Die ED Netze GmbH baut ihr Stromnetz nach eigenen Angaben weiter aus. In Murg wurde nun die Ortsnetzstation „Mehun Straße“ für die stromtechnische Erschließung des vier Hektar großen Neubaugebiets „Auf Leim“ installiert.

Die ED Netze GmbH investiert laut einer Pressemitteilung etwa 310.000 Euro in die Erschließung des Geländes mit Strom, davon rund 50.000 Euro in die neue Transformatorenstation.

Frühmorgens wurde die 10,5 Tonnen schwere Trafostation mit einem Mobilkran eingehoben. Sie verbindet das Mittelspannungsnetz mit dem Ortsnetz, das die Haushalte mit Strom versorgt. In der Trafostation wird die Mittelspannung von 20 Kilovolt auf 400/230 Volt transformiert. Auf dem Gelände am Ortsausgang von Murg in Richtung Harpolingen entstehen derzeit 45 Bauplätze für Einfamilienhäuser und sieben Bauplätze für mehrgeschossigen Wohnungsbau.

Insgesamt verlegten die Mitarbeiter der ED Netze GmbH gemeinsam mit regionalen Bau-Dienstleistern 1.240 Meter Mittelspannungskabel und knapp 1.700 Meter Niederspannungskabel. Für den Fall, dass zahlreiche Wallboxen für das Laden von Elektroautos im Neubaugebiet installiert werden, ist eine Ausbaureserve vorgesehen. Vorsorglich wurden weitere 20-Kilovolt-Kabel zu einem kleinen Grundstück verlegt, auf dem bei Bedarf eine zweite Transformatorenstation errichtet werden kann.

Trotz aufwendiger Erschließungsarbeiten läuft im Neubaugebiet „Auf Leim“ weiterhin alles nach Plan, freut sich ED Netze-Projektbetreuer Antonio Cardinale. Zuvor wurden in enger planerischer Abstimmung die Ringleitungen und Bohrungen für die Versorgung des Geländes mit kalter Nahwärme bereits abgeschlossen. Errichtet und betrieben wird die Anlage vom Bereich Wärme- und Energielösungen der Energiedienst AG.

„Das Zusammenspiel mehrerer Versorgungssparten aus der Energiedienst-Gruppe sowie die Zusammenarbeit mit den regionalen Partnern hat einmal mehr einwandfrei funktioniert“, freut sich Antonio Cardinale. „Durch eine optimale Abstimmung der Bauzeitpläne konnten wir die Kosteneffizienz für alle Beteiligten steigern.“