"Was ist, wenn's brennt und keiner geht hin?" Stadtkommandant Nicolo Bibbo malte mit dieser Frage ein Szenario, das mancherorts vielleicht gar nicht mehr so unwahrscheinlich ist. In Wehr und Öflingen sieht es dank guter Jugendarbeit noch gut aus. Dennoch wollen die Abteilungen neue Wege gehen, um ihre Zukunft zu sichern, erklärte Bibbo bei der Hauptversammlung der Gesamtwehr am Samstag im Feuerwehrgerätehaus in Wehr.

99 Mal mussten die beiden Abteilungen im vergangenen Jahr ausrücken, berichtete der Stadtkommandant. Neben Bränden waren auch Einsätze bei Verkehrsunfällen, Unwetter, zur Personen- und Tierrettung und einer ganzen Menge weiterer Szenarien mit dabei. Die Feuerwehr ist also alles andere als überflüssig. Die Bereitschaft, sich bei der Feuerwehr zu engagieren, nehme jedoch ab, erklärte Bibbo.

<strong>Beförderung:</strong> Insgesamt 24 Mitglieder der Feuerwehr-Abteilungen Wehr und Öflingen durften sich über ihre Beförderungen freuen. Bilder: Jörn Kerckhoff
Beförderung: Insgesamt 24 Mitglieder der Feuerwehr-Abteilungen Wehr und Öflingen durften sich über ihre Beförderungen freuen. Bilder: Jörn Kerckhoff

In Wehr und Öflingen sind aktuell 97 Frauen und Männer im aktiven Dienst, 26 Mädchen und Jungen werden in den beiden Jugendfeuerwehren auf diesen aktiven Dienst vorbereitet. Damit können die Bürger für die kommenden Jahre beruhigt sein. Wenn Hilfe gebraucht wird, wird Hilfe kommen. Dennoch nimmt man auch in Wehr den Trend wahr, dass sich immer weniger Menschen bei der Feuerwehr engagieren. Diesem Trend soll getrotzt werden, bevor er auch in Wehr zu einem Problem wird. So soll nach den Osterferien an der Gemeinschaftsschule Wehr eine Feuerwehr AG eingerichtet werden, von der man sich Aufmerksamkeit und auch Nachwuchs für die Feuerwehr verspricht. Derzeit sei man dabei, ein Konzept für diese Arbeitsgemeinschaft zu erstellen, erklärte Nicolo Bibbo.

1,1 Millionen Euro gab die Stadt im vergangenen Jahr für ihre Feuerwehr aus, wie Bürgermeister Michael Thater berichtete. In eine neue Drehleiter sowie in den Bau eines neuen Sozialtrakts am Gerätehaus wurde das Geld investiert. Nur eine gut ausgerüstete und gut ausgebildete Feuerwehr sei schlagkräftig und auch attraktiv für neue Einsatzkräfte, das sei kein Geheimnis. So nimmt die Zeit bei den Einsätzen auch nicht den größten Teil der Zeit der Einsatzkräfte in Anspruch. Aus- und Weiterbildung sowie zahlreiche Proben stehen an erster Stelle. Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen, denn da geht es nicht selten um wenige Minuten, die auch über Leben und Tod entscheiden können. Bei der Feuerwehr wird jedoch nicht nur gearbeitet, sondern auch gefeiert. Brunch zum Jahresbeginn, Kameradschaftstag, Jugendzeltlager, Besuche der Feiern anderer Feuerwehrabteilungen.

Für Nicolo Bibbo war 2016 das erste Jahr als Stadtkommandant, vor Jahresfrist trat er die Nachfolge von Friedemann Kikillus an. Es sei ein sehr intensives Jahr gewesen so Bibbo. Vor allem der ganze Papierkram, den er jetzt zu erledigen habe, mache ihm noch zu schaffen, gestand er. Offenbar waren seine Kameraden mit dem ersten Jahr zufrieden, sie beförderten ihn am Samstag zum Stadtbrandmeister.

<strong>Beförderung:</strong> Insgesamt 24 Mitglieder der Feuerwehr-Abteilungen Wehr und Öflingen durften sich über ihre Beförderungen freuen. Bilder: Jörn Kerckhoff
Beförderung: Insgesamt 24 Mitglieder der Feuerwehr-Abteilungen Wehr und Öflingen durften sich über ihre Beförderungen freuen. Bilder: Jörn Kerckhoff

Nur eine von vielen Beförderungen, die an diesem Abend anstanden. Julian Fricker wurde von der Jugendfeuerwehr in die Aktivabteilung übernommen, Oliver Bader und Yannik Schlosser wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Steffen Ratke, Robin Bauer, Dominic Bergheimer, Alex Herrgott, David Herzog, Kay Kleemann, Lisa Staudenmayer, Felix Staudenmayer und Joshua Klausmann wurden zu Oberfeuerwehrmännern und -frauen befördert. Patrick Seger, Enno Trefzger, Patrick te Kamp, Michael Fricker, Benjamin Fügle, Giovanni Janni und Steven Käppner wurden in den Rang eines Hauptfeuerwehrmannes erhoben. Kilian Bühler wurde zum Löschmeister befördert, Florian Kikillus und Christoph Rettig zu Oberlöschmeistern; Jürgen Fricker und Peter Kramer zu Hauptlöschmeistern und Marco Testa sowie Thorsten Griener zu Hauptbrandmeistern.

Neben den Beförderungen standen auch noch zahlreiche Ehrungen für langjährige Treue auf der Tagesordnung der Feuerwehr. 60 Jahre gehört Helmar Kaiser der Feuerwehr bereits an. Robert Weißenberger und Hubert Süsslin wurden für 40 Jahre bei der Feuerwehr mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet. Axel Haaf erhielt für 25 Jahre im aktiven Dienst die Ehrennadel des Landesverbandes in Silber. Christian Hofmann und Jürgen Fricker gehören der Feuerwehr seit 30 Jahren an. Da wollen Aaron Fröhle, Alex Herrgott, Kevin Mattes, Yannik Mattes, Marcell Mutter und Clemens Steiger erst noch hin, zehn Jahre im aktiven Dienst haben aber auch sie schon hinter sich gebracht.

Die Wehr

Die Feuerwehr Wehr wurde im Jahr 1860 gegründet, aktuell sind 97 Frauen und Männer in den Abteilungen Wehr und Öflingen aktiv. Stadtkommandant ist seit dem vergangenen Jahr Stadtbrandmeister Nicolo Bibbo.

Infos und Kontakt im Internet:www.feuerwehr-wehr.de

info@feuerwehr-wehr.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €