An drei Nachmittagen der Woche herrscht Leben auf dem mobilen Verkehrsübungsplatz in Erzingen. Seit dem 18. Mai finden jeweils montags, donnerstags und freitags, von 13 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 16.30 Uhr, Radfahrtrainings für Viertklässler unter den Augen zweier Polizeibeamter statt. Hintergrund ist einmal mehr die Corona-Pandemie, während der die Radfahrausbildung in diesem Schuljahr nicht stattfinden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unter strengen, coronabedingten Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln finden derzeit die Trainings der Verkehrswacht Waldshut statt, so ist die Teilnehmerzahl auf zehn beschränkt, und Anmeldungen sind erforderlich. Mitzubringen sind auf jeden Fall ein Radhelm, Räder können gestellt werden, aber auch das eigene Rad kann mitgebracht werden. Des Weiteren müssen die Eltern während des ganzen Trainings anwesend sein.

Training dauert 90 Minuten

An diesem Montag sind es vorwiegend Kinder aus Klettgau und aus Wutöschingen, die von den beiden Polizeibeamten Thorsten Stauch und Jürgen Spill trainiert werden. Während der eine eingangs die Formalitäten wie zum Beispiel Haftungsausschluss erledigt, instruiert sein Kollege schon vorab die Kinder auf dem Platz, die sich ordentlich in den gebotenen Abständen aufstellen. Rund 90 Minuten dauert das Training unter den Augen der Polizeibeamten, bei dem die Radler das Einhalten der wichtigsten Verkehrsregeln beim Radfahren einüben, beispielsweise den notwendigen Abstand halten, rechts und links abbiegen, die Vorfahrtsregeln und anderes mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Danach heißt es für die Beamten die Räder desinfizieren, denn in einer halben Stunde rückt schon der nächste Trupp von Radfahrschülern an, wobei der zeitliche Unterbruch auch dazu dient, dass sich die Teilnehmer nicht begegnen. „Schätzungsweise 20 Prozent der Kinder“, so schätzt Thorsten Stauch, „können nicht Fahrrad fahren“. Die Teilnahme sei freiwillig und jeder Teilnehmer bekomme schließlich eine Bescheinigung, statt dem sonst üblichen Fahrradführerschein.

Noch ist der Erzinger Übungsplatz nicht ganz perfekt gestaltet“, aber so meint Polizist Stauch, „es ist der meist frequentierte Übungsplatz im Landkreis.“ Zwei weitere gibt es in Wallbach und Bonndorf. Der Klettgauer Übungsplatz steht für die Viertklässler der Schulen aus den Gemeinden östlich von Tiengen bis nach Jestetten zur Verfügung. Er bietet ideale Rahmenbedingungen: die nur wenige Schritte entfernte Realschule mit Schulungsräumlichkeiten, Mensa sowie sanitären Anlagen und nicht zuletzt die Bus- und Bahnverbindung für auswärtige Kinder. Vormals war es der Trainingsplatz des Inline-Hockey Vereines, den Klettgau 99ers, die weichen mussten, aber ein neues Domizil ganz in der Nähe erhalten werden. Einmal im Jahr, am dritten Wochenende im September, fungiert er seit Jahr und Tag als Festplatz für das Erzinger Winzerfest.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €