Nachdem er im Wehratal bei Todtmoos einem Wohnmobil aufgefahren war, wurde ein Motorradfahrer am Donnerstag von einem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen an den Beinen und mit diversen Prellungen in eine Klinik geflogen werden. Kurz nach 12.30 Uhr hatte der 47-jährige Motorradfahrer zu spät bemerkt, dass das Wohnmobil vor ihm wegen eines entgegenkommenden Lastwagens gehalten hatte. Der Motorradfahrer versuchte noch, nach links auszuweichen, prallte aber ins das Heck des Wohnmobils. Danach wurde er über die Straße an die Leitplanke geschleudert. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Schwerverletzten und veranlasste die Verlegung mit einem Rettungshubschrauber. Die Yamaha des Mannes wurde komplett beschädigt. Der Sachschaden liegt bei rund 5000 Euro. Auf zirka 2000 Euro dürfte sich der Schaden am Wohnmobil belaufen. Die Wohnmobil-Insassen blieben unverletzt.