„Gemeinsam sind wir stark“ ist das Motto des Netzwerk Naturschutz Rickenbach. Initiator Ralf Engel hat den Wunsch, dass sich möglichst viele Menschen nicht nur für sein Projekt, sondern auch für die Flora und Fauna interessieren. Sein neuestes Vorhaben: „Leuchtturmprojekt Wald“.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir wollen eine Pilotprojekt mit Rickenbach als Modellgemeinde in Sachen Naturschutz initiieren und zeigen, dass eine kleine Gemeinde es schaffen kann, sich mit der Naturschutzstrategie Baden Württembergs zu verlinken und diese ernsthaft umzusetzen“, erklärt Ralf Engel, ehrenamtlicher Naturschutzwart und Vorsitzender des Schwarzwaldvereins der Ortsgruppe Vorderer Hotzenwald. Dazu soll jetzt ein Wald aus der Nutzung herausgenommen werden.

Darum geht es beim Nachhaltigkeitswettbewerb

„Dieses Waldstück wollen wir umgestalten zum nachhaltigen, regionalen und standortgerechten Wald mit Bodenschicht, Strauchschicht und Bäumen aller Altersklassen“, erklärt Engel. Das Projekt soll zeigen: Was kommt nach der Fichte. „Wir wollen privaten Waldbesitzern zeigen, dass man auch auf kleiner Fläche einen Umbau des Fichtenwaldes zu einem standortgerechten Wald vollziehen kann“, erklärt der Vorsitzende. Und das mit dem Ziel, mit der Natur zu arbeiten und nicht gegen sie. Mit diesem Projekt bewirbt sich das Netzwerk beim Nachhaltigkeitswettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kunst sei, es nicht nur Projekte umzusetzen, sondern sie vor allem nachhaltig so zu etablieren, dass sie sich von selbst erhalten. „Wir wollen mit beispielhaften Anlagen zum Nachahmen anregen“, so Ralf Engel weiter. Dies bedeute, mit einem langen Atem die Sache anzugehen und von Jahr zu Jahr Verbesserungen vorzunehmen. „Wir haben auch keine Scheu, uns mit Experten zu vernetzen und sie entsprechend einzubeziehen“, so Ralf Engel.