Die könnten nach langem Lockdown jetzt endlich wieder Geld verdienen – sollte man meinen. Doch den Gastronomen fehlen massiv Mitarbeiter. Das führt dazu, dass Gäste nicht selten vor verschlossenen Türen stehen.
Im Jahr 2008 übernimmt Christoph Dold gemeinsam mit seiner Frau Katharina den Kolmenhof in dritter Generation. Mit auf dem Bild sind auch die beiden Söhne Jonas (links) und David sowie Hund Sammy zu sehen.
Schwarzwald-Baar Einfach ein Gedicht: Warum Strommasten-Störche an der B 27/33 keine echten Baaremer werden
Vor einigen Wochen hatte der SÜDKURIER berichtet, dass entlang der Bundesstraße 27/33 bei Donaueschingen immer mehr Storchen-Paare auf den Strommasten nisten. Mittlerweile wird der Nachwuchs flügge. SÜDKURIER-Leser Klaus Wiemer aus Donaueschingen hat den Sommergästen ein launiges Gedicht gewidmet, in dem er erklärt, warum ihre ungewöhnliche Kinderstube verhindert, dass sie zu echten Baaremer Kindern werden.
Unser Bild aus dem Monat Mai zeigt ein Storchenpaar im Nest und einen Überblick, wo überall Nester auf den Strommasten gebaut wurden.
Donaueschingen Viele Veranstaltungen werden bereits abgesagt – und wie sieht es jetzt beim Donaueschinger Herbstfest aus?
Absagen oder doch durchziehen? Für das Herbstfest gebe es in dieser Frage schon eine „deutliche Tendenz“, heißt es von Oberbürgermeister Erik Pauly in der Gemeinderatssitzung.
Das beliebte Donaueschinger Herbstfest wird wohl auch in diesem Jahr wegen Corona nicht stattfinden können.
Blumberg Große Trauer um Blumbergs Ehrenbürger Stefan Scherer
Der Unternehmer und langjährige Kommunalpolitiker ist am Mittwoch, 28. Juli, im Alter von 80 Jahren gestorben. Lesen Sie hier, wie Wegbegleiter aus der CDU Stefan Scherer würdigen.
Blumbergs Ehrenbürger Stefan Scherer ist 80-jährig gestorben.
Donaueschingen Wie viel Krach bringt die neue Schießanlage der Bundeswehr? Karl-Friedrich Wentzel lebt einen Kilometer entfernt und befürchtet mehr Lärm
Die Wohnanlage Ehemaliges Lazarett liegt nur tausend Meter von der neuen Schießanlage im Pfaffental entfernt. Schuss- und Detonationsgeräusche von Bundeswehr-Übungen seien schon jetzt zu hören. Anwohner befürchten, dass sich das verschlimmern könnte.
Karl-Friedrich Wentzel und einige Bewohner der Anlage „Ehemaliges Lazarett“ in Donaueschingen fühlen sich durch die Schuss- und Detonationsgeräusche der Bundeswehr gestört.
Baar Schon zu spät fürs nächste Schuljahr? Luftfilter-Frage sorgt für Kopfzerbrechen
Das Land will Schulen mit Geld für Luftfilter unterstützen – doch ob die gegen das Coronavirus richtig helfen, darüber wird seit Monaten diskutiert. Die Lage auf der Baar hat der SÜDKURIER bei Verantwortlichen und einem Experten erfragt. Letzterer sagt: „Inzwischen ist es sehr wahrscheinlich schlicht und ergreifend zu spät für das nächste Schuljahr.“
In Schulen flächendeckend installierte Luftfilter sollen dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche – so wie auf diesem aktuellen Foto der Klasse 9c an der Hüfinger Lucian-Reich-Schule – im Winter nicht mit Schal und Mütze dem Unterricht in Präsenz folgen müssen.
Visual Story Piqué, Busquets, Griezmann und Co. – der FC Barcelona ist da! So verlief die Ankunft der Fußballstars in Donaueschingen
Am frühen Mittwochabend ist es soweit: Der Barça-Flieger ist zunächst in Stuttgart gelandet, die Spieler und Funktionäre sind nach einer anschließenden Busfahrt auf der Baar angekommen. Ab sofort trainiert der 26-fache spanische Meister und vierfache Champions League-Sieger auf dem Gelände des SV Aasen.

Zum Kader für das Trainingslager auf der Baar gehören: Sergiño Dest, Gerard Piqué, Ronald Araújo, Sergio Busquets, Antoine Griezmann, Miralem Pjanic, Martin Braithwaite, Riqui Puig, Neto, Clément Lenglet, Jordi Alba, Sergi Roberto, Frenkie de Jong, Samuel Umtiti, Memphis Depay, Iñaki Peña, Arnau Tenas, Álex Collado, Yusuf Demir, Gavi, Nico, Arnau Comas, Álex Balde, Rey Manaj und Nils Mortimer.
Ob Gerard Piqué hier wohl seiner Partnerin Shakira durchgibt, dass er gut in Donaueschingen angekommen ist?
Schwarzwald-Baar „Ich muss mich manchmal zwicken: Weil es so surreal ist": Was Silke Vogt als junge Musikerin schon alles erlebt
Sie hatte schon Auftritte in Italien, beim SWR oder als Support Act für Schlagerstar Beatrice Egli. Doch Musikerin Silke Vogt aus St. Georgen hat einmal klein angefangen: mit der Gitarre ihres Vaters auf den Stadtfesten im Schwarzwald-Baar-Kreis. Wie sie tickt und warum sie auf der Bühne die Augen schließt und auch mal leise Töne anschlägt, das hat sie dem SÜDKURIER erzählt.

Silke Vogt hat in den vergangenen Jahren viel erlebt: Sie sang in Italien, trat beim SWR-Fernsehen auf, war als Support Act für Schlagerstar Beatrice Egli auf einem Autokino-Konzert (Bild rechts) gebucht.
Wolterdingen Feuer-Schock in Wolterdingen: Rätsel um Brand auf dem Gelände der Firma Bregwerk
Mittwochmorgen, 28. Juli, kurz nach 4 Uhr: Die Feuerwehr wird zu einem Brand im Donaueschinger Ortsteil Wolterdingen alarmiert. Schnell bringen die Einsatzkräfte die Situation unter Kontrolle, verhindern Schlimmeres. Doch der Schaden ist hoch – und die genaue Brandursache noch unklar. Mit Video!
Feueralarm in Wolterdingen: Am frühen Mittwochmorgen, 28. Juli, sind zahlreiche Einsatzkräfte in dem größten Donaueschinger Ortsteil gefordert. Personen werden bei dem Brand in einem Sägewerk nicht verletzt.
Donaueschingen Telefonbetrügerin beißt auf Granit: 80-Jähriger aus Donaueschingen lehnt Geld-Auszahlung ab
Das lief für die Betrügerin anders als gewünscht. Ein 80-Jähriger aus Donaueschingen hat sich nicht auf den Betrugsversuch eingelassen.
Telefonbetrüger versuchen die Leute mit falschen Aussagen hinters Licht zu führen.
Bräunlingen Warum wurde eine 74-Jährige kurz vor Heiligabend tot in Bräunlingen aufgefunden? Diese Antworten hat die Polizei gefunden
Laut Polizeibericht ist die Suche nach der pflegebedürftigen Frau am 21. Dezember 2020 beendet worden. Die Vermisste wurde nahe ihres Wohnortes leblos entdeckt. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz resümiert jetzt die Ermittlungsergebnisse.
Mit einem Hubschrauber – hier ein Symbolbild – hat die Polizei im zurückliegenden Dezember kurz vor Heiligabend in Bräunlingen nach einer 74 Jahre alten Frau gesucht. Gefunden wurde sie schließlich nur rund 400 Meter von ihrem Wohnhaus entfernt.
Donaueschingen Urlauber sind auch zu härteren Bedingungen bereit: Wie das Geschäft für die Donaueschinger Reisbüros Southern Cross und Reiseland läuft
Die Corona-Verordnung ist gelockert und für die Reisebüros ist es wieder möglich, Geschäfte zu machen. Die sind jetzt allerdings mit wesentlich mehr Aufwand verbunden.
Pauschalreisen sind sicherer, als auf eigene Faust loszuziehen, sagt Esther Todt vom Reiseland-Reisebüro in Donaueschingen. Das Geschäft laufe derzeit nicht schlecht.
Donaueschingen Einbrecher steigen ins Kreistierheim ein
Die Polizei ist auf der Suche nach bisher Unbekannten, die am vergangenen Wochenende ins Kreistierheim im Donaueschinger Haberfeld eingebrochen sind.
Das Kreistierheim in Donaueschingen.
Schwarzwald-Baar "Positiv überrascht": So kommt das neue Impfangebot ohne Termin und mit freier Impfstoffwahl im Kreisimpfzentrum an
Einfach vorbeikommen und geimpft werden: Das ist jetzt im Kreisimpfzentrum in VS-Schwenningen möglich. Wir haben uns zum Start vor Ort umgeschaut und auch nachgefragt, ob sich nun alle Menschen kurzfristig vor dem Urlaub mit dem Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson immunisieren lassen wollen.
Bianca Wagner vom Kreisimpfzentrum freut sich, dass bereits in den ersten 30 Minuten knapp 30 Menschen ohne Termin ins Impfzentrum kommen.
Schwarazwald-Baar Landrat: "Die Schulen haben zu lange gebraucht, um wieder an den Start zu kommen"
Landrat Sven Hinterseh im SÜDKURIER-Interview: Was in den Corona-Zeiten gut lief, was schlecht lief und was es gekostet hat.
Landrat Sven Hinterseh erklärt sich im Juli 2021 zur Lage nach der dritten Corona-Welle. Er sagt, was aus seiner Sicht gut und was nicht gut gelaufen ist.
Donaueschingen Sturzregen und Hagel lösen Überflutungen in Donaueschingen und Aasen aus
Insgesamt 15 Einsatzstellen hat die Feuerwehr am Montag, 26. Juli, in Donaueschingen und einigen Ortsteilen zu verzeichnen. In Heidenhofen war der Regen besonders stark.
Das Schlimmste ist hier schon überstanden: Die Aasener Feuerwehr sichert die Straße vor der Ortschaft. Hier hat der Sturzregen für überfluteten Asphalt gesorgt.
Landkreis & Umgebung
Mönchweiler Weil sich niemand im Vorstand engagieren will: Die Narrenzunft Mönchweiler steht vor der Auflösung
20 Jahre nach der Gründung steht der Verein vor dem Aus. Es gibt schon mehr als drei Jahre lang keinen Vorsitzenden mehr – dafür aber einen Termin für die endgültige Auflösung.
Bildunterschrift
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Schwarzwald-Baar-Kreis 75 Luftfilter für die Kreisschulen – und der Landkreis muss nichts zahlen. Wie geht das?
Wappnen gegen Corona: Die Kreisverwaltung hat für ihre Schulen 75 mobile Luftreinigungsgeräte beschafft. Das Schönste daran: Die Kosten belasten den Haushalt nicht.
Mobile Luftreinigungsgeräte für die Schulen in Landkreis-Trägerschaft hat das Landratsamt erworben. Unser Archivbild zeigt die Außenfassade der David-Würth-Schule in VS-Schwenningen.
Blumberg Neuer Wohnkomplex zerstört: Bauunternehmer zerlegt Neubau in Blumberg
Mit einem Bagger soll ein 47-jähriger Bauunternehmer Balkone eines gerade fertiggestellten Wohnkomplexes mit Seniorenwohnungen heruntergerissen und die Fassade massiv beschädigt haben. Grund dafür sollen unbezahlte Rechnungen gewesen sein. Videos dokumentieren die Zerstörungswut.
So sieht es in der Vogtgasse in Blumberg am Morgen nach der Zerstörung des Gebäudes aus.
Schwarzwald-Baar Nach der Hochwasserkatastrophe in vielen deutschen Regionen: Wie der Schwarzwald-Baar-Kreis auf so eine Lage vorbereitet ist und was jeder Einzelne im Notfall tun muss
Die Bilder nach dem verheerenden Hochwasser in Teilen Deutschlands werden viele so schnell nicht vergessen. Doch wie sieht es hier vor Ort aus? Wie bereitet sich der Kreis auf solche Szenarien vor? Und vor allem: Was muss ich eigentlich tun, wenn mich eine Warnmeldung erreicht? Ein Gespräch mit dem Leiter des Katastrophenschutzes im Landkreis, Arnold Schuhmacher.
Der Leiter des Ordnungsamtes im Landkreis, Arnold Schuhmacher, ist auch für den Katastrophenschutz zuständig. Im Gespräch erzählt er, wie der Kreis sich auf Katstrophenszenarien wie Hochwasser vorbereitet und was die Bevölkerung im Notfall zu tun hat.