Im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche Sankt Gallus Eggingen wurde Helga Kramer die Sankt-Gallus-Medaille verliehen, damit ist sie die fünfte Person, der diese Ehrung bislang zuteil wurde.

Helga Kramer ist Jahrgang 1933. Sie hat sich nach 33 Jahren Ehrenamt entschieden, die Arbeit in jüngere Hände abzugeben, ihre Nachfolgerin für den Blumenschmuck in der Kirche ist Elvira Rohr. Als Vorsitzende des Altenwerks „Club der Weisen“ von 2011 bis 2019 sowie als Vorsitzende der Frauen- und Müttergemeinschaft (25 Jahre) setzte sich Helga Kramer lange Zeit für die Belange ihrer Mitmenschen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Jahresbeginn 1988 bis zum Juni 2021 war sie 33 Jahre lang für den Blumenschmuck in der Kirche Sankt Gallus Eggingen zuständig. „In dieser Zeit hat sie unzählige Altargedecke gefertigt und für viele Hochzeiten ganz besondere Blumenarrangements gefertigt, die besonders zeitintensiv waren“, erinnerte Pfarrgemeinderätin Manuela Koblbauer die Kirchenbesucher bei der Ehrung.

Auch das ist ein Werk von Helga Kramer: Auch für den Erntedankgottesdienst – hier ein Archivbild – übernahm sie das Schmücken der Kirche und arrangierte die Vielzahl der unterschiedlichen Erntekörbe.
Auch das ist ein Werk von Helga Kramer: Auch für den Erntedankgottesdienst – hier ein Archivbild – übernahm sie das Schmücken der Kirche und arrangierte die Vielzahl der unterschiedlichen Erntekörbe. | Bild: Lucia van Kreuningen

Helga Kramer hatte den Kirchenschmuck über das ganze Jahr gestaltet, im Mai gab es Hortensien für die Seitenaltäre, die Blumen waren zu einem „Blumenmeer rund um die Maria“ auf Holzblöcken zusammengestellt worden. „Ihre Blicke waren immer kritisch und der Gesamteindruck wurde von allen Seiten kontrolliert.“ Im Herbst hatte sie die bereitgestellten Erntedankkörbe in ein imposantes Gesamtbild verwandelt. Gerne wurden ihre aufwendigen Dekorationen zum Weißen Sonntag und anderen Anlässen fotografiert. Zusammen mit Mesner Bernhard Wiesmann hatte sie für Weihnachten die Kirche mit Christbäumen geschmückt. Die unzähligen Strohsterne sorgten dabei für eine heimelige Stimmung.

Die Träger der Medaille

Dass sie bei der Auswahl der Blumen nicht nur den eigenen Garten, sondern auch manche Nachbarsgärten geplündert hatte (mit der Zustimmung der Besitzer), und außerdem regelmäßig auf dem Markt nach heimischen und exotischen Blumen angefragt hatte, zeige ihr großes Engagement. Neben der regelmäßigen Blumenpflege unter der Woche übernahm sie auch noch die Kirchenwäsche. Die gestickten Decken und Läufer wurden sorgsam gewaschen, gebügelt und gerichtet. „Unter ihrer Federführung fand der jährliche Kirchenputz statt und die jüngeren Frauen wurden von ihr ins Wachsen der Holzböden mit den alten Blochern eingeführt“, erinnert sich Manuela Koblbauer.

Das könnte Sie auch interessieren

„Auch seit der Bildung des Gemeindeteams im Jahr 2015 stand sie als Mitglied unseres Teams mit ihren Erfahrungen immer zur Verfügung. Sie ist und war eine Frau, die zupackte und im Hintergrund viel bewirkte. Die sich nicht nur um die Blumen, sondern in vielfältiger Weise auch um die Menschen in unserer Pfarrgemeinde kümmerte, sei es zu Weihnachten, Krankenbesuchen und Geburtstagsbesuchen.“ Als Mitglied des Kirchenchors Eggingen genoss sie das gemeinsame Singen. „So wie es in ihrer Kraft steht, wird sie weiterhin Aufgaben übernehmen“, freut sich Pfarrer Karl-Michael Klotz als Leiter der Seelsorgeeinheit Eggingen-Stühlingen Heilig Kreuz.

Die Sankt-Gallus-Medaille wurde nach dem Entwurf von Pfarrer i.R. Hans-Jürgen Allgaier hergestellt. Damit sollte ein besonderer Dank für großes Engagement im Kirchenleben Eggingen ausgedrückt werden. Auf einer Seite der Medaille ist die Pfarrkirche Sankt Gallus Eggingen zu sehen, auf der anderen Seite die Gallusfahne, wie sie in der Kirche zu sehen ist.

Pfarrer Hans-Jürgen Allgaier initiierte und entwarf die Medaille. Auf einer Seite stellt die Medaille die Pfarrkirche Sankt Gallus Eggingen dar, auf der anderen Seite die Gallusfahne, wie sie in der Kirche zu sehen ist.
Pfarrer Hans-Jürgen Allgaier initiierte und entwarf die Medaille. Auf einer Seite stellt die Medaille die Pfarrkirche Sankt Gallus Eggingen dar, auf der anderen Seite die Gallusfahne, wie sie in der Kirche zu sehen ist. | Bild: Yvonne Würth

20 Medaillen wurden hergestellt, verliehen wurden sie bisher nur an fünf Menschen. Eine Absprache mit den Pfarrgemeinderäten aus Eggingen und dem leitenden Pfarrer ist ebenso Voraussetzung wie der langjährige Dienst für die Kirche. Damit wird sichergestellt, dass es eine besondere Ehrung darstellen soll.