Erzingen (jso) Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter besuchte das Unternehmen H-Bau Technik in Erzingen. Geschäftsführer Christian Hofmann erläuterte die Philosophie der Firma und führte Schwarzelühr-Sutter gemeinsam mit Bürgermeister Volker Jungmann und dem Vorsitzenden der SPD-Ortsgruppe Klettgau, Hans Vorwald, über das Werksgelände.

Fachkundig erklärte Hofmann Produktionsschritte und benannte die Werkteile. Der 1977 in Grießen gegründete Bauzulieferer hieß damals noch "Baubedarf Horstmann GmbH". Heute kann das Unternehmen stolz auf seine sieben Produktbereiche Abdichtung, Wärmedämmung, Schalung, Schallisolation, Bewehrung, Verbindung, Zubehör und 96¦000¦Artikel schauen. Das Thema Bau hat sich über die Jahre zu einer hochkomplexen Angelegenheit entwickelt, dem sich die Firma H-Bau Technik mit 230¦Mitarbeitern an drei Produktionsstandorten widmet. Dazu gehören neben Erzingen auch Chemnitz und Wachow.

In Klettgau sind derzeit 170¦Menschen beschäftigt. Hinzu kommen viele internationale Partner, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Hofmann erklärt den Firmenslogan "Vorausbauend": "Wir verbessern uns peu à peu." Dazu gehöre auch, dass die Beratung im Bausektor den immer mehr technisch geprägten Komponenten gerecht wird. Schwarzelühr-Sutter ergänzte, dass es auch gerade in Zeiten des notwendigen Wohnungsneubaus von Bedeutung sei, sich mit neuen und bezahlbaren Techniken im Bausektor auseinanderzusetzen. Weiterhin merkte sie an, dass auch die Arbeitsplätze, die die Firma sichert, wichtig für die Region seien.