Gegen 11:30 Uhr war die Frau vor einer Streifenwagen-Besatzung in Stühlingen geflüchtet, die verständigt worden war, weil sich die 55-Jährige offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befunden hat. Auf der Flucht Richtung Wutöschingen habe die Frau mehrfach den Gegenverkehr gefährdet. An der Einmündung zur Hauptstraße in Wutöschingen soll die Flüchtende ein Bremsmanöver hingelegt haben, das zu einer Kollision mit dem Streifenwagen führte. Laut Polizeiangaben ist aber nur geringer Schaden an den Fahrzeugen entstanden. Mit Hilfe eines zweiten Polizeiautos konnte der Pkw der Frau eingekeilt werden, um sie an der Weiterfahrt zu hindern. Da die 55-Jährige leicht nach Alkohol roch, wurde eine Blutprobe angeordnet. Es erfolgte die Einweisung in eine Fachklinik. Das Verkehrs-Kommissariat (07751/8963-0) bittet Personen, die gefährdet wurden, sich zu melden.