Lilly Schneider (15 Jahre), Austauschschülerin im KGT aus Poitiers, Frankreich: „Die Stimmung ist sehr gut, sehr freundlich, so etwas wie hier beim Städtlefest Stühlingen kenne ich nicht aus Frankreich.“
Lilly Schneider (15 Jahre), Austauschschülerin im KGT aus Poitiers, Frankreich: „Die Stimmung ist sehr gut, sehr freundlich, so etwas wie hier beim Städtlefest Stühlingen kenne ich nicht aus Frankreich.“ | Bild: Yvonne Würth

Ein gelungenes Familienfest voller Unterhaltung und mit abwechslungsreichem kulinarischen Angebot, das war das 45. Städtlefest Stühlingen. Den Sonderpreis der Tombola, ein Büro-Drehstuhl von Sedus Stoll, Dogern (Gewinner ist „Röschebuur“ Markus Keller aus Wangen), nutzte Bürgermeister Joachim Burger, während Arnfried Winterhalder zusammen mit einer Kinderschar die Lose zog.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Rathauschef dankte den Sponsoren der 25 Preise. Der Hauptpreis, ein Reisegutschein im Wert von 1000 Euro von L´Tur Reisen Waldshut-Tiengen ging an Angela Mut aus Stühlingen, den zweiten Preis erhielt Lea Sophie Spitz aus Görwihl und den dritten Preis Dino Litterini aus Stühlingen.

Voller Schwung: Gestartet wurde das Stühlinger Städtlefest mit Salutschüssen der Kanoniere, dem Badner Lied mit dem Musikverein Lausheim und Bürgermeister Joachim Burger (von links), der Birgit Kraft der Brauerei Rothaus, die in echt Regina Raufer heißt sowie Arnfried Winterhalder und Andreas Budde vom Orga-Team, die für ein besonders attraktives Rahmenprogramm gesorgt hatten, und dem Fassanstich, den der Bürgermeister mit Bravour und nur wenigen Schlägen meisterte.
Voller Schwung: Gestartet wurde das Stühlinger Städtlefest mit Salutschüssen der Kanoniere, dem Badner Lied mit dem Musikverein Lausheim und Bürgermeister Joachim Burger (von links), der Birgit Kraft der Brauerei Rothaus, die in echt Regina Raufer heißt sowie Arnfried Winterhalder und Andreas Budde vom Orga-Team, die für ein besonders attraktives Rahmenprogramm gesorgt hatten, und dem Fassanstich, den der Bürgermeister mit Bravour und nur wenigen Schlägen meisterte. | Bild: Yvonne Würth

Die Kinder hatten ihre eigene Preisverleihung, im Anschluss an den Spieleparcours gab es für geloste Laufkarten Gutscheine für das örtliche Spielwarengeschäft. Jeder der teilnehmenden Vereine hatte ein Spiel angeboten: Kreiselspiel (Schwarzwaldverein Stühlingen), Torwandschießen (SV Stühlingen), Riesenjenga (FFW Stühlingen), Losstand (Sportschützen), TT-Bälle schätzen (TTF Stühlingen), Hau die Nuss (Sängerbund Stühlingen), Ringe werfen (MV Mauchen), Geschicklichkeitsspiel (AOS Stühlingen), Feuerwehr-Quiz (VG Weizen), Glücks-Cent (Stadtmusik Stühlingen), Riech-Memory (SunriSing Bettmaringen) außerdem Kinderschminken beim MV Lausheim.

Voller Begeisterung: Für die Kinder gab es an den Ständen der Vereine Spiele, mit deren Laufkarte per Los Gutscheine für das örtliche Spielwarengeschäft gewonnen wurden. Auch bei den Tischtennisfreunden Stühlingen (Bild) hatten die Kinder jede Menge Spaß.
Voller Begeisterung: Für die Kinder gab es an den Ständen der Vereine Spiele, mit deren Laufkarte per Los Gutscheine für das örtliche Spielwarengeschäft gewonnen wurden. Auch bei den Tischtennisfreunden Stühlingen (Bild) hatten die Kinder jede Menge Spaß. | Bild: Yvonne Würth

Unter den zahlreichen Besuchern fand sich auch die Stuttgarter Motorradgruppe „Airfield Chapter Germany„ mit ihren schweren Harleys wieder, die den Tagesabschluss im Städtle gebucht hatte und eher zufällig auf das Städtlefest gestoßen war. Zu den Höhepunkten des Festes gehörte das Bühnenprogramm. Das sehr zahlreiche Publikum verteilte sich zeitweise gleichzeitig auf die Angebote an vier Standorten (Blosmaschii, Crowson & Cramer, Karamel, Roaring Tomtits, Zirkus Zebrasco, Mühlbach-Musikanten).

Das könnte Sie auch interessieren

So wurden die Riesenmengen, wie es sie in der Vergangenheit gegeben hatte, vermieden. Mit Spannung waren sämtliche drei Auftritte des Zirkus Zebrasco erwartet worden. Die Besucher wurden hier nicht enttäuscht und genossen die Kunststücke, die Lehrer und Trainer Ruben König mit seinen Schülern des KGT der seit zehn jahren bestehenden Schul-AG, die seit Oktober 2018 als Verein geführt wird, einstudiert wurden. Die atemberaubende Feuershow der Akrobaten wurde durch die Led-Leuchtshow sogar noch übertroffen.

Lilly Schneider (15 Jahre), Austauschschülerin im KGT aus Poitiers, Frankreich: „Die Stimmung ist sehr gut, sehr freundlich, so etwas wie hier beim Städtlefest Stühlingen kenne ich nicht aus Frankreich.“
Lilly Schneider (15 Jahre), Austauschschülerin im KGT aus Poitiers, Frankreich: „Die Stimmung ist sehr gut, sehr freundlich, so etwas wie hier beim Städtlefest Stühlingen kenne ich nicht aus Frankreich.“ | Bild: Yvonne Würth
Tom Carslake (46 Jahre) auf Urlaub im Städtle mit seiner Familie, stammt aus Leicester, Midlands, Großbritannien: „Es ist wirklich wundervoll hier, ein tolles Festival. Ich mag die Spiele für die Kinder und das Bier für die Erwachsenen. Auch die Kinder meinen, dass es so ein wundervolles Fest nicht bei uns in England gibt.“
Tom Carslake (46 Jahre) auf Urlaub im Städtle mit seiner Familie, stammt aus Leicester, Midlands, Großbritannien: „Es ist wirklich wundervoll hier, ein tolles Festival. Ich mag die Spiele für die Kinder und das Bier für die Erwachsenen. Auch die Kinder meinen, dass es so ein wundervolles Fest nicht bei uns in England gibt.“ | Bild: Yvonne Würth

Stimmen zum Städtlefest

  • Tom Carslake (46 Jahre) auf Urlaub im Städtle mit seiner Familie, stammt aus Leicester, Midlands, Großbritannien: „Es ist wirklich wundervoll hier, ein tolles Festival. Ich mag die Spiele für die Kinder und das Bier für die Erwachsenen. Auch die Kinder meinen, dass es so ein wundervolles Fest nicht bei uns in England gibt.“
  • Lilly Schneider (15 Jahre), Austauschschülerin im KGT aus Poitiers, Frankreich: „Die Stimmung ist sehr gut, sehr freundlich, so etwas wie hier beim Städtlefest Stühlingen kenne ich nicht aus Frankreich.“ (ywü)