Der erste Bauabschnitt ist fast fertig, nach Pfingsten beginnt der zweite: Die Sanierung der Bundesstraße 313 innerhalb von Stockach kommt gut voran. Alles liege im Zeitplan, obwohl das Wetter zwischendurch sehr schlecht gewesen sei, sagt Valentin Wind von der Neubauleitung Singen des Regierungspräsidiums Freiburg (RP). Die Asphaltierung der Spur stadtauswärts in der Radolfzeller Straße ist für Freitag, 7. Juni, geplant.

Nach der Asphaltierung der Radolfzeller Straße (B313) und Pause am Pfingstwochenende startet dann der zweite Bauabschnitt in der Heinrich-Fahr-Straße.
Nach der Asphaltierung der Radolfzeller Straße (B313) und Pause am Pfingstwochenende startet dann der zweite Bauabschnitt in der Heinrich-Fahr-Straße. | Bild: Löffler, Ramona

Diese Arbeiten am Freitag finden wie bei der anderen Seite im Mai mit einer Vollsperrung statt, so Wind: „Das hat dieselben Gründe. Die Vollsperrung ab etwa 8.30 Uhr ist für den Arbeitsschutz und die Sicherheitsabstände.“ Es gebe neue Richtlinien dazu. Die Straße sei wieder ab etwa 14.30 Uhr offen. Anschließend könne der Verkehr wieder halbseitig fließen und ab Samstagmorgen herrsche dann freie Fahrt für beide Richtungen zwischen den Einmündungen Industriestraße und Schiesser-Kreuzung. „Wir entfernen die Sicherungen in der Frühe“, erklärt Wind. So sei die Straße am langen Pfingstwochenende komplett befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Radolfzeller Straße werde vorerst aber nur zwei der drei Asphaltschichten haben: Trag- und Binderschicht. Mit der Deckschicht wartet das RP, bis auch beide Spuren der Heinrich-Fahr-Straße saniert sind. Dort beginnen die Arbeiten direkt nach Pfingsten am Dienstag, 11. Juni, mit dem zweiten Bauabschnitt zwischen der Einmündung Nellenburgstraße und dem ZG-Kreisel (Nellenbadstraße/Aachenstraße). Wie in der Radolfzeller Straße steht eine halbseitige Sperrung an, so dass eine Fahrtrichtung offen ist und die andere umgeleitet wird.

Ab dem Pfingstwochenende soll hier wieder freie Fahrt für beide Richtungen herrschen.
Ab dem Pfingstwochenende soll hier wieder freie Fahrt für beide Richtungen herrschen. | Bild: Löffler, Ramona

Die Baustelle in der Heinrich-Fahr-Straße ist zunächst auf der Spur vom ZG-Kreisel in Fahrtrichtung Schiesser-Kreuzung. Denn dort lägen die meisten Rohre. „Wir wollen die Hauptleitungen zuerst machen“, erklärt Wind. Im Zuge der Straßensanierung steht die Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen an. „Das dauert etwa bis Mitte August.

Der Busbahnhof bleibt anfahrbar, da diese Straßenseite der Heinrich-Fahr-Straße offen ist. Die Umleitung für die Fahrichtung Radolfzell verläuft ab dem ZG-Kreisel über die Nellenbad-, Gießerei- und Nellenburgstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn etwa in der zweiten Augusthälfte die Sanierung der Spur der Heinrich-Fahr-Straße mit den Zufahrten zum Busbahnhof läuft, muss dieser kurzzeitig verlegt werden. Laut Valentin Wind gebe es noch kein genaues Datum: „Das hängt vom Bauverlauf ab.“ Auch das Wetter sei ein Faktor. Peter Fritschi, Leiter des Stockacher Baurechts- und Ordnungsamts, sagte bereits im März vor dem Beginn des ersten Bauabschnitts, dass die temporäre Sperrung des Busbahnhofs eine Herausforderung sei. Die Haltestelle werde dann temporär in der Bahnhofstraße beim Bahnhofs-Parkplatz verlegt.

Am Freitag, 7. Juni, kommt hier der Asphalt.
Am Freitag, 7. Juni, kommt hier der Asphalt. | Bild: Löffler, Ramona