Der Görwihler Gemeinderat tagt am Montag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr in der Hotzenwaldhalle. Auf der Tagesordnung steht unter anderem das Budget 2021 der Hotzenwald Tourismus GmbH und die Änderung des Bebauungsplanes „Wolfsgarten“ auf dem Gelände der Firma Schröger Reisen in Hartschwand. Ein weiteres Thema wird die Fortschreibung des Teilregionalplanes Oberflächennahe Rohstoffe im Bereich des Tiefensteiner Steinbruchs sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Regionalverband wird am Montag die Planungen vorstellen, so dass Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Bürger ihre Fragen einbringen können. Wie schon im letzten Anhörungsverfahren beabsichtigt die Gemeinde Görwihl, eine Stellungnahme zu fertigen. Der Planentwurf mit den Begründungen und Umweltbericht sowie weitere Unterlagen können bis 6. November auf der Homepage des Regionalverbandes (www.hochrhein-bodensee.de) eingesehen und abgerufen werden. Zu dem Planentwurf sind Stellungnahmen gegenüber dem Regionalverband Hochrhein-Bodensee bis spätestens 6. November möglich. Stellungnahmen können schriftlich per Post, zur Niederschrift vor Ort oder per E-Mail (info@hochrhein-bodensee.de) abgegeben werden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €