Thema & Hintergründe

Klinikum Schwarzwald-Baar

Schwarzwald-Baar-Klinikum

Aktuelle News und Hintergründe zum Schwarzwald-Baar-Klinikum finden Sie auf dieser Themenseite.

Das Schwarzwald-Baar-Klinikum gehört mit seinen Standorten in Villingen-Schwenningen und in Donaueschingen sowie einer Kapazität von über 1000 Betten zu den größten Zentralversorgern im südlichen Baden-Württemberg. 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Der achtjährige Shijar dankt dem Team, das vor drei Monaten nach einem schrecklichen Verkehrsunfall sein Leben rettete
Not- und Intensivärzte des Klinikums Friedrichshafen retten Ende Oktober das Leben des kleinen Shijar nach einem schrecklichen Verkehrsunfall. Der Junge war in der Ailinger Straße von einem Auto erfasst und überrollt worden. Nun kam der inzwischen Achtjährige vorbei, um sich zu bedanken.
Der siebenjährige Shijar besuchte mit seinem Vater (links) und Notarzt Magnus Dötsch (rechts) im Dezember das Klinikum und durfte den Rettungshubschrauber Christoph 45, mit dem er nach Villingen geflogen wurde, ganz aus der Nähe anschauen.
Bad Dürrheim Die Erwartungen der Reha-Kliniken in Bad Dürrheim an das nächste halbe Jahr sind sehr gedämpft
  • Die Belegung der Kliniken ist aufgrund Corona sehr niedrig.
  • Immer noch Kampf mit Krankenversicherung um Zahlungen.
Verwaltungsdirektor Heiko Schöne von der Schlossklinik Sonnenbühl ist nicht gut auf die Politik zu sprechen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Klinikum drängt: Impfstoff soll her – Plan des Sozialministeriums enttäuscht
Kopfschütteln wegen Vorschlag aus Stuttgart: 3200 Beschäftigte sollen in Offenburg geimpft werden. Klinikum drängt auf Vor-Ort-Lösung
Für Besucher zu, aber hier wird hart gearbeitet: Das Corona-Stoppschild am Hauptportal des Schwarzwald-Baar-Klinikums.
Schwarzwald-Baar-Kreis 138,3: Sieben-Tages-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen sinkt im Schwarzwald-Baar-Kreis weiter
123 Menschen sind im Schwarzwald-Baar-Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie mit oder an dem Virus verstorben. Das sind weiteren aktuellen Zahlen.
Die Hoffnungen, die Pandemie beenden zu können, liegen vor allem auf den Impfungen.
Jahresrückblick Corona, Corona, Corona: Wie das Virus in die Region kam und das Jahr 2020 prägte
Selten war es so leicht einen Jahresrückblick zu schreiben: Es gab ja ohnehin nur ein Thema. Und doch lohnt der Rückblick. Es ist Geschichtsschreibung in Echtzeit, der man zusehen kann. Der Blick zurück ist gleichzeitig der Blick in die Geschichtsbücher der Zukunft. Und manche Aussagen und Vorfälle wirken längst wie aus einer anderen Zeit. So machte uns Corona zu dem, was wir gerade sind.
Impfstudie, Grenze, Schutzausrüstungsknappheit, Hamsterkäufe, Totengedenken: Nur fünf kleine Aspekte dieses Corona-Jahres.
Schwarzwald-Baar Trotz Lockdown bleibt Zahl der Corona-Fälle hoch
37 Personen haben sich im Schwarzwald-Baar-Kreis neu angesteckt. Trotz Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschließungen nicht weniger Infizierte – ganz im Gegenteil.
Am Samstag, 26. Dezember, und am Samstag, 2. Januar, hat das Abstrichzentrum an der Schwenninger Hallerhöhe geschlossen.
Region Jahresrückblick: Das bewegte die Region im Jahr 2020
2020 war ein außergewöhnliches Jahr. Die Corona-Krise brachte viele Einschränkungen und Herausforderungen mit sich – doch es gab auch die schönen Momente, in denen die Krise für kurze Zeit in den Hintergrund rückte. Zum Jahresende blicken wir mit Ihnen zurück auf Ereignisse und Geschichten, die unsere Region in diesem turbulenten Jahr bewegten.
Bauzäune in Konstanz werden zum Corona-Symbol, Skelettfunde bei Allensbach offenbaren Schauriges, verheerende Großbrände sorgen für Entsetzen und ein neues Einkaufszentrum wird zum Publikums-Magnet. 2020 war ein turbulentes Jahr für die Region.
