Die Vorarbeiten für die Asphaltierung der Deckschicht in der Radolfzeller Straße laufen. Die Vollsperrung gilt nun und eine Fräse nimmt vier Zentimeter der Binderschicht ab.

In der Radolfzeller Straße begannen Freitagmorgen die Vorarbeiten für die Deckschicht-Asphaltierung an der Einmündung zur Industriestraße, von der aus dieses Bild entstanden ist.
In der Radolfzeller Straße begannen Freitagmorgen die Vorarbeiten für die Deckschicht-Asphaltierung an der Einmündung zur Industriestraße, von der aus dieses Bild entstanden ist. | Bild: Löffler, Ramona

Schieberdeckel wie diese beiden im Vordergrund mussten im Rahmen der Vorbereitungen aus dem Asphalt raus. Sie kommen später wieder an Ort und Stelle.

Im Vordergrund stehen Schieberdeckel.
Im Vordergrund stehen Schieberdeckel. | Bild: Löffler, Ramona

Die Maschine fräst immer auf einem Meter Breite und etwa 25 Metern Länge ab, wie ein Arbeiter vor Ort erklärte.

Ein Mitarbeiter läuft neben oder hinter der fräse her und schaut, ob alles passt.
Ein Mitarbeiter läuft neben oder hinter der fräse her und schaut, ob alles passt. | Bild: Löffler, Ramona

Stück für Stück beziehungsweise Streifen für Streifen kommen so vier Zentimeter weg, die dann mittags bei der Asphaltierung mit der Deckschicht aus einem Hi-Tech-Asphalt aufgefüllt werden.

Die Fräse setzt ihre Arbeit fort.
Die Fräse setzt ihre Arbeit fort. | Bild: Löffler, Ramona

Eine Kehrmaschine folgt dort nach, wo die Fräse gearbeitet hat, da Material zurück bleibt, das aufgenommen werden muss. Die beiden Fahrer der großen Maschinen müssen bei der jeweiligen Arbeit und um aneinander vorbeizukommen gut manövrieren.

Eine Kehrmaschine nimmt das Material auf, das die Fräse nicht aufnehmen konnte.
Eine Kehrmaschine nimmt das Material auf, das die Fräse nicht aufnehmen konnte. | Bild: Löffler, Ramona

Ein Blick auf die ersten Arbeitsergebnisse der Vorarbeiten:

Hier sind die ersten drei Meter in drei Etappen von der Fahrbahn abgefräst.
Hier sind die ersten drei Meter in drei Etappen von der Fahrbahn abgefräst. | Bild: Löffler, Ramona

Weiter vorne in der Radolfzeller Straße sind weitere Arbeiter mit anderen Vorarbeiten für die Asphaltierung am Freitagmittag beschäftigt. Ab 13 Uhr soll der Haftkleber aufgespritzt werden und etwa 14 Uhr soll die Asphaltierung beginnen, so ein Arbeiter vor Ort.

Nach etwa 25 Metern heißt es anhalten und die Fräse zurückfahren und den nächsten ein Meter langen Streifen abfräsen.
Nach etwa 25 Metern heißt es anhalten und die Fräse zurückfahren und den nächsten ein Meter langen Streifen abfräsen. | Bild: Löffler, Ramona

Während in der Radolfzeller Straße bereits komplette Vollsperrung für die Vorarbeiten herrscht, ist in der Heinrich-Fahr-Straße morgen noch die Spur Richtung Hindelwangen/Meßkirch offen.

Morgens ist/war die Heinrich-Fahr-Straße vorerst halbseitig offen. Das Foto entstand am ZG-Kreisel.
Morgens ist/war die Heinrich-Fahr-Straße vorerst halbseitig offen. Das Foto entstand am ZG-Kreisel. | Bild: Löffler, Ramona

Laut Simon Müller von der Neubauleitung des Regierungspräsidiums Freiburg werde dort zugemacht, sobald die Trupps mit den Vorbereitungen in der Radolfzeller Straße fertig sind. Dann werde die Heinrich-Fahr-Straße vorbereitet. „Wir wollen nicht mehr Druck als nötig aufbauen“, sagt er zur Verkehrssituation.

Von rechts kommt der Umleitungsverkehr aus der Nellenburgstraße in Richtung Schiesser-Kreuzung. Die Fahrspur Richtung Hindelwangen/Meßkirch war morgens zunächst noch offen. Deshalb fahren hier auf dem Foto Fahrzeuge.
Von rechts kommt der Umleitungsverkehr aus der Nellenburgstraße in Richtung Schiesser-Kreuzung. Die Fahrspur Richtung Hindelwangen/Meßkirch war morgens zunächst noch offen. Deshalb fahren hier auf dem Foto Fahrzeuge. | Bild: Löffler, Ramona

Der Verkehr lief zunächst am Freitagmorgen noch relativ entspannt. Allerdings verstärkte ein an der Straße geparktes Auto in der Industriestraße in Fahrtrichtung stadteinwärts Rückstaus. In der Industriestraße herrscht für die Dauer der Umleitungen Halteverbot. Dies bestätigte Peter Fritschi, Leiter des Baurechts- und Ordnungsamts auf Nachfrage: „Es ist mehrfach beschildert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Im Lauf des Vormittags nahm der Verkehr zu und kurz vor der Mittagszeit ging es in der Industriestraße nur noch im Schritttempo voran. Um den Linde-Kreisel herum und von der Ludwigshafender Straße in den Kreisel hinein gab es auch Rückstaus. Das geparkte Auto in der Industriestraße war zwischenzeitlich weg.