53 Absolventen der Realschule Stühlingen erlebten einen besonderen Schulabschluss – sie erhielten ihre Zeugnisse während einer Zugfahrt auf der Wutachtalbahn. Nachdem in diesem Schuljahr durch Corona keine große Entlassfeier mit Orchester, Schulband und geladenen Gästen möglich war, machte sich die Schulgemeinschaft auf die Suche nach einer Alternative, um den letzten Schultag der 15 Haupt- und 38 Realschulabsolventen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Minister Hermann: „Verlasst alte Gleise“

Drei Sonderfahrten zwischen Eggingen und Stühlingen – für jede Klasse eine eigene – konnten dank der Zusammenarbeit von Landratsamt, Verkehrsministerium, den Bahnbetrieben Blumberg, der Bahn und Realschule organisiert werden. In einer eigens aufgenommenen Durchsage beglückwünschte Verkehrsminister Winfried Hermann die Schüler zu ihren bestandenen Prüfungen: „Das ist euer Zug in die Zukunft. Verlasst gerne alte Gleise, entdeckt die Welt.“ Zur Erinnerung an die außergewöhnlichen Umstände dieses Schulabschlusses schenkte der Verkehrsminister allen eine Maske im „bwegt“-Zug-Design.

Schulleitung und Bürgermeister erwarten die Entlassschüler am Haltepunkt vor der Realschule Stühlingen (von links): Rektor Manfred Schmider, Konrektorin Barbara Berreth und Bürgermeister Joachim Burger.
Schulleitung und Bürgermeister erwarten die Entlassschüler am Haltepunkt vor der Realschule Stühlingen (von links): Rektor Manfred Schmider, Konrektorin Barbara Berreth und Bürgermeister Joachim Burger. | Bild: Angela Böhrer

Auch Bürgermeister Joachim Burger zeigte sich begeistert von der Idee, den erst im Dezember in Betrieb genommenen Schülerzug in den Mittelpunkt der Entlassfeier der Realschule zu stellen: „Wer hätte vor wenigen Jahren geglaubt, dass Schülerinnen und Schüler unser Schulzentrum wieder mit einem Zug erreichen.“ Lokführer Michael Milkau hatte eine Extra-Schicht einlegte, um den Jugendlichen dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Roter Teppich

In Stühlingen angekommen, liefen die Schüler einzeln über einen roten Teppich, der vom Spalier der Eltern umrahmt wurde. Diese überreichten ihren Kindern eine Sonnenblume. Grußworte und Preisverleihungen fanden danach in der Aula statt, wo, wie auch im Schulhof, Hygiene- und Abstandsregeln umgesetzt wurden. Schulleiter Manfred Schmider begrüßte die Schüler und ihre Eltern und attestierte seinem gesamten Team ein großes Lob für die Organisation der drei Schlussfeiern.

Schülersprecherin Lara Woll erhielt Preise als Schulbeste und für soziales Engagement. Links Konrektorin Barbara Berreth.
Schülersprecherin Lara Woll erhielt Preise als Schulbeste und für soziales Engagement. Links Konrektorin Barbara Berreth. | Bild: Angela Böhrer

Für Bürgermeister Joachim Burger ist der Abschlussjahrgang 2020 ein ganz besonderer, da diese Jugendlichen Durchhaltevermögen und Eigeninitiative bewiesen haben. Er betonte: „Drei Faktoren sind für den Erfolg eines Schülers maßgeblich: Eltern, Lehrer und er selbst – fehlt einer davon, wird es schwierig.“

Elternbeiratsvorsitzende Anja Thiel machte in Gedichtform Vergangenheit und Zukunft des Abschlussjahrgangs zum Thema. Die Klassensprecher Tümer Adakli, Lara Woll, Chiara Albrecht und Kathrin Boll boten per Power-Point-Präsentationen einen Rückblick auf ihre Schulzeit.

Preisverteilung

In der Klasse 10a erhielt Lara Woll über drei Preise: sie erhielt den Klassenpreis, war Schulbeste und bekam für ihr außerordentliches soziales Engagement als Schülersprecherin den Sozialpreis des Rotary Clubs Bonndorf. Weitere Preisträger sind Dennis Baumann und Norah Kehl sowie Maurice Sabouret, der die Mathematikprüfung mit 1.0 abgeschlossen hatte und den Mathematikpreis erhielt, gestiftet von der Sparkasse Bonndorf-Stühlingen.

In der Klasse 10b wurden Annika Harder und Jan Mayer mit einem Preis bedacht; den Französischpreis des Partnerschaftskomitees erhielten Chiara Albrecht und Kathrin Boll. Mit 1,0 in der Mathematikprüfung gingen Mathematik-Preise der Sparkasse an Madlen Bächle und Chiara Albrecht.

Die Klassenpreise der Klasse 9c erhielten Marco Schilling und Sibel Kücükogul.

Luftballon steigen in den Himmel

Ein sehr emotionaler Abschluss fand im Schulhof statt, wo nach einem ­Abschiedsgruß der Fachschaft Religion/ Ethik die Klassen ihre Luftballons mit selbst formulierten Wünschen in den Sommerhimmel steigen ließen, begleitet vom Gesang von Sabrina Blatter, die von den Gitarristen Johannes Bächle und Tobias Gihr begleitet wurde.