Was lange währt, wird endlich gut – so ist es im Falle des historischen Grundschulgebäudes in Grafenhausen nun zu einem Abschluss gekommen. Dieser geht nicht nur aufseiten der beteiligten Handwerker und Planer mit großer Zufriedenheit einher. „2010 begannen in unserem Büro die ersten Überlegungen zur Grundschulsanierung“, erinnert sich der Architekt Ralf Kaiser. Ab 2012 wurde dann kontinuierlich jede Sommerferienpause präzise getaktet, um die einzelnen Bauabschnitte in Angriff zu nehmen. Dazu mussten nicht nur Aspekte des Brandschutzes bedacht werden. Da die ehrwürdigen Mauern aus dem Jahre 1910 stammen, war es vor allem eine Herausforderung, Modernität, Denkmalschutz, Funktionalität und Ästhetik entsprechend zu vereinen.

<strong>Aktion:</strong> Auf dem Grundschulhof wartete Spiel und Spaß, bei dem große und kleine Besucher gerne mitmachten. Bilder: Kerstin Heller
Aktion: Auf dem Grundschulhof wartete Spiel und Spaß, bei dem große und kleine Besucher gerne mitmachten. Bilder: Kerstin Heller

Dass dies sehr gut gelungen ist, davon konnten sich die vielen Besucher des Tags der offenen Tür ein Bild machen. Auch der Landtagsabgeordnete Reinhold Pix (Die Grünen) sowie die CDU-Bundestagsabgeordnete Gabriele Schmidt waren gerne erschienen, um ihre Grußworte und ihr Lob für die tolle Arbeit auszusprechen. Schmidt konnte als ehemalige Schülerin der Grundschule sogar auf einige nette Anekdoten von damals zurückgreifen.

Rund 900 000 Euro kostete die Maßnahme, der Zuschuss belief sich auf 235 000 Euro. Schulleiter Henning Zillessen dankte der Gemeinde und allen Beteiligten für die gute Arbeit und das stets offene Ohr für die Belange der Schule und meinte: „Wer so viel Geld in die Hand nimmt, zeigt: Schule ist wichtig.“ Ulrike Schlegel vom Elternbeirat lobte im Namen der Eltern die tolle Leistung, die historischen Elemente bestmöglich erhalten zu haben und so die Erinnerung an die eigene Schulzeit weiter leben zu lassen.

<strong>Einblick:</strong> Bei einem Rundgang erfuhren die Besucher Interessantes über die Sanierung. Auch Tobias Gantert (Bürgermeister Ühlingen-Birkendorf), die CDU-Bundestagsabgeordnete Gabriele Schmidt und Bürgermeister Christina Behringer (von links) ließen sich von Architekt Ralf Kaiser (Zweiter von rechts) gern die Details zeigen.
Einblick: Bei einem Rundgang erfuhren die Besucher Interessantes über die Sanierung. Auch Tobias Gantert (Bürgermeister Ühlingen-Birkendorf), die CDU-Bundestagsabgeordnete Gabriele Schmidt und Bürgermeister Christina Behringer (von links) ließen sich von Architekt Ralf Kaiser (Zweiter von rechts) gern die Details zeigen.

Bei einem Rundgang mit Ralf Kaiser und Henning Zillessen konnten sich die Besucher einen Eindruck von der Sanierung machen und wurden nebenbei von den Schülern mit Sockenpuppentheater, Gesangsdarbietungen und einer „bunten Stunde“ unterhalten. Förderverein und Elternbeirat kümmerten sich gern um das leibliche Wohl, sodass bei Sonnenschein und Spiel und Spaß auf dem Grundschulhof viele noch gerne verweilten.