Glimpflich ist am Dienstagmorgen ein Unfall auf der K 6582 zwischen Jestetten und Rheinau ausgegangen. Zahlreiche Rettungskräfte und die Feuerwehr Jestetten wurden mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ alarmiert.

Ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und unterhalb einer Böschung zum Stehen gekommen. Der 61-jährige Fahrer und eine 74-jährige Frau konnten das Auto nicht selbstständig verlassen.

Die Feuerwehr befreite die beiden Personen und übergaben sie dem Rettungsdienst. Beide blieben laut Polizei unverletzt. Nach einer Untersuchung durch einen Notarzt wurden sie noch an der Unfallstelle entlassen.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

An der Einsatzstelle befanden sich drei Fahrzeuge der Feuerwehr mit 16 Angehörigen unter der Leitung des Gesamtkommandanten Holger Jörns, der DRK- Ortsverein Jestetten, ein Notarzt aus Schaffhausen, ein Rettungswagen der Sanität Bülach und der Rettungshubschrauber der Alpine Air Ambulance, sowie der Polizeiposten Jestetten.

Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und stand an einer Böschung in Schräglage. Daher konnten die beiden Insassen auf Grund ihrer ...
Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und stand an einer Böschung in Schräglage. Daher konnten die beiden Insassen auf Grund ihrer Vorerkrankungen nicht aussteigen. | Bild: Uwe Kaier

Den entstandenen Totalschaden am Auto gibt die Polizei mit rund 10.000 Euro an.

Polizei sucht Zeugen

Ein schwarzer Tesla soll mittig der Straße gefahren sein, sodass der entgegenkommende Fahrer des verunglückten Autos zum Ausweichen gezwungen war. Der Fahrer verlor in der Folge die Kontrolle und schleuderte nach links von der Straße. Zu einer Berührung mit dem Tesla und mit einem diesem folgenden weißen Auto war es laut Polizei nicht gekommen.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Jestetten (Kontakt 07745/72 34) zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren