Im Gemeinderat hielt Bürgermeister Markus Keller am Donnerstag einen flammenden Appell, die Gefahr durch Corona ernst zu nehmen. Im Schwarzwald-Baar-Kreis hätten sie am heutigen Donnerstag mit 121 neu gemeldeten Fällen und fünf Todesfällen eine neue traurige Rekordmarke. 89 Menschen würden im Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelt. Er habe mit durch Covid-19 infizierten Menschen in Blumberg gesprochen, die nach Wochen und Monate nach der Genesung noch nicht beschwerdefrei gewesen seien und Einschränkungen im Alltag erleben mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Deshalb appelliere er an alle, die nächsten Wochen „den Hintern zusammenkneifen und durchzugehen“. Er habe keinerlei Verständnis, wenn jemand auch jetzt noch behaupte, Corona sei eine Grippe.

Am Freitag lag die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle im Schwarzwald-Baar-Kreis laut Gesundheitsamt bei 3.394 (+ 47 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 78 Todesfälle (+ 9 Fälle zum Vortag). Somit liegt die Zahl der aktuell an Covid-19 Infizierten bei 634 Personen (86 Fälle weniger als am Vortag).

Vorbildlich handhabt die Stadt Blumberg die Sitzungen des Gemeinderats. Getagt wird in der Stadthalle mit dem nötigen Abstand, alle Anwesenden müssen FFP2-Schutzmasken tragen, auch an ihrem Platz. Unser Bild zeigt von links Werner Waimer, Ursula Pfeiffer, Rainer Gradinger, Hannes Jettkandt und Bodo Schreiber. Bild: Bernhard Lutz
Vorbildlich handhabt die Stadt Blumberg die Sitzungen des Gemeinderats. Getagt wird in der Stadthalle mit dem nötigen Abstand, alle Anwesenden müssen FFP2-Schutzmasken tragen, auch an ihrem Platz. Unser Bild zeigt von links Werner Waimer, Ursula Pfeiffer, Rainer Gradinger, Hannes Jettkandt und Bodo Schreiber. Bild: Bernhard Lutz | Bild: Lutz, Bernhard

Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich am Freitag, 11. Dezember 85 am Coronavirus erkrankte Personen.

Von den bisher bestätigten Fällen wurden folgende Zahlen in den Städten und Gemeinden des Landkreises gemeldet:

• Villingen-Schwenningen: 1.562 (davon 1.202 Personen genesen)

• Donaueschingen: 355 (davon 280 Personen genesen)

• Bad Dürrheim: 141 (davon 116 Personen genesen)

• Blumberg: 163 (davon 148 Personen genesen)

• Bräunlingen: 68 (davon 57 Personen genesen)

• Brigachtal: 79 (davon 62 Personen genesen)

• Dauchingen: 39 (davon 30 Personen genesen)

• Furtwangen: 150 (davon 131 Personen genesen)

• Gütenbach: 12 (diese Personen sind genesen)

• Hüfingen: 129 (davon 105 Personen genesen)

• Königsfeld: 75 (davon 61 Personen genesen)

• Mönchweiler: 36 (davon 23 Personen genesen)

• Niedereschach: 82 (davon 55 Personen genesen)

• Schönwald: 28 (davon 19 Personen genesen)

• Schonach: 25 (davon 22 Personen genesen)

• St. Georgen: 195 (davon 166 Personen genesen)

• Triberg: 84 (davon sind 76 Personen genesen)

• Tuningen: 30 (davon sind 27 Personen genesen)

• Unterkirnach: 34 (davon sind 20 Personen genesen)

• Vöhrenbach: 107 (davon sind 70 Personen genesen)

Das zentrale Corona-Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) für den Schwarzwald-Baar-Kreis am Standort Hallerhöhe in VS-Schwenningen, Brandenburger Ring 150, für symptomlose Personen, ist am Montag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Es handelt sich um ein reines Abstrichzentrum.

Es wurde eine Hotline für Fragen zur Allgemeinverfügung geschalten, Telefon: 07721 913 7670. Mail: ordnungsamt@Lrasbk.de .

Auch weiterhin ist die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes für gesundheitliche Fragen zum Coronavirus für Bürgerinnen und Bürger unter Telefon: 07721 913 7190 geschalten. Mail: gesundheitsamt@Lrasbk.de .

Fragen entstehen auch zum Thema „Reiserückkehr“. Hierzu wurde eine Hotline für Reiserückkehrer unter Telefon: 07721 913 7679 eingerichtet. Mail: Reiserueckkehrer@Lrasbk.de

Alle Hotlines sind wie folgt erreichbar: montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Donnerstags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr.