Oberbürgermeister Philipp Frank hat souverän das Bierfass angestochen und damit das Oktoberfest in Gaiß eröffnet. Bei der Begrüßung sagte Joachim Auer, Vorsitzender der Oldtimerfreunde Gaiß: „Wir freuen uns, dass wir nach zwei Jahren Pause das Fest wieder im gewohnten Rahmen durchführen können.“ Ein Kompliment gab es vom Oberbürgermeister: „Ein solches Fest auszurichten, ist mit viel Einsatz und Aufwand verbunden.“ Für ein kleines Dorf sei das eine großartige Leistung.

O‘zapft is‚: Oberbürgermeister Philipp Frank (links) und Joachim Auer, Vorsitzender der Oldtimerfreunde Gaiß.
O‘zapft is‚: Oberbürgermeister Philipp Frank (links) und Joachim Auer, Vorsitzender der Oldtimerfreunde Gaiß. | Bild: Manfred Dinort
Das könnte Sie auch interessieren

Das Festzelt war wieder typisch urig geschmückt, wobei die Farben blau und weiß dominierten. An der Decke hingen bayrische Brezeln und bunte Lebkuchenherzen. Viele Besucher kamen passend gekleidet: in Lederhosen, kariertem Hemd, Dirndlkleid oder Trachtenanzug. Obwohl es leicht nieselte, füllte sich das Zelt schon bald. „Regen? Das spielt doch gar keine Rolle“, sagte einer der Oldtimerfreunde, „dann kommen die Leute doch erst recht.“

Mitreißende Klänge: Als die Musiker spielten, tanzten und schunkelten viele Gäste beim Oktoberfest in Gaiß begeistert mit.
Mitreißende Klänge: Als die Musiker spielten, tanzten und schunkelten viele Gäste beim Oktoberfest in Gaiß begeistert mit. | Bild: Manfred Dinort

Viele Besucher hielten sich bei milder Witterung im Freien auf, im offenen Zelt, am Getränkepavillon oder an der Grilltheke. Sie aßen auch gern die bayrischen Spezialitäten: Weißwürste, Schweinshaxen und Brathändel. Aber es gab auch ein vegetarisches Angebot: Käsespätzle mit Röstzwiebeln. Auf der Getränkekarte hieß es: „Alsdann die Krüge hoch und PROST mitanand.“ Schwer zu stemmen waren die großen Maßkrüge, wobei sich der Verein gnädig gab: „Anfängern ist es gestattet, den Maßkrug mit beiden Händen an den Mund zu führen.“

Junge Akteure: Auch die Zöglinge des Musikvereins Gaiß-Waldkirch unterhielten die Besucher mit ihrem Auftritt.
Junge Akteure: Auch die Zöglinge des Musikvereins Gaiß-Waldkirch unterhielten die Besucher mit ihrem Auftritt. | Bild: Manfred Dinort

Wer es etwas ruhiger haben wollte, fand im zweiten Stock, in der Kaffee- und Kuchenbar, ein gemütliches Plätzchen. Am Abend heizten die lustigen Steinbachtaler aus Unteralpfen mit ihren volkstümlichen Liedern die Stimmung an. Der Sonntag begann mit einem Frühschoppenkonzert der Gruppe Noochschlag. Am Nachmittag spielten die fidelen Breisgauer und der Nachwuchs des Musikvereins Gaiß-Waldkirch. Die Auftritte kamen gut an, das Publikum applaudierte begeistert.