Villingen-Schwenningen Aus Sicht der Klinik kam der Lockdown „deutlich zu spät“
Rund 90 Corona-Patienten liegen im Schwarzwald-Baar-Klinikum. Jetzt konzentriet man sich auf die Notfälle. Eine sehr angespannte Situation für das Personal
Für Besucher zu, aber hier wird hart gearbeitet: Das Corona-Stoppschild am Hauptportal des Schwarzwald-Baar-Klinikums.
Villingen-Schwenningen Die einen in der Kirche, die anderen auf den Balkonen: So feiern die katholische und die evangelische Kirche in Villingen-Schwenningen Weihnachten
Hohe Inzidenzzahlen, stark belastetes Klinikum, Lockdown – Zusammenkünfte von vielen Menschen sollen derzeit wegen vermieden werden. An Weihnachten sieht das traditionell anders aus. Da kommen meist viele Menschen zusammen. Welche Schlüsse ziehen die katholische und die evangelische Kirche in Villingen-Schwenningen aus den Gegebenheiten?
Vor dem Münster steht auch in diesem Jahr ein Christbaum.
Schwarzwald-Baar-Kreis Zahl der stationär am Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelten Corona-Patienten steigt weiter an
Auch am Dienstag gibt das Gesundheitsamt die aktuellen Corona-Zahlen für den Schwarzwald-Baar-Kreis bekannt.
93 Menschen werden derzeit stationär wegen einer Coronavirus-Erkrankung im Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelt.
Schwarzwald-Baar Immer mehr Corona-Patienten: Schwarzwald-Baar Klinikum muss jetzt Kräfte bündeln, um die Patientenversorgung zu sichern
Das Schwarzwald-Baar Klinikum informiert über die aktuelle Situation in der Klinik. Immer mehr Corona-Patienten müssen stationär aufgenommen werden. die Lage ist angespannt.
Unser Archivbild zeigt das Schwarzwald-Baar Klinikum von außen.
Schwarzwald-Baar-Kreis Trauriger Rekord: Noch nie gab es so viele Covid-19-Tote an einem Tag im Schwarzwald-Baar-Kreis
Neun Menschen, die infolge einer Corona-Infektion im Schwarzwald-Baar-Kreis verstorben sind – das ist der traurige, bisherige Höhepunkt der Coronakrise. Noch höhere Zahlen soll unter anderem eine von Ministerpräsident Winfried Kretschmann verkündete Ausgangssperre, die ab Samstag gilt, verhindern. Das Klinikum sieht sich derweil an der Belastungsgrenze und fährt den Normalbetrieb ab sofort herunter.
Neun weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat das Gesundheitsamt vermeldet. Das ist der größte tägliche Anstieg im Schwarzwald-Baar-Kreis bislang.
Blumberg Corona in Blumberg: Flammender Appell von Bürgermeister Markus Keller an die Bevölkerung, Kontakte einzuschränken
Im Blumberger Gemeinderat hielt Bürgermeister Markus Keller am Donnerstag einen leidenschaftlichen Appell an die Bevölkerung, ihre Kontakte einzuschränken.
Bürgermeister Markus Keller (rechts) hat auch bei Nahkontakt im Freien seine Schutzmaske auf. Unser Archivbild zeigt ihn auf dem Parkplatz von Tenneco in Zollhaus mit Werksleiter Christoph Baumann. Bild: Bernhard Lutz
Schwarzwald-Baar Wichtig für alle Patienten: Die Notfallpraxis hat ab Donnerstag eine neue Adresse
Die Allgemeine Notfallpraxis Villingen-Schwenningen zieht um, bleibt aber in unmittelbarer Nähe des Klinikums.
Villingen-Schwenningen Wenn es in der Corona-Schlange eng wird: Wird dann kontrolliert?
Seit März ist in Villingen-Schwenningen das Abstrichzentrum in Betrieb. Pandemiebeauftragte zählt inzwischen knapp 20 000 Besucher. Wenn beim Anstehen Abstände nicht eingehalten werden, appelliert sie auch an die Eigenverantwortung.
Karin Todoroff, Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung für den Kreis, bei der Entnahme eines Abstriches: Die Medizinerin ist mit diesem Teil des Verfahrens, womit Personen auf Corona getestet werden, bisher zufrieden. Bild: Hans-Jürgen Götz
Donaueschingen Über Kapazitätsgrenzen, Arbeitsalltag und Leben oder Tod: Zu Gast auf der Corona-Station des Schwarzwald-Baar-Klinikums
Menschen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, die wegen Covid-19 ins Krankenhaus müssen, kommen ins Donaueschinger Klinikum. Dort ist die Corona-Station. Einer der wichtigsten Akteure ist Hinrich Bremer, Chef der Pneumologie. Dem SÜDKURIER hat er einen exklusiven Einblick in die Station gegeben, über die aktuelle Lage gesprochen und gesagt, was er von Querdenkern hält.
Hinrich Bremer und die examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Laura Scapin besprechen anhand von Bildern am Monitor den Krankheitsverlauf eines Corona-Patienten.
Donaueschingen „Die Patienten, die beatmet werden müssen, haben meist große Angst“: So erlebt eine Gesundheits- und Krankenpflegerin die Jahrhundert-Pandemie auf der Corona-Station in Donaueschingen
Sie muss Patienten die Angst vor der Beatmung nehmen, andere beim Sterben begleiten und dabei auch immer auf die eigene Gesundheit achten – Laura Scapin ist examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin am Schwarzwald-Baar-Klinikum in Donaueschingen. Dem SÜDKURIER hat sie von ihrem Arbeitsalltag erzählt.
Laura Scupin ist seit drei Jahren examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin am Schwarzwald-Baar-Klinikum. Für ihre Patienten versucht sie auch in schwierigen Lagen stark zu bleiben.
Donaueschingen Joachim Blank, was macht ein Atmungstherapeut auf der Corona-Station des Schwarzwald-Baar-Klinikums?
Ärzte, Pfleger und ein Atmungstherapeut? Joachim Blank arbeitet als solcher am Schwarzwald-Baar-Klinikum auf der Corona-Station. Was er dort macht, hat er dem SÜDKURIER erzählt.
Joachim Blank ist der einzige Atmungstherapeut am Schwarzwald-Baar-Klinikum in Donaueschingen.
Wutach Update: Ursache für Großbrand in Bauernhof in Wutach-Ewattingen noch unklar
Ein Wohnhaus mit landwirtschaftlichen Teil im Wutacher Ortsteil Ewattingen hat am Dienstagabend gebrannt. Feuerwehren aus der Umgebung haben bis zum frühen Mittwochmorgen gegen die Flammen und Glutnester gekämpft.
Die Ursache für den Brand in einem Bauernhof in Ewattingen ist noch ungeklärt.
Schwarzwald-Baar-Kreis So bunt ist das Leben im Landkreis: Der neue Almanach zeigt auf 320 Seiten zahlreiche Seiten und Persönlichkeiten unserer Heimat
Das Schwarzwald-Baar-Jahrbuch ist eine Konstante im Jahreskalender. Zum 45. Mal erscheint der Kreisalmanach, den Landrat Sven Hinterseh und Wilfried Dold vom Doldverlag in Vöhrenbach jetzt bei einem Pressegespräch vorstellten.
Landrat Sven Hinterseh (links) und Wilfried Dold vom Doldverlag präsentieren das neue Schwarzwald-Jahrbuch. Bilder: Roland Sprich
Schwarzwald-Baar-Kreis Neuer Chefarzt der Gastroenterologie nimmt die Arbeit auf
Hans Christian Spangenberg tritt als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I die Nachfolge von Eike Walter an.
Professor Hans Christian Spangenberg ist seit November neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Schwarzwald-Baar-Klinikum. Eines seiner Spezialgebiete ist die Endoskopie.
Schwarzwald-Baar-Kreis Das Infektionsgeschehen bleibt weiter diffus: 45 weitere aktive Fälle im Kreis
Das Gesundheitsamt meldet eine steigende Zahl an Infizierten, die Zahl der bestätigten Fälle steigt auf 1915. Im Klinikum werden derzeit 43 am Corona-Virus erkrankte Menschen behandelt.
Das Impfen ist rechtlich gesehen ein Eingriff in die Unversehrtheit des Menschen. Eine Pflicht ist daher mit einigen rechtlichen Hürden verbunden. Wie aber sieht es mit dem Testen aus? Diese Frage ist nicht eindeutig zu klären.
Schwarzwald-Baar-Kreis Wieder stirbt ein Mensch an Corona: Jetzt sind es 40 Tote
Das Gesundheitsamt meldet zwar eine sinkende Zahl an Infizierten, die Zahl der bestätigten Fälle steigt aber auf 1838, im Klinikum werden 43 am Corona-Virus erkrankte Menschen behandelt
346 Personen sind alleine am Montag in Schwenningen in der Abstrichstelle auf das Corona-Virus getestet worden.
Schwarzwald-Baar Inzidenz nähert sich Höchstwert – Immer mehr Corona-Infizierte im Klinikum
Das Gesundheitsamt meldet am Freitag die aktuellen Corona-Fallzahlen für den Schwarzwald-Baar-Kreis. Eine Entspannung der Lage ist leider noch nicht erkennbar.
Für Besucher zu, aber hier wird hart gearbeitet: Das Corona-Stoppschild am Hauptportal des Schwarzwald-Baar-Klinikums.