Die Zahl der bestätigten Coronafälle in Blumberg stieg von Donnerstag auf Freitag um weitere sechs und liegt nun bei 70, teilte Bürgermeister Markus Keller auf Anfrage mit. Bis Mitte voriger Woche hatte die Eichbergstadt noch 48 bestätigte Fälle, alle genesen, seither gab es 22 akute Fälle.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Schwarzwald-Baar-Kreis wurde am Donnerstag die kritische Inzidenz-Marke von 50 überschritten: in sieben Tagen gab es pro 100.000 Einwohner 56 neu Infizierte, der Landkreis hat deshalb eine neue Verordnung erlassen mit noch mehr Einschränkungen als die am gleichen Tag schon zuvor erlassen Corona-Verordnung der vier Städte der Südbaar. So sind Ansammlungen mit mehr als zehn Personen verboten, für die Gastronomie wurde die Sperrstunde auf 23 Uhr festgesetzt und Masken sind in bestimmten Situation auch im Freien zu tragen, zum Beispiel auf Wochenmärkten. Veranstaltungen sind nur noch bis 100 Personen möglich, und wenn kein Sitzplatz zugewiesen sei, herrscht Maskenpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Infektionsgeschehen in Blumberg verteile sich quer über die Gemarkung, sagte Keller, nach ihrer Ansicht gebe es keine lokale Häufung.

Gelockert werden könne die Verordnung des Schwarzwald-Baar-Kreises erst, „wenn wir sieben Tage die Inzidenz-Marke von 50 im Schwarzwald-Baar-Kreis unterschreiten.“ Dann trete wieder die Verordnung des Städtevierecks in Kraft. Sie erlaubt unter anderem Feiern bis zu 25 Personen in privaten Räumen sowie bis zu 50 Personen in öffentlichen Räumen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €