Nach dem Brand einer Scheune eines unbewohnten Bauernhofes in Bonndorf-Wellendingen und zwei weiteren Bränden in der Nacht zum Mittwoch geht die Polizei weiterhin von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen an den drei Brandstellen der Kriminaltechniker und Sachverständigen sind nun abgeschlossen, meldet die Polizei. Eine detaillierte Spurenauswertung muss noch erfolgen, technische Ursachen für den Brand könnten aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Brandort in Wellendingen waren am Donnerstagvormittag Kriminaltechniker, die in den Überresten des Gebäudes nach Hinweisen suchten. Zum Einsatz kam nach Aussage von Polizeipressesprecher Mathias Albicker auch ein Spürhund, der dazu ausgebildet ist, Brandbeschleuniger zu erschnüffeln und anzuzeigen. Laut Polizei brachte der Einsatz des Spürhundes aber keine neuen Erkenntnisse. Die Ermittlungen gehen weiter, die Polizei wird im Raum Bonndorf präsent bleiben.

Drei Bränder innerhalb drei Stunden in Bonndorf.
Drei Bränder innerhalb drei Stunden in Bonndorf. | Bild: Olaf Thor

In der Nacht zum Mittwoch hatte es in dem 7000-Einwohner-Ort im Kreis Waldshut in drei Stunden drei Mal gebrannt. Betroffen waren ein Wohnhaus, ein Bauernhof und ein Schuppen. Verletzt wurde niemand, es entstand laut Polizei Schaden im sechsstelligen Euro-Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren