Der Ortsverband Hochrhein-Klettgau der Amateur-Funker hielt Hauptversammlung im Gasthaus Adler in Schwerzen. Der Vorsitzende seit 16 Jahren, Roland Bannwarth, informierte darüber, dass er sein Amt bei den kommenden Wahlen 2020 gerne abgeben möchte.

Ein Schulungsfilm des Dachverbands DARC, dem Deutschen Amateur-Radio-Club sowie erläuternde Worte von Karl Fränkel vom benachbarten Ortsverband Bad Säckingen eröffnete den Gästen die ganze Welt der Amateur-Funker, die auch im digitalen Zeitalter noch aktuell ist. Dies bestätigt auch QSL-Manager Frank Drechsler, der als Feuerwehrmann sowie in der Fernmeldegruppe Waldshut aktiv ist.

Auf Bitte des neuen Kreisbrandmeisters Dominik Rotzinger soll Drechsler die Wege für den Notfunk bahnen: „Wir könnten helfen, wenn wir gebraucht wären.“ Dies bedeute nicht, dass jetzt eine Notfunkgruppe im Landkreis Waldshut aufgebaut wird. „Es geht nur darum, dass für den Fall der Fälle Ansprechpartner da sind.“

„Der Sägeberg ist Geschichte“, erläuterte Karl Fränkel. Sowohl Antennen auf dem 60 Meter hohen Turm als auch sämtliche Technik aus der Kabine wurden entfernt, die Koaxialkabel konnten belassen werden. Durch das Internet wurde das Interesse am sogenannten Packet Radio geringer, gleichzeitig erfolgte der Ausbau des wesentlich schnelleren HAMNET (Highspeed Amateurradio Multimedia NETwork). Auf dem Standort Eggberg findet die 70 cm Frequenz in HB9 für DMR Verwendung für D-Star. Ein weiteres Relais befindet sich auf dem Wächterhaus der Ruine der Küssaburg. Seit der digitalen Umwandlung ist die Sprachqualität besser.

Seit Anfang des Jahres funktioniert der DAPNET-Funkruf 2.0 mit jeweils 80 Zeichen. Der Vorsitzende Roland Bannwarth informierte darüber, dass die QSL-Karten ein neues Aussehen erhalten sollen. Die bei Amateurfunkern auf der ganzen Welt beliebten Sammelkarten sollen den Ortsverband Lauchringen prägnanter kennzeichnen: „Damit wird die Gemeinde Lauchringen weltweit repräsentiert“, weiß der Vorsitzende Roland Bannwarth. Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble erhöhte dafür die bereits zugesagten einhundert Euro auf 250 Euro. Für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender wurde Bannwarth geehrt (wir berichten noch).

Treffen: Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich die Amateur-Funker des Ortsverbands Hochrhein-Klettgau A13 ab 19.30 Uhr im Vereinsheim in Unterlauchringen, dem ehemaligen Feuerwehrgerätehaus. Kontakt zum Vorsitzenden Roland Bannwarth gibt es per E-Mail (dh2gti@darc.de).