Sabine Gems-Thoma

Schon früh füllte sich am Samstag das Festareal auf dem Rathausplatz zum 33. Hohentengener Weinfest. Die Skepsis, ob nach zwei Jahren Pause die Gäste überhaupt wieder kommen würden, verflog schnell.

Rundum herrschte gute Laune. Für Stimmung sorgten an beiden Tagen die Musikvereine. Ein Höhepunkt war der mitreißende Auftritt der Band Moorland Road aus Esslingen. Und auch das Wetter passte. Kurz: Es war, als hätten alle darauf gewartet, endlich wieder Weinfest zu feiern, sich zu treffen, zu plaudern, zu genießen.

Bei einem Gläschen am Weinbrunnen – da ließ sich der Spätsommer noch einmal genießen..Bild: Sabine Gems-Thoma
Bei einem Gläschen am Weinbrunnen – da ließ sich der Spätsommer noch einmal genießen..Bild: Sabine Gems-Thoma | Bild: Sabine Gems-Thoma

„Man muss einfach einmal ein großes Fest feiern, um dem Alltag wieder etwas abgewinnen zu können“, begrüßte Schirmherr Bürgermeister Martin Benz: „Wer sich heute freuen kann, soll nicht bis morgen warten“, sagte er bei der Eöffnung mit den Veranstaltern, und Andrea und Georg Netzhammer vom Weingut Engelhof, die von der Spielgemeinschaft Hohentengen-Kaiserstuhl umrahmt wurde. Schnell waren die Plätze der Festwirtschaften gut belegt.

Bei sommerlichen Temperturen, da schmeckte ein erfrischendes Bier aus der heimischen Brosianer-Brauerei besonders gut. .Bild: Sabine ...
Bei sommerlichen Temperturen, da schmeckte ein erfrischendes Bier aus der heimischen Brosianer-Brauerei besonders gut. .Bild: Sabine Gems-Thoma | Bild: Sabine Gems-Thoma

Erfrischend spielte der Musikverein Egringen auf, der erst nach mehreren Zugaben von der Bühne durfte. Je später der Abend, desto voller das Festareal. Für einen mitreißenden Sound sorgte die elfköpfige Coverband Moorland Road aus Esslingen. Die vielen Tanzfreudigen ließen sich von Nieselregen und kurzen Schauern nicht abhalten und rockten vor der Bühne mit.

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst. Die Musikvereine aus Mittelbuch, Kadelburg und Schwerzen übernahmen die Unterhaltung. Erneut war der Andrang groß. Die Vertreter der Kita Hohentengen warteten mit buntem Programm für die kleinen Gäste auf, die Landfrauen mit feinen Torten und auf dem Engelhof konnte Einblick in Rebberg und Keller genommen werden

Blasmusik hautnah – der Gastverein aus Mittelbuch sorgte beim Frühschoppenkonzert am Sonntag für gute Stimmung. .Bild: Sabine ...
Blasmusik hautnah – der Gastverein aus Mittelbuch sorgte beim Frühschoppenkonzert am Sonntag für gute Stimmung. .Bild: Sabine Gems-Thoma | Bild: Sabine Gems-Thoma

. „Wir sind mehr als zufrieden. Trotz des Regens am Abend war die Stimmung toll. Es war ein super schönes Fest, ohne Zwischenfälle, das unsere Erwartungen übertroffen hat“, zog Philipp Kech vom Organisationskomitee ein positives Resümee. „Wir hoffen, wir können noch viele schöne Weinfeste feiern und es sind genügend freiwillige Helfer zur Unterstützung bereit.“

Die Kita Hohentengen bot am Weinfestsonntag Tatoos, Haareflechten, Tombola, Waffeln und Spiele für die kleineren Weinfestgäste an..Bild: ...
Die Kita Hohentengen bot am Weinfestsonntag Tatoos, Haareflechten, Tombola, Waffeln und Spiele für die kleineren Weinfestgäste an..Bild: Sabine Gems-Thoma | Bild: Sabine Gems-Thoma

Das könnte Sie auch interessieren