Die erste CD war ein Überraschungserfolg, ihr Corona-Lied „Die Welt steht still“ brachte 20 Musiker aus der Region zusammen. Mit dem Auftritt beim Klappstuhlkonzert begeisterten sie nicht nur die jungen Zuschauer. Jetzt bringen die Rollenden Steinchen ihre zweite CD heraus und hoffen dafür auf Unterstützung durch ihre Fans.

„Wir machen Musik für Kinder, die auch Eltern gern hören“, sagt Heiko Trefz­ger. Vielen ist er als Rocksänger der Wehrer Band Station Four bekannt, der Schritt zur Kindermusik scheint nur auf den erste Blick überraschend. Denn gerade als Musiker wolle man doch mit dem Nachwuchs Musik hören, die nicht gleich langweilt oder sogar nervt. Diese Meinung teilen viele Musiker in der Region: Als die Band im Frühjahr das Corona-Lied „Die Welt steht still“ herausbrachte, lud sie Musiker aus allen Genres ein, das Lied zusammen einzusingen. Auch das Publikum beim Klappstuhlkonzert im Juli war überrascht und begeistert von den Liedern über Freundschaft und Fantasie, kuscheligen Monstern und verliebten Dromedaren.

Das Cover des neuen Albums „Das Leben ist ein Ponyschlecken“ der Rollenden Steinchen ist fertig.
Das Cover des neuen Albums „Das Leben ist ein Ponyschlecken“ der Rollenden Steinchen ist fertig. | Bild: Rollende Steinchen

Jetzt ist das neue Album „Das Leben ist ein Ponyschlecken“ fast fertig. „Wir haben einige Geschichten der ersten CD weitergesponnen“, sagt Fabian Birzele, zuständig unter anderem für die Texte und die Produktion sowie Klavier und Keyboard. „Wir greifen Themen auf, die unsere Kinder beschäftigen. Und genauso wie unsere Kinder älter werden entwickeln sich auch die Texte weiter.“ Darum finden sich unter den 15 Lieder neben Helden und tanzenden Monstern auch Themen wie Mobbing, Vertreibung oder der Tod eines lieben Menschen in kindgerechter Form.

Das könnte Sie auch interessieren

Musikalisch reicht die Bandbreite von Rock über Pop, Reggae und Blues bis hin zu Jazz. Und wie bereits bei der ersten CD „Das Leben ist ein Wimmelbuch“ setzt die Band für den Vertrieb auf Crowdfunding. „Das lief 2019 wunderbar, wir waren sehr positiv überrascht von den vielen guten Rückmeldungen“, so Trefzger. Für die Musiker ist die Band ein Hobby: „Wir wollen damit kein Geld verdienen“, betont Birzele. Mit dem Crowdfunding wolle man lediglich die Produktionskosten decken.

Die Mitwirkenden

Die Rollenden Steinchen, das ist neben Heiko Trefzger auch Fabian Birzele und Carina Pusch. „Wir haben uns bei der Arbeit kennengelernt“, erzählt Birzele. Trefzger und Birzele sind beide als Informatiker bei einem Pharmaunternehmen in der Region tätig. Die Sängerin Pusch kennt Birzele noch aus der alten Heimat. Ein fester Bestandteil der Band sind auch die Kinder Jonathan, Hannah, Linn und Fiona. „Wenn es meinen Kindern nicht gefällt, brauche ich an dem Song gar nicht weiterarbeiten“, so Birzele mit Augenzwinkern. „Linn und Fiona sind mit neun und zwölf Jahren schon auf dem Niveau, dass sie selbst konkrete Beiträge machen“, freut sich Trefzger.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €