Was zunächst wie ein Raubüberfall auf einen Pizzaboten aussah, entpuppte sich nach Ermittlungen der Polizei als Aktion von zwei jungen Männer, die in Lauchringen Essen bestellten, aber nicht bezahlen konnten. Der Bote war am Montagabend zum Ärztehaus in Lauchringen bestellt worden. Da er den angegebenen Namen nicht auf einer Klingel fand, fragte er nach. Er erhielt dann die Antwort, dass er zur Sparkasse kommen solle. Dort gegen 00:15 Uhr angelangt, erschien ein junger Mann. Der entriss dem Boten die Pizza und rannte weg. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der Bote mit einem Messer bedroht worden war und der Anrufer nach dem Geldbeutel des Lieferdienstes gegriffen hatte. Ein Heranwachsender und ein Jugendlicher räumten die Tat zwischenzeitlich ein, allerdings stritten sie ab, dass dabei ein Messer im Spiel war, wie die Polizei berichtet. In den weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei fand diese Aussage Bestätigung. Es lag keine Raubstraftat vor, wie die Polizei abschließend berichtet. Zum Tatmotiv gaben die Jungs an, aufgrund eines unbändigen Hungergefühls die Pizza bestellt zu haben, obwohl sie wussten, dass sie kein Geld hatten. Deshalb entschlossen sie sich, einfach so zu tun, als ob sie bezahlen wollten, um bei günstiger Gelegenheit mit der Pizza zu flüchten. Das tat einer der beiden dann auch.