Diese Woche steht Todtmoos ganz im Zeichen kirchlicher Festlichkeiten. Ein Höhepunkt wird der Besuch von Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses, sein. Zunächst findet an Mariä Himmelfahrt, Dienstag, 15. August, um 20 Uhr in der Wallfahrtskirche eine heilige Messe mit Kräuterweihe und anschließender Lichterprozession durch das Oberdorf statt. Im Rahmen der Prozession wird in der Nähe des Paulinerklosters ein Jubiläumskreuz anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Ordens der Pauliner in Todtmoos eingeweiht. Das Kreuz soll auch an den 100. Jahrestag der Marienerscheinungen in Fatima erinnern.

Die Maria von Todtmoos lässt niemand hilflos: jährlich pilgern Tausende von Menschen nach Todtmoos zum Gnadenbild der Gottesmutter in ...
Die Maria von Todtmoos lässt niemand hilflos: jährlich pilgern Tausende von Menschen nach Todtmoos zum Gnadenbild der Gottesmutter in der berühmten Wallfahrtskirche. Bild: Andreas Böhm
Am Sonntag, 20. August, wird das Patrozinium der Wallfahrtskirche „Unserer Lieben Frau von Todtmoos“ gefeiert. Das Hochamt beginnt um 9.30 Uhr und wird vom Kirchenchor Todtmoos musikalisch mitgestaltet. Erzbischof Georg Gänswein wird das Hochamt mitfeiern. Im Anschluss an den Gottesdienst führt eine Prozession unter Mitwirkung beider örtlicher Musikkapellen sowie der Trachtengruppe durch die Hauptstraße. Die Pauliner Patres bitten darum, die Häuser entlang des Prozessions-Weges zu schmücken und zu beflaggen und die Geschäfte erst nach der Prozession zu öffnen.

Von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr wird zum alljährlichen Pfarrfest eingeladen. Bei guter Witterung findet das Fest im Freien beim katholischen Pfarrzentrum statt. Der Kirchenchor und der Pfarrgemeinderat sorgen für die Bewirtung. Die Trachtenkapelle Todtmoos spielt zum Frühschoppen. Nachmittags gibt es Unterhaltungsmusik. Im Pfarrzentrum informiert die Sozialstation über ihre Arbeit. Die Todtmooser Strickfrauen verkaufen Handarbeiten für einen sozialen Zweck. Der Erlös eines Bücherflohmarktes wird für neue Medien verwendet.