Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der Mann am Freitag von der Schweizer Seite gestartet. In der Mitte des Flusses bei Murg (Kreis Waldshut) verließ ihn demnach wohl die Kraft und er drohte, unterzugehen. Mehrere Jugendliche auf deutscher Seite eilten ihm zur Hilfe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Der Schweizer wurde zunächst wiederbelebt. Er starb jedoch am Samstag in einer Klinik. „Offenbar hatte er seine eigenen Fähigkeiten und die Strömung des Rheins falsch eingeschätzt“, teilte die Polizei mit. Es ist demnach bereits der dritte tödliche Badeunfall im Rhein allein im Abschnitt der Wasserschutzpolizei zwischen Iffezheim bei Karlsruhe und dem Rheinfall bei Schaffhausen. (dpa)

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.