Wegen der Instandsetzung einer Schweissnaht an einem Notkühlsystem müsse die Jahreshauptrevision des Schweizer Kernkraftwerks Leibstadt (KKL) gegenüber Waldshut bis voraussichtlich Anfang November verlängert werden. Darüber hat am Donnerstag das Unternehmen informiert.

Während eines Tests im Rahmen der Revision "eine kleine Rissanzeige an einer Entleerungsarmatur" festgestellt worden. Zusätzlich zur Reparatur seien alle übrigen Schweissnähte an diesem System einer umfassenden Inspektion unterzogen. Diese Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Zur Vermeidung künftiger Befunde sei ein Maßnahmenkonzept entwickelt worden.

KKL: "Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen wird in umfangreichen Sicherheitsanalysen nachgewiesen und anschließend einem Testprogramm unterzogen. Die Ergebnisse der Analysen sowie die Testergebnisse werden dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) zur Prüfung und Freigabe eingereicht."