Bürgermeisterin Ira Sattler hat die Öffentlichkeit in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Jestetten über die geplante Neuordnung des Gewerbegebiets am östlichen Ortseingang informiert. In nichtöffentlicher Sitzung hatte der Gemeinderat vor vier Wochen über die Entwicklung der Fläche diskutiert. Das ansässige Autohaus Melzer hat bereits mit der Errichtung eines Neubaus am östlichen Rand des Gewerbegebiet begonnen. Dies war notwendig geworden, weil am bisherigen Standort zu wenig Platz für die Präsentation der Wohnmobile zur Verfügung steht, so die Begründung.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Umzug des Autohauses soll am bisherigen Firmensitz ein Einzelhandelsgebiet entstehen. Der ehemalige Nachtclub wird nicht weiter bestehen. Fressnapf bleibe ebenso erhalten wie der türkische Imbiss. Neu angesiedelt werden ein Biomarkt und ein Lidl-Discounter. Der Gemeinderat zeigte sich nach Informationen der Bürgermeisterin davon überzeugt, dass ein weiterer Supermarkt keineswegs noch mehr schweizerische Kunden nach Jestetten lockt, sondern dafür sorgt, dass es eine gewisse Entspannung bei anderen Märkten gibt, sich die Situation beim Einkaufen eher entspannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Außerdem informierte Ira Sattler über einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro für die Sanierung des Bahnhofgebäudes. Hierfür ging ein ganz besonderer Dank an den Rechnungsamtsleiter Heiko Weißenberger